Hallo Gipsy,
ich war 47 Jahre lang im Ausland wohnhaft. Aber jetzt aufs Alter bin ich zurück in die Schweiz gekommen. Hier hat es gute Aerzte, viele Geschäfte, die Spitex usw. Das gibt es im Ausland sehr selten.
Jawohl da gibt es die Spitex und die verrechnet eine halbe Stunde Aufwandskosten, wenn jemand telefonisch einen Fehler in der Abrechnung reklamiert, schliesslich haben sie ja Zeit verbraucht. Wo da die Leistung bleibt ist mir ein Rätsel.
Ich war gerade eine Woche in Spanien, nahe Denia.

Eine Freundin will auswandern und sieht sich schon mal um, will auch noch weiter südlich recognostieren.

Es waren schöne sonnige Tage, mit mässigem kühlem Wind... in der Sonne schön warm. Der grosse Sturm war 4 Tage früher, der grosse Sandsturm hat die Küste von Denia verschont.

Wir haben Freunde besucht, die schon viele Jahre dort wohnen... im Sommer über 40°C Luft, im Pool dann 30°C. Abkühlung kaum möglich.
Weiter südlich soll es noch heisser werden.

Bin gespannt, wo sie sich schliesslich niederlässt.

Ich denke daran, meinen Wohnsitz in die Eifel zu verlegen, aber von Oktober bis April mit meinem Wohnmobil in südliche Länder zu reisen.
Hab Dir PN geschickt..l.G.
Hallo, ich bin 57 Jahre alt und möchte auch weg aus Österreich.
Aber wohin??? Jamaika, Kuba oder Thailand???LG
Hallo allerseits, ich bin vor 25 Jahren nach Torremolinos ausgewandert und könnte nicht mehr in Deutschland leben. Auch wenn hier nicht alles perfekt ist. Mit den Jahren habe ich viele Menschen kennen gelernt, die schnell wieder zurück nach Alemania gezogen sind, weil sie überzogene Ansprüche hatten oder sich vorher nicht richtig informierten.
Die Frage, ob man mit einer kleinen Rente hier gut zurecht kommt, liegt auch an den eigenen Ansprüchen. Komisch, ALLE bekommen immer nur eine kleine Rente - ich habe noch keine/n getroffen der/die sagt, dass er/sie eine gute Rente erhält. :D
Ich würde jedem raten erst mal für einige Monate "probezuwohnen". Wenn man nicht auf eine Arbeit angewiesen ist, sind gute Spanischkenntnisse nicht so wichtig. Es gibt hier Rentner-Ausländer, die können nach vielen Jahren noch nicht mal ein Bier auf spanisch bestellen. Sie werden dennoch verstanden, weil die Spanier sehr tolerant sind. Es kommt natürlich darauf an in welcher Gegend man wohnt. In Touristenorten mit vielen Ausländern ist es einfacher als in einem abgelegenen Bergdorf.
Regel Nr. 1: erst mal nicht in DACH abmelden und in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben.
Regel Nr. 2: eine Zusatz-Privatkrankenversicherung für Spanien abschließen, denn die staatliche Krankenversorgung ist eine Katastrophe.

Weil hier weiter oben das Thema Pflegeheim aufkam: die Kosten hierfür sind in Spanien wesentlich günstiger als in DACH. Für meinen Vater (Zweierzimmer) 1.500,-€, für meinen Mann (Einzelzimmer) 1.700,-€ pro Monat.
Hallo Gabi
Ich bin CH frau wohne seit 21 j auf Zypern. Die schweiz ist so teur geworden dass ich icht mehr zurueck kann und im notfall wuerde man mich dort in ein alterheim stecken und dann kannst langsam...deinen Abgang machen.
Man muss sixh erkundigen wohin man moechte was ist wichtig, ob die Lebenskosten guenstig sind die sprache...spital aertztl versorgung etc.
Ich hab von leuten gelesen die nach Bulgarien an die Kueste gingen...guenstige Lebenskosten jedenfalls. Spanien? Auf Gran Canria wuerde ich nicht gehen war dort kurz mal nein danke. Wohnjngen sau teuer nicht schoen...lebskosten geht zwar.
Melde dich wenn fragen hast.
Hallo Gabi
Ich bin CH frau wohne seit 21 j auf Zypern. Die schweiz ist so teur geworden dass ich icht mehr zurueck kann und im notfall wuerde man mich dort in ein alterheim stecken und dann kannst langsam...deinen Abgang machen.
Man muss sixh erkundigen wohin man moechte was ist wichtig, ob die Lebenskosten guenstig sind die sprache...spital aertztl versorgung etc.
Ich hab von leuten gelesen die nach Bulgarien an die Kueste gingen...guenstige Lebenskosten jedenfalls. Spanien? Auf Gran Canria wuerde ich nicht gehen war dort kurz mal nein danke. Wohnjngen sau teuer nicht schoen...lebskosten geht zwar.
Melde dich wenn fragen hast.
anolii hat geschrieben: Hallo allerseits, ich bin vor 25 Jahren nach Torremolinos ausgewandert und könnte nicht mehr in Deutschland leben. Auch wenn hier nicht alles perfekt ist. Mit den Jahren habe ich viele Menschen kennen gelernt, die schnell wieder zurück nach Alemania gezogen sind, weil sie überzogene Ansprüche hatten oder sich vorher nicht richtig informierten.
Die Frage, ob man mit einer kleinen Rente hier gut zurecht kommt, liegt auch an den eigenen Ansprüchen. Komisch, ALLE bekommen immer nur eine kleine Rente - ich habe noch keine/n getroffen der/die sagt, dass er/sie eine gute Rente erhält. :D
Ich würde jedem raten erst mal für einige Monate "probezuwohnen". Wenn man nicht auf eine Arbeit angewiesen ist, sind gute Spanischkenntnisse nicht so wichtig. Es gibt hier Rentner-Ausländer, die können nach vielen Jahren noch nicht mal ein Bier auf spanisch bestellen. Sie werden dennoch verstanden, weil die Spanier sehr tolerant sind. Es kommt natürlich darauf an in welcher Gegend man wohnt. In Touristenorten mit vielen Ausländern ist es einfacher als in einem abgelegenen Bergdorf.
Regel Nr. 1: erst mal nicht in DACH abmelden und in der gesetzlichen Krankenversicherung bleiben.
Regel Nr. 2: eine Zusatz-Privatkrankenversicherung für Spanien abschließen, denn die staatliche Krankenversorgung ist eine Katastrophe.

Weil hier weiter oben das Thema Pflegeheim aufkam: die Kosten hierfür sind in Spanien wesentlich günstiger als in DACH. Für meinen Vater (Zweierzimmer) 1.500,-€, für meinen Mann (Einzelzimmer) 1.700,-€ pro Monat.
Hallo anolli..hätte da mal eine Frage bezgl. Krankenversicherung... ich dachte mit der Deutschen Kr.Versicherung ist man in allen EUländern versichert ?? Weil.. auf Dauer eine Zusatz Ausl.Kr.Vers. Ist sauteuer..vor allem je älter man ist..ich muss das hier in NZ..weil..Übersee..anyway..freu' mich über Auskunft..
Hallo Lisamari,
natürlich bist du mit einer deutschen Krankenversicherung auch in Spanien versichert. Aber eben nur bei der seguridad social, der spanischen staatlichen Sozialversicherung. Und die ist eine Katastrophe. Um eine vernünftige Versorgung zu bekommen, muß man in die privaten Kliniken und zu Privatärzten gehen. Dazu braucht man eine Privatversicherung - oder muß selber zahlen.
Natürlich ist diese, wenn man sie in DACH abschließt sehr teuer. Wenn man sie in Spanien abschließt ist sie - angepasst an die spanischen Gehälter und Lebenshaltungskosten - viel günstiger. Ich zahle bei meiner spanischen Privatversicherung 251,81 € für 3 Monate. Allerdings bin ich dort schon vor 25 Jahren eingetreten. Der Preis richtet sich nach dem Eintrittsalter.
Der Unterschied von staatlichen zu privaten Krankenhäusern ist etwa so wie eine Blechhütte zu einem 5 Sternehotel.
Nachdem der spanische Staat pleite war weil er mit Milliarden die Banken gerettet hatte und unter den europäischen Rettungsschirm kam, mußte er drastische Einsparungen im Sozialbereich vornehmen. Für die Krankenhäuser und Arztzentren bedeutet dies weniger Geld und weniger Personal. So sind monatelange Wartezeiten an der Tagesordnung und es kann passieren, dass ein Hüftbruch (wie bei einem Feriengast von mir) nicht operiert werden kann, weil es an Narkosemitteln und Schmerzmitteln fehlt.
Als mein Vater nach einem Schlaganfall mit Blaulicht in eine Klinik gefahren wurde, mußten wir in der Notaufnahme 12 Stunden warten bevor sich jemand um ihn kümmern konnte. 12 Stunden ohne Essen, ohne Trinken, ohne medizinische Versorgung - und das bei einem schweren Diabetiker mit einem Schlaganfall.
In einer Privatklinik wird sich sofort um so einen Fall gekümmert.
Danke Dir anolli..siehe PN..l.Gruss Marielou'
Der Anfang der Sehnsuchtsidee ist eigentlich ganz einfach. Du meinst einen Ort gefunden zu haben? Dann reise hin und lebe ohne weitere Verpflichtungen dort drei Monate, das genügt.
Danach weißt Du ganz genau, ob der Ort richtig ist.
Felix
Ich beende gerade meine Reise um den Erdball. Wo ist es am schönsten? Berlin und Brandenburg, unschlagbar!
Es gab zwei Sorten von Menschen: Die einen wohnen in Berlin, die anderen wollen nach Berlin (weltweit).
Hallo,,

Danke fuer die tollen Tips......, Dasein, ich glaube Du hast verstanden um was es mir geht,ich will nicht nach Kanada zwangsläufig, das Land ist insofern nicht das wichtigste ich habe natürlich einige Vorteile mit der Doppelburgerschaft bezüglich Commonwealth aber mein Hauptgedanke war schon eher so wie Dasein es gesagt hat mit ein paar tollen Menschen etwas zu verwirklichen, kann dass auch alleine und werde es auch machen sollte ich niemanden mit der gleichen Wellenlaenge finden.

Ich moechte nicht in ein " Schweizer Dorf" im Ausland das ist einfach oftmals dasselbe " Buenzli - Denken ". ( Will niemand beleidigen. ) verlegt in ein anderes Land, wollte ich dass so wuerde ich in der "sicheren" Schweiz bleiben.

Ich denke einfach dass es das absolute Highlight wäre koennte man dass mit mehreren machen die nach dem Motto " Wenn man Probleme teilt sind sie halb so schlimm aber Schöne Dinge teilen sind doppelt so schoen " leben....

Ich weis das es dass gibt,,,,,,;). Irgendwo.........:)
Hallo Gypsy!
Sowohl bei Deinen Eingangstread als auch beim letzten Beitrag vermisse ich das wesentliche: Was möchtest Du in Kanada oder sonstwo mit anderen Leuten machen wollen? Du schreibst, ich habe Ideen die ich verwirklichen will, was sind diese?
Ich war mal in Nürnberg :!: also über der Donau :shock: also praktisch im Ausland . Oh je da wars gräußlich ...... überall Franken und nirgend wo ein Maßkrug, statt Leberkässemmel gab es winzige Bratworscht. Mi hat`s fast derbröselt. Da bin ich schnell wieder retour obi nach Minga. Auf der Theresienwiesn hab ich mich vor der "Bavaria" in den Staub geschmissen und um Verzeihung gebeten. Die Hand Gottes, Mutter Kirche und die Bavaria hatten schon Verständnis und so durfte ich das M am Autokennzeichen behalten. Ja mei, dohoam ist dohoam und ins Ausland kann man ja reisen ...... und dann schwebt man wieder ein, auf dem Franz Josef Strauß Airport in München. Niente auswandern, nördlich der Donau kommt man schon auf seltsame Gebiete und Berlin kommt schon gar nicht in die Tüte. Schon mal jemand auf den BER gelandet :?: Abenteuerurlaub pur :lol: