Unmögliches wird sofort erledigt, Wunder dauern etwas länger :lol:
rheinnixe hat geschrieben: Nach all den Jahren habe ich endlich die Antwort auf das Rätsel gefunden:

Als Lebenslust und -freude verteilt wurden, hast du @scherzkeks, entweder gerade gepoft oder warst im Clinch mit irgendjemandem. So konnte dir diese Gabe nicht zugeteilt werden.
Da es aber selten zu früh und niiiee zu spät ist, besteht immer noch eine Chance auf Zuteilung; brauchst nur einen Nachlieferungsantrag zu stellen. Du weißt schon wo.
:wink:


das was Du evtl meinst, ging vor knapp 4 Jahren den Bach runter und ward
nicht mehr gesehen
ich hab mich im Net erkundigt, was aktuell sein könnte und fand folgendes


Lebensfreude nach Epikur

Der griechische Philosoph Epikur (* um 341 v. Chr. auf Samos; † um 270 v. Chr. in Athen) beschrieb die Lebensfreude in seiner Betrachtung zum Lust-Unlust-Prinzip. Dabei müssen nach seiner Auffassung Furcht, Schmerz und Begierde überwunden werden, um zur Lebensfreude zu gelangen.

das sehe ich genau so

weiteres Zitat
Er sieht in der Unabhängigkeit von Äußerem ein großes Gut, sich in jeder Lage mit
dem Wenigen zu bescheiden, wenn das Meiste nicht verfügbar ist.


damit hat er immer noch Recht, ich mache es nicht viel anders

noch´n Zitat
Um Lebensfreude zu ermöglichen, müssen nach Epikur die Grundbedürfnisse nach Essen, Trinken und Kälteschutz gewährleistet sein, alles andere bezeichnet er als Luxusbedürfnisse, auf die man im Zweifel verzichten könne.



unterschreibe ich jederzeit, Kälteschutz ist immens wichtig, wenn das eigene
Feuer am Erlöschen ist - so wie bei mir
Scherzkeks69 kannst du das mal weiterführen, das ist so erheiternd, dass ich teilweise laut gelacht habe. Schade, dass das hier eingeschlafen ist und vielleicht hast du ja wieder Lust zur Erheiterung beizutragen.
Scherzkeks geht nicht mehr ins Altersheim, diese Berichte wird es nicht mehr geben.
oh schade, ich dachte sie wären irgendwie frei erfunden, aber gut erzählt.
Muenchnerin hat geschrieben: Diese Szenerie kenne ich auch als meine Mutter Pflegefall wurde und ich sie so oft es irgendwie möglich war zum Abendessen besuchte.
Ich werde diese Eindrücke niiiiie vergessen, habe auf dem Nachhauseweg nur noch geheult und kann nur hoffen, dass ich im Ernstfall dann dement bin :mrgreen:


Demenz macht es für die Angehörigen auch nicht besser!
scherzkeks69 hat geschrieben: seit ca 1 Woche bin ich im Altersheim - aber nur zur Mittagszeit

die Ursprungs Idee war Essen auf Rädern, welches in Aluschalen geliefert wird, die nur einmal
benutzt werden - das wollte ich nicht
also Anruf im Heim ob man dort eine Mahlzeit bekommen könnte ohne Insasse zu sein
ja, wäre möglich, erfuhr ich und wurde umgehend korrigiert, daß es Insassen nur in Gefängnissen
gebe, hier seien es Bewohner........... :o

Kosten 8 € pro Tag, macht im Monat 24o € plus Anfahrt, ob ich mir das auf Dauer leisten kann
steht noch dahin

das Essen ist suuuuuper, ich bin aber auch in keiner Weise verwöhnt und sozusagen Allesfresser :)

die Optik hingegen, ach herjeh.......nur Tantchen die ihr Rollwagerl vor sich herschieben oder im
Rollstuhl sitzen, kaum eine geht noch selbst

heute wurde mir ein anderer Tisch zugeteilt, an dem 3 Figuren hockten, 2 starrten vor sich hin,
der dritte brachte kaum ein Wort heraus, unmöglich mit denen zu reden....... :shock:

ich kann mir nicht vorstellen selbst einmal so zu enden, das wäre ein einziger Alptraum

kürzlich gab´s hier einen Blog, in dem die TE davon schrieb sich lieber rechtzeitig vom Acker zu
machen, als ihre letzten Jahre im Heim zu verdösen
das ist auch meine Meinung, Leben muß ausdrücklich nicht um jeden Preis erhalten werden,
das gilt auch für mich :!:


scherzi, hast du nicht schonmal dort gegessen? schick dir grüsse, und sonst mit liefrservice nach hause?
nwin, um jeden preis nicht, aber vielleicht lebt der oder die eine oder andere trotzdem noch ganz gerne jenachdem

du kannst dich dann ja auch immer mit uns unterhaltendas hält ja auch fit im kopf und bbringt auf andere gedanken und besonders, enn stress ist
Hawaii.72 hat geschrieben: Scherzkeks geht nicht mehr ins Altersheim, diese Berichte wird es nicht mehr geben.

danke dir, hawaiwie gehts denn??????????? dem scherzi, oder scherzi wie gehts dir????????
@Donna,
bei Unterh. & Spiel schrieb er bei den "Versen, die man nicht braucht" vor einiger Zeit von seinem Alltag. Ösis "derblecken" ist seine Lieblingsbeschäftigung, außer Jammern. :lol: :lol:
Danke der Nachfrage, mir geht es auch gut, wie meine Verse evtl. zeigen. :wink:
Einspruch

gejammert wird nicht..........aber Ösi derblecken, das hat schon was :D

Zitat von @Donna
scherzi wie gehts dir????????

ach ja, im Schatten läßt es sich aushalten

aber Du, liebe Donna, hast sicher etwas mehr Streß, wenn Du schon ein
Zitat von Seite 1 benutzt, welches in die Jahre gekommen ist...........
hedhehe, ösisderblecken, ich hab doch nur gefragt, wie es dir geht, jetzt bringst mich aber durcheinander,an scheeneabend für di
Dir auch Donna

und zum Schlafen empfehle ich Dir ein nasses Bettaken wegen der Verdunstungs Kälte, dann schwitzt Du weniger :D
dann ist mit kalt, abr so wsarm ist es heut nicht,aber danke dir fürden tip, scherzi
Ich kenne nur nasse Bettlaken für Leute mit hohem Fieber.
Zumindest kühlte man früher so...

Elvis Presley Fever
https://youtu.be/rtmgDpesJ-E