Weil man derzeit an Winterklamotten und Winterreifen denkt, wird es vielleicht auch Zeit, den Winterfred wieder hochzuholen.
Weil, draußen hat es momentan 5°. Celsius, keine Frage.

Mein Internet behauptet, im Oktober habe es hier durchschnittlich 9°, mit Schwankungen zwischen 5° (minimal) und 14° (maximal). Errechnet aus Wetter(berichts)daten von 1985 bis 2015.
Wer sich an 20° und mehr erinnert, dem sei gesagt, dass es sich um Durchschnittswerte handelt. Und genau den haben wir jetzt grad, da draußen. Minimal.

Und übrigens Diese Durchschnittswerte stammen aus Nuernberg (6 Kilometer von Nürnberg entfernt).

Doch, das steht so da, ich hab's gecopyt und gepastet.

Außerdem behauptet dieses Internet, der Jahresniederschlag betrage in Nuernberg 348.7 mm (jährlich). Ähem ... seit Jahrzehnten gingen wir vom Doppelten aus ... so wenig wird doch eher in Spanien oder Marokko gemessen ...

Nun hat das Internet immer recht, und beim Klima sowieso.
Wenn ich jetzt draußen auf's Thermometer schaue, dann ist das eh nur Wetter.

Klima ist, wenn man im Hochsommer 40° misst, weil das sind Extremtemperaturen, und die sind ein Beweis für Klima. -Veränderung, gemessen und nicht leugbar.

Nun schauen wir also, was die Schigebiete so machen.
Als ich vor etwas über 10 Jahren einen der ersten regionalisierten Klimareports für Deutschland las, wurde das damals schon für die Region "Schwarzwald mit Schwäbischer Alp" (sic!), die sich bis Bamberg erstrecken soll, explizit vorhergesagt: nachlassende Wintersportmöglichkeiten.

Das scheint also das deutsche Klimaproblem der Zukunft zu sein: Schi + Rodeln fallen aus. Da schüttelt sich der Eisbär.
Bleibt anzumerken, dass Bamberg noch nie ein begnadeter Wintersportort war, und es liegt auch nicht in der Schwäbischen Alp.

Aber so stand es nun mal im Klimabericht.
Warten wir es ab.
https://www.snowplaza.de/weblog/6529-schnee/

Die Mathematikerin Valentina Zharkova von der britischen Northumbria University dagegen erwartet den Beginn einer globalen Abkühlung bereits ab 2021. Während der 2030er Jahre soll die Sonnenaktivität dann um 60 Prozent fallen – auf einen Stand, wie er zuletzt während des Maunder-Minimums beobachtet wurde.

"Ich denke, dass die Erderwärmung von dem Effekt zunächst überrannt wird", erklärte sie gegenüber Medienvertretern. "Dies gibt der Menschheit 30 Jahre Zeit, die Treibhausgas-Emissionen zu beenden." Diese Spanne gelte es auch zur Vorbereitung auf das nächste Große Maximum ab 2050 zu nutzen. Ihr Kollege Lubin wiederum erwartet, dass es keine globale Abkühlung gibt, sondern das Thermometer wie schon in der kleinen Eiszeit in manchen Weltgegenden steigt.
https://notrickszone.com/2017/12/28/7-n ... asg90.dpbs
noch etwas zur Klimaveränderung:

Welt in Angst von Michael Crichton ,sollte mal jeder lesen.

Dem Buch voran stehen zwei Zitate, die ich hier wiedergeben möchte. Das erste ist von Mark Twain: „Wissenschaft hat etwas Fazinierendes an sich. So eine geringfügige Investition an Fakten liefert so einen reichen Ertrag an Voraussgaen.“ das zweite Zitat ist von George Orwell: „Bei wichtigen Themen gibt es immer Aspekte, die keiner erörtern möchte.“ Nur so ganz nebenbei, 1824 hat der französische Physiker Joseph Fourier entdeckt, dass manche Gase die Sonnenstrahlung einfangenund so die Atmosphäre aufheizen. Effet de serre = Treibhauseffekt.

Da haben unsere heutigen Wissenschaftler ja was Tolles, Neues entdeckt. :idea: :?:

Das Einzige was ich selbst in den letzten 10 Jahren beobachten konnte ist, dass die Winter in Deutschland sich nach hinten verschieben und kürzer werden. Früher war der Dezember (in Bayern) der kälteste und schneereichste Monat - nun verschiebt sich das Ganze auf Januar/Februar. Offiziell dauert der Winter übrigens noch bis Ende März und das hat auch seinen Grund.

Auch dies ist spürbar und bekannt, dass die Verbrennung von Öl, Kohle und Gas zu einer wesentlichen Veränderung des Wärmehaushaltes der Erde führt, der global gesehen mehr negative Auswirkungen hat, gibt es skeptiker des anthropogenen Klimawandels.
Ginge es nicht um Billionen Dollar im Gas- Kohle- und Ölgeschäft, wäre das kein Diskussionsthema. Denke ich!
cron