Service und Hilfe

Amphibien - Seite 4

51 Beiträge
Tiere & Natur haben einen wichtigen Status in unserer Gesellschaft und sowohl ihr Schutz als auch ihre Erhaltung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Themen rund um Tiere und Natur sind sehr vielfältig, da kann es um Insektenbekämpfung gehen, genauso wie um die Lieblings-Hunderasse oder das Leben auf dem Land.Haben Sie z.B. gute Tipps, welche Aktivitäten im Freien besonders Spaß machen oder wollen Sie über Neuigkeiten berichten, die es rund um das Thema Tiere und Natur gibt?Viel Freude beim Austausch mit anderen tier- und naturverbundenen Mitgliedern aus der 50plus-Treff Community.

Beitragvon Migranda » 03.07.2017, 11:31

Oh danke, so zart unkt also die Gelbbauchunke!
Wer weiß, wie lange sie noch unken kann!! Diese Sorge ist leider kein Unken...:-)

Welch tiefe Beziehung damals Poeten zur Natur hatten.Werde heute Abend Deinen Link lesen. ---

Eine gute Woche wünsche ich Dir.


2/3
Avatar
Migranda
online
 
Beiträge: 1982

Beitragvon HurdyGurdy » 16.07.2017, 16:23

Heute im Schilf

Laubfrosch-BK_K5_6002-A-1024.jpg
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Avatar
HurdyGurdy
 
Beiträge: 124

Beitragvon ninanachteule » 16.07.2017, 17:03

@HurdyGurdy, hübsches Kerlchen - der Kleine! :D
.....und dann auch noch mit Dir im Partnerlook :wink:
Avatar
ninanachteule
 
Beiträge: 2676

Beitragvon HurdyGurdy » 19.07.2017, 0:07

Das ist ja auch der Froschkönig. :wink:
Avatar
HurdyGurdy
 
Beiträge: 124

Beitragvon weidenzweig » 02.08.2017, 15:33

In meinen beiden Gartenteichen ist tüchtig Leben. Die Teichfrösche haben sich vermehrt und manchmal hört man auch ein zartes Quaken. Beim Vorbeigehen springen sie aus der Bepflanzung ins Wasser und ich freue mich, wie viele es sind. Ich achte immer darauf, dass Wasser nachgefüllt wird und entferne auch manchmal (außerhalb der Laichzeit) die Algen. Ohne Chemie natürlich. Das Wasser ist in beiden Anlagen relativ klar.
Was mich allerdings sehr betrübt, ist der riesige Teich (ca. 20 m²) meiner Nachbarn. Die kümmern sich einfach nicht mehr darum. An jedem Nachmittag schaltet sich lediglich für 2-3 Stunden ein wenig das Wasser an, so dass der Pegel noch nicht drastisch gesunken ist.
Da dort den ganzen Tag die Sonne draufscheint (es gibt ringsum so gut wie keine Bepflanzung, nur glatte Steinplatten) und auch im Teich kaum Schilf vorhanden ist, scheint mir der Teich "gekippt" zu sein. Man sieht kein Wasser mehr, da die gesamte Oberfläche grün ist. Auch die wenigen Seerosen sind nicht mehr zu sehen. Man hört keinen Frosch mehr quaken...
Sterben dort jetzt alle Frösche und die Wassertiere?
Mit den Nachbarn, die z.Z. nur 1x täglich für eine Stunde dort sind, zu reden, bringt nichts.
Leider können die Tiere auch nicht zu mir wandern, da sie aus dem Teich nicht rauskommen und wenn sie rauskommen würden, wäre da dieser undurchdringliche Zaun, den die Leute wegen ihres Hundes, der immer mitkommt, so abgesichert haben.
Ich finde das ganz schön verantwortungslos.
Avatar
weidenzweig
 
Beiträge: 1343

Beitragvon weidenzweig » 04.08.2017, 10:35

Ich bin erleichtert. Die Nachbarn waren gestern mit ihren etwas größeren Kindern da und haben tüchtig Algen abgeschöpft. Der halbe Teich war wieder frei. Gegen Abend dann noch ein äußerst heftiger Regenguss - und jetzt schwimmen nur noch vereinzelt die Algen. Lange wirds aber sicherlich nicht so bleiben.
Ich hoffe sehr, dass es dort bald wieder quakt, denn da das leider der einzigste größere Teich in der Gegend ist (alle anderen, die ich kannte, wurden zugeschüttet), sind dort sicherlich hundert Frösche drin. Man (ich auf alle Fälle) konnte sich immer fast bis zum Herbst an dem Gequake (im Frühling laut, im Sommer zarter) erfreuen.

Ich sehe in meinem Garten jetzt vereinzelt klitzekleine Frösche (Teichfrösche) hopsen.
Die Erdkröten sind allerdings verschwunden :(
Avatar
weidenzweig
 
Beiträge: 1343
Mit Zitat antworten

Vorherige

Zurück zu Tiere & Natur