Ein intaktes Immunsystem ist der beste Schutz gegen all diese Kleintierchen.
Das kriegen wir aber nur, wenn dieses Immunsystem seine Feinde auch kennt und erkennt.

Montezumas Rach kommt von Colibakterien, und die tummeln sich meistens in den Eiswürfelchen, die einem immer großzügig ins Cola geschmissen werden.
Oder am Salat, gut gewaschen im Verseuchten Wasser, oder von Muscheln oder vom Zahnputzwasser oder unter der lauwarmen Dusche.

Der Feind ist immer und überall, und die schlimmsten Feinde, die resistenten Keime, sind dort zu finden, wo sie am intensivsten bekämpft werden - in den OP-Sälen.
Und in den Klimaanlagen in Flugzeugen.
barbera hat geschrieben: Ein intaktes Immunsystem ist der beste Schutz gegen all diese Kleintierchen.
Das kriegen wir aber nur, wenn dieses Immunsystem seine Feinde auch kennt und erkennt.

Montezumas Rach kommt von Colibakterien, und die tummeln sich meistens in den Eiswürfelchen, die einem immer großzügig ins Cola geschmissen werden.
Oder am Salat, gut gewaschen im Verseuchten Wasser, oder von Muscheln oder vom Zahnputzwasser oder unter der lauwarmen Dusche.

Der Feind ist immer und überall, und die schlimmsten Feinde, die resistenten Keime, sind dort zu finden, wo sie am intensivsten bekämpft werden - in den OP-Sälen.
Und in den Klimaanlagen in Flugzeugen.


Schwarzmalerei, doch deine Erkenntnisse sind sehr hilfreich :lol:
Duschen nur noch unter 60 Grad heißen Wasser,Zähneputzen,Fliegen ab sofort pass'e. Salat wird nur noch durchgekocht gegessen,lecker.
Cola trinke ich zum Glück nie.
Nicht Schwarzmalerei - alles Tatsachen.

Und immun gegen diverse Keime wird man, indem das Immunsystem Anikörper bilden kann, und das geht halt nur durch eine einmalige Infektion - oder eine Impfung.

Die Inuit sind massenhaft am Schnupfenvirus gestorben und die Indianer an eingeschleppten Keimen, gegen die ihr Immunsystem machtlos war.

Tja, das Immunsystem kann nur gegen Feinde kämpfen, die es kennt.

Und die Viren sind sowas von gemein - sie verändern jedes Jahr ein wenig ihr Aussehen und werden nicht so leicht ertappt.
Flugzeug:
Dichtestmögliche Zusammenpackung von Menschen (mit oder ohne Mundschutz), die interne Atmosphäre im Umluftsystem umgewälzt, und somit hocheffizient verteilt. Kein Austausch mit Außenluft.
Da werd ich auf alle Fälle vermeiden, dass eine voll aufgedrehte Düse direkt auf mein Gesicht zielt.

Die Sache mit den Eiswürfeln ist tatsächlich so. Nur sie kommen aus dem Kühlschrank, und sie dienen dazu, die oft zimmerheißen Getränke runterzukühlen ... in rauen Mengen.

Klugschxxxmodus an:
Colibakterien sind an sich harmlos. Sie bevölkern unseren Verdauungsbereich millionenfach, und werden auch permanent ausgeschieden.
Sie sind aber sehr leicht nachweisbar, und da sie unbedingt aus irgendeinem Verdauungstrakt kommen und nirgends anders her, gelten sie als sicheres Indiz, dass Wasser mit Abwässern in Kontakt gekommen ist. Und dann steigt die Gefahr weiterer pathogener Keime sprunghaft an. Die dann u.a. den Montezuma beschwören.
KSM aus.

Und jetzt mach mer weiter mit Apfent ... :wink:
das sehe ich ebenso
je mehr Menschen auf einem Raum zusammen sind, desto mehr steigt die Ansteckungsgefahr - vor allem, wenn durch Klimaanlagen die Luft zusätzlich verwirbelt wird....

was machen ?
ich versuche vor einer Bus/Bahnfahrt/Flugreise/volles Arzt-Wartezimmer - meine Immunabwehr zu stärken - vor allem weil ich inzwischen kapiert habe, dass es meine Immunabwehr nicht mehr gewohnt ist, täglich mit vielen Menschen in einem Raum zu sein.......

vor 6 Jahren oder so hatte ich mal eine Reha.....da wurde ich dermaßen krank (Krankheiten, die ich noch nie hatte), dass sie die Reha verlängern mußten, um mich wenigstens einigermaßen gesund nach Hause entlassen zu können....
seitdem habe ich keine Reha mehr beantragt......
Besser wäre es wohl, sein Immunsystem permanent zu stärken.
sowieso..... :wink:
Am einfachsten stärkt man es, indem man sich dem aussetzt, was um einen herum ist. Also auch dem Wetter.., den Menschen in den öffis,

am "anfälligsten" sind oft menschen, die dauernd Angst davor haben, sich was einzufangen...
Richtig, dem Immunsystem Arbeit geben.
Der alte Pfarrer Kneipp hat sich seine TBC mit seinen etwas brutalen Abhärtungskuren ausgeheilt...

Das Immunsystem kann man nicht durch Selbstverhätschelung trainieren - in dieser Hinsicht reagiert es wie die Muskulatur.
Ohne Herausforderung wird alles schlapp.
Der herrschende Sterilitätswahn ist ein Freudenfest für die Erreger denn nichts schwächt das Immunsystem mehr als übertriebene Sterliität.
ich halte ja zwei hunde, die schleppe ich- egal bei welchem Wetter, 4x täglich gassi, ohne Regenmäntelchen oder Kuschel- Body... (mich natürlich mit Mäntelchen)

und wenn sich die mal in einem Kuhfladen wälzen - ja mei- da zieh ich mir keine Handschuhe an, wenn ich die sauber mache...
Mein zweit- ältester Freund hätte derzeit guten Grund- wg. Chemo- (immun- unterdrückt)

solche Situationen zu meiden. Macht er aber nicht..
Fährt weiterhin mit öffis, fliegt zweimal in der Woche, geht in Oper und Schauspiel...

Weil´s eh schon wurst ist...
Als mein Hund letztes Jahr starb, kriegte ich wenige Monate später eine dicke Erkältung. Hatte ich viele Jahre vorher nie.
War ja anfangs auch zu schön: im Winter draußen Mistwetter und ich musste nicht (mangels Hund) raus. Das kam mir faulen Socke doch entgegen.

Na....jetzt wieder mit Hund bin ich gewappnet :D
ich habe Jahrzehnte lang in meiner Anlage gearbeitet - stundenlang jeden Tag - egal ob naßkalt oder trockenkalt....

obwohl ich vor 8 Jahren damit aufgehört habe, ist es mir bis heute in "normal geheizten" Räumen zu warm .....
und klar verstärkt durch meine "Chili-Esserei" (entzündungshemmend/antibaktierill/stimmungshaufhellend)

früher - als ich noch meinem Halbtags-Bürojob hatte, haben meine Kollegen ganz schnell wieder die Tür zugemacht, weil ich auch im Winter oft keine Heizung angemacht habe....

der eine Aspekt ist.:
viel draußen sein und dadurch eine andere Körperreakition auf Kälte haben und auch ein generell besseres Immunsystem....

der andere Aspekt ist der, dass es Menschen gibt, die wenig mit großen "Menschenansammlungen" konfrontiert werden...

also ein Mensch, der zwar viel draußen ist - aber gleichzeitig viel alleine....

wenn nun so ein Mensch in Räume kommt, der voll mit Menschen ist und zusätzlich mit einer Klimaanlage ausgestattet, die die Luft verwirbelt.....
dann bekommt dieser Mensch auch dann - und gerade dann - Probleme.....

da muss ich @Shekinah recht geben:
in diesem Fall hilft nur, die Immunabwehr so gut wie möglich DAUERHAFT zu stärken !
cron