[quote]MM die Tonne Gold liegt längst unterm Bett, wo bekomm ich jetzt ein passendes Nachtkästchen her?[/quote]
Aus einer Tonne Gold kann man leicht ein schmuckes Nachtkästchen mit 37x37x37 cm "basteln"...das schleppt dann auch kein Einbrecher mehr weg 8)
Oder einfach ein Bankschließfach anmieten.
Dieses befindet sich in einem Stahltresor mit Zeitschloßverriegelung.
Kostenpunkt 90 Euro im Jahr.

Die kleineren sind wesentlich günstiger.
Wer es bescheidener angehen möchte.
:wink:
Kater059 hat geschrieben: Am Beginn der Krise 2008 lag der Goldkurs bei 800$/oz, stieg dann bis 11.2011 auf 1900$/oz und fiel dann langsam in etwa auf das heutige Niveau von 1200$/oz.
Wir haben eben noch keine Krise sondern einen Stillstand und jammern auf hohen Niveau.
Davon abgesehen, wer 2008 Gold gekauft hat kann heute noch eine Rendite von 4% p.a. mitnehmen - im Gegensatz zu Sparbücher...darauf gibts seit Jahren so gut wie nix.
Das selbst in Folge von Goldkäufen einiger Staaten in letzter Zeit sich bei Goldpreis fast nichts tut hat mehrere Ursachen:
- wie schon gesagt, es gibt noch keine Krise,
- das Handelsvolumen ist zu gering
- es wird nach wie vor jeden Menge Gold gefördert!!
- dem Geplapper diverser Analysten und Experten, welche schon seit Jahren von einem Goldpreis von 3-5000$/oz schwafeln, glaubt niemand.


mit dieser (Ursachen) Zusammenfassung könntest Du recht haben .......
So könnte man es tatsächlich sagen:
Es gibt keine Krise.
Eine Inflation ist nicht in Sicht. Das Phänomen der säkulare Stagnation wirkt. Geldmengenwachstum M1 in USA und China auf dramatisch niedrigem Niveau
Die pesimistischen Sentimentidikatoren für Gold für Futures auf dem Höchststand.
Positive Berater für Goldpreis (USA) unter 10%, Rekordtief, 2-Wochenglättung.
(wer verkaufen wollte, der hat verkauft)
Deshalb muss man es anerkennen, der jetzige Goldpreis stimmt.
Felix
Es gibt nur einen begrenzten Goldvorrat auf Erden.
Und der stagniert seit Jahren.

Es sei denn ein Asteroid golden und glänzend aus dem Universum bahnt sich den Weg nach der Gier der Menschheit zur Erde.


Bislang ist es noch immer nicht gelungen einen synthetischen Pedant in den Laboren der Alchimisten zu erfinden.

:wink:
DieGesellschafterin hat geschrieben: Es gibt nur einen begrenzten Goldvorrat auf Erden.
Und der stagniert seit Jahren.





Aha!
Malzmueller hat geschrieben:
DieGesellschafterin hat geschrieben: Es gibt nur einen begrenzten Goldvorrat auf Erden.
Und der stagniert seit Jahren.





Aha!


Irgendwie hat sie recht. Das Gold auf der Erde wird nicht mehr (er stagniert schon seit 4 Millarden Jahren). Nur haben wir noch nicht alles ausgebuddelt :lol:
Und es wird natürlich weiterhin gefördert - die Minengesellschaften sitzen nicht herum und drehen Däumchen :mrgreen:
@ Gesellschafterin:
Klingt ein bisschen so, als würde man sagen, dass auf der Erde nur begrenzte Mengen Erdöl vorhanden sind :wink:

Jetzt aber im Ernst :

Würde gern halbwegs fachkundliche Einschätzung zu der Frage, ob man/frau
derzeit noch "höhere" Summen für einen mehrjährigen Zeitraum bei der Bank anlegen sollte, bekommen.
Mir ist seit der Bankenkrise das Vertrauen in ebendiese abhanden gekommen ...