Immer weiter wird bargeldloses Bezahlen ausgeweitet. Nun auch mittels Handy.

Ich gebe zu, ich habe sie lieber in der Hand, die Münzen und Scheine und den Überblick über die Kassenzettel. Hin und wieder gibt es etwas zu reklamieren: Da stimmt der ausgewiesene Rabatt nicht oder die Anzahl der Artikel. Das kann ich sofort berichtigen lassen - aber bei Karte oder Handy??? Meist folgt die Frage: "Brauchen sie einen Zettel?" Und Viele verzichten obwohl er für die Kontrolle auch des Kontoauszuges nötig wäre.

Und dann fängt man zu Hause an die Kontoauszüge zu prüfen - habe das Alles ich gekauft oder vielleicht ein Hacker? Die lange Latte der Umsätze auf dem Kontoauszug prüft dann wahrscheinlich keiner mehr. Wie behält man den Überblick?

Ich habe einmal erlebt, dass sich Einer in England immer wieder von meinem Konto bedient hatte. Das konnte die Bank leicht klären und mir erstatten.

Und nun gewünscht? Sind alle so treuseelig?
Wer sich bei bargeldloser Zahlung mit einer Karte keinen Kassenzettel aushändigen lässt, ist selber schuld :-)

Etwas anderes ist es bei Zahlung mit einer "virtuellen" Kreditkarte mittels NFC- Smartphone. Da erhältst du - beispielsweise bei google pay - unmittelbar nach dem Zahlvorgang eine Nachricht mit Betrag und Namen des Zahlungsempfängers in der Zahlungsapp.

Da die eigentliche Kontobelastung in der Regel noch am gleichen Tag erfolgt, ist die Doppel- Kontrolle wirklich effizient und simpel.

Sicherer geht es zumindest bei bargeldlosen Zahlungen nicht wirklich.
BargeldlosBlog
Unregelmäßige, unabhängige und unqualifizierte Unkenrufe rund um den unbaren Zahlungsverkehr.


http://www.bargeldlosblog.de/wer-hat-da ... y-veraten/
Bargeld ist Freiheit !

Es geht niemanden etwas an, wann ich was wo kaufe.
Einen gut geführten Diebstahl kann man durchaus als "bargeldlosen" Erwerb bezeichnen! :lol: :lol:
Dass die "starke Kundenauthentifizierung" (SCA) ab Mitte September obligatorisch wird für elektronische Bezahlverfahren - gut und schön. Aber warum ist der Eba jetzt plötzlich eingefallen, dass Ganze auch für Lastschriftmandate einzuführen? Ein böser Kommentar des Kollegen Bender vom Bargeldlosblog
http://www.bargeldlosblog.de/eba-will-2 ... stschrift/

Die EBA hat am 22. Februar 2019 eine Antwort auf eine Frage zur PSD2 im Sinlge Rulebook Q&A veröffentlicht. Danach soll plötzlich und unerwartet für die Erteilung eines Lastschrift-Mandats einmalig eine „starke Kundenauthentifizierung“ erforderlich sein – jedenfalls, wenn sie per „remote channel“ erfolgt.

von 2018

https://eba.europa.eu/single-rule-book- ... /2018_4359

https://www.bafin.de/SharedDocs/Veroeff ... erung.html

2019
Ratgeber: Worauf müssen wir uns im Umgang mit dem lieben Geld im Jahr 2019 denn noch einstellen?

Melanie Schmergal: Ich gehe davon aus, dass das bargeldlose Bezahlen immer mehr zunehmen wird, zum Beispiel das kontaktlose Bezahlen mit den Karten an der Kasse. .....

https://www.der-bank-blog.de/ratgeber/w ... dert/2538/
......es geht nur darum das der Staat die Geldströme kontrollieren kann.....der Staat will noch mehr kontrolle über euch...dazu wird auch zum Mittel der Verdummung gegriffen und unhaltbare Behauptungen aufgestellt....z.B. in Schweden kann man nur mit Karte zahlen...usw.

schönen Tag euch allen
cron