Service und Hilfe

Tiere & Natur haben einen wichtigen Status in unserer Gesellschaft und sowohl ihr Schutz als auch ihre Erhaltung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Themen rund um Tiere und Natur sind sehr vielfältig, da kann es um Insektenbekämpfung gehen, genauso wie um die Lieblings-Hunderasse oder das Leben auf dem Land.Haben Sie z.B. gute Tipps, welche Aktivitäten im Freien besonders Spaß machen oder wollen Sie über Neuigkeiten berichten, die es rund um das Thema Tiere und Natur gibt?Viel Freude beim Austausch mit anderen tier- und naturverbundenen Mitgliedern aus der 50plus-Treff Community.

Beitragvon Abermakaber » 30.08.2016, 8:12

Welche Hunderassen habt Ihr, wie alt sind sie und wie beschäftigt Ihr Eure Hunde?

Ich finde es sehr wichtig, dass unser engster Freund eine Beschäftigung hat. Geben wir ihm keine Beschäftigung, so wird der von der Langeweile beschäftigt und verändert sein Wesen zum Negativen. In anderen Worten, er zeigt dann Übersprungshandlungen und Fehlverhalten.

Ich habe einen Papillon-Rüden, 6-einhalb Jahre alt und leider etwas bequem vom Charakter her.

- Wir gehen sonntags mit einer Gassigruppe für Kleinhunde ca. 10 km durch den Wald
- Montags sind wir auf einer Hunderanch mit Abenteuerspielplatz und zwar zu einer Uhrzeit, zu der
nur Kleinhunde dort sind.
- Donnerstags gehen wir zum Agility, dies jedoch nur zum Spielen und ohne Wettbewerbscharakter,
da mein Kleiner eben etwas bequem ist.
- Zuhause habe ich Intelligenzsspielzeug wie "Katzenklavier", oder Schiebespiele.
Avatar
Abermakaber
 

Beitragvon flesermutzel » 30.08.2016, 8:21

Ich habe drei Hunde, ein Papillonmix ist auch dabei.
Sie ist schon 13, die Rudelchefin und fit wie ein Turnschuh.
Zwei davon sind Mischlinge, der dritte ein Cocker.
Ich finde, die allerbeste Beschäftigung, die ich meinen Hunden bieten kann,
sind lange Spaziergänge im Wald und am Wasser. Da können sie sich
ihrer Natur entsprechend gemeinsam austoben.
Sie vertragen sich mit allen anderen Hunden, die wir unterwegs treffen.
Meine Hunde lieben diese Gassigänge!Bild
Wenn wir heim kommen, sind wir alle geschafft und zufrieden.
Avatar
flesermutzel
 
Beiträge: 3225

Beitragvon Ohewa41 » 30.08.2016, 8:32

Habe einen Border Colli/Berner Sennen Mix, 5 1/2 Jahre alt.
Drei Mal am Tag Spaziergang, zwei Mal in der Woche Ausbildungsplatz. Nebenher wird noch im Garten getobt mit Wurfball und Frisby Scheibe.
Ausgepowert ist er erst nach 10-15 Km mit dem Fahrrad. Ein Energiebündel ohne Ende.
Dabei gesund, munter und absolut ohne Agressionen.
ohewa41,Moderator der Themengruppe Wohnmobil&Wohnwagen
zum Forum: Wohnmobile und Wohnwagen
zu den Veranstaltungen
Avatar
Ohewa41
online
moderator
 
Beiträge: 872

Beitragvon Kara47 » 30.08.2016, 12:17

Mein Shih Tzu, 3 1/2 Jahre alt ist sehr ruhig und spielt auch nicht gerne. Bällchenwerfen usw. .... pah... viel zu anstrengend. Trotzdem ist er gut gelaunt und geht gerne spazieren, was ich auch viel tue. Er ist ein sehr schlanker Hund trotz seiner Bequemlichkeit.
Avatar
Kara47
 

Beitragvon REUETNEBAON » 30.08.2016, 14:06

Bild

also, diese zeit und geduld, die du, @abermakaber, für deinen hund aufbringst, die hätte ich auch gerne.

ich kann meinem timmi (malteser, 5 1/2 j.) nur 24 stunden am tag mit mir am stück bieten. doch in der zeit muss ich meine dinge erledigen und timmi muss das erdulden. er lernt extrem schnell, hat sich vieles selbst angeeignet, wir verstehen uns mit kleinsten gesten, aber leider muss ich zugestehen, dass ich es so empfinde, dass er unterfordert ist.

sein spielzeug interessiert ihn nicht sonderlich, liebt nur seine frisbeescheiben und natürlich das spiel mit denen draußen. da trägt er seine scheibe ganz stolz zum sportplatz und bis dahin lässt er sich von keinem hund ablenken. er ist extrem sozial und verträgt sich mit jedem hund. allerdings hat er mit gr. hunden anfangs probleme, da er vor drei jahren einmal von einem solchen böse gejagt wurde und timmi hat ein elefantengedächtnis. zeigt sich der gr. hund aber freundlich, dann ist alles bestens! so hat er auch eine dalmatiner-freundin (freigängerin von einem kl. hotel), die manchmal unter unserem fenster bellt und ihn zum spielen abholt.

ich wünschte mir hier jemanden mit hund in meiner nähe (hannover oder bad sachsa - südharz) für gegenseitige besuche, damit die hunde miteinander herumtollen könnten. solche treffen sollten nicht nach "stundenplan", sondern spontan erfolgen. das wäre ideal!

natürlich hat er tagsüber seine gassigänge und, egal ob ich gerade in hannover oder in bad sachsa lebe, er läuft immer ohne leine. doch genauso gerne ist er auch wieder zu hause. für ihn ist nur unsere nähe wichtig und so ist es, dass ich nicht einmal alleine im bad bin. schlafen tut er auch erst dann, wenn ich schlafe und während ich hier schreibe, liegt er zwischen meinen beinen.

er freut sich über jeden besuch, ist aber auch wieder froh, wenn er wieder weg ist. umgekehrt ist es genauso, wenn wir zu besuch sind ... freudestrahlend läuft er (ohne leine) nach der verabschiedung zu unserem auto, ich mache ihm die beifahrertür auf und ohne weiteren zuruf springt er schwuppdiwupp rein in den wagen. ich hatte noch nie einen hund, der so gerne zurück in seinen gewohnten vier wänden ist.

ich lasse ihn also an meinem gesamten tagesgeschehen teilhaben, habe ihn sogar schon mehrfach auf den arm genommen, damit er als kleiner hund sehen kann, was ich da gerade in der pfanne bruzzele. ich erklärte ihm auch die fernbedienung des fernsehers, bediente sie vor ihm bewusst und nun weiß er, dass so ein tv-gerät nicht von geisterhand angeht. ;-)

ich habe timmi jetzt seit 3 1/2 jahren bei mir. eine frau nahm ihn damals kurzzeitig auf, um ihn vor dem tierheim zu bewahren, weil sie erkannte, dass er dort ohne ständigen bezug zum menschen eingegangen wäre. bereits am zweiten tage bei mir ließ ich ihn ohne leine laufen, er lief sofort bei fuß und seitdem weicht er mir nicht mehr von der seite! heute allerdings läuft er nicht mehr bei fuß, geht seine eigenen wege, denn er weiß, ich bin immer da und ich weiß das auch, brauche auf ihn nicht achten und ihn nicht rufen. er ist einfach da!

die beschäftigung, die ich timmi gebe, ist also einfach nur unser miteinander!
Avatar
REUETNEBAON
 

Beitragvon Abermakaber » 30.08.2016, 14:42

REUETNEBAON » 30.08.2016, 15:06

ich wünschte mir hier jemanden mit hund in meiner nähe (hannover oder bad sachsa - südharz) für gegenseitige besuche, damit die hunde miteinander herumtollen könnten. solche treffen sollten nicht nach "stundenplan", sondern spontan erfolgen. das wäre ideal!

Nun, das ist einzig und alleine nur eine Frage der Organisation. Viele Menschen wünschen sich dies nämlich! Gründe einfach eine "Gassigruppe für Kleinhunde", indem du eine Annonce in ebay-kleinanzeigen + quoka setzt. Für den Anfang musst du natürlich eine Uhrzeit und eine Strecke vorgeben. Wenn dies mal 2-3 Monate regelmäßig stattfindet, dann hast du Menschen, die auch mal zwischendurch bei dir vorbeikommen. Auch auf eine Hundepension ist man dann nicht mehr angewiesen, denn viele Probleme lösen sich von selbst. Ich spreche aus Erfahrung.
Avatar
Abermakaber
 

Beitragvon REUETNEBAON » 30.08.2016, 18:14

@abermakaber, eine tierpension kam für mich noch nie in frage und wird nie eine option sein. da müsste ich schon von der leiter fallen.
für einen absoluten notfall hätte ich privates hundesitting. ich hoffe, ich werde es nie benötigen. wobei, kommende woche ist es nicht auszuschließen, denn ich habe zahnweh. das erste mal in meinem leben. shit!!!

deine vorgeschlagenen inserate sind lieb gemeint und bei mir in hannover sicherlich auch von erfolg gekrönt, aber weniger bei mir in bad sachsa. es liegt einfach an der einwohnerzahl. in hannover ist ein inserieren weniger wichtig für mich, denn dort gibt es genug auslaufflächen, wo sich hundebsitzer treffen. hier in bad sachsa habe ich natur pur (harz), aber es gibt kaum menschen, denen man mit hunden begegnet. wenn, dann sind es große, die an der leine geführt werden und da ist ein spielen für timmi nicht möglich. oder es sind hunde von touristen, aber die begegnungen sind dann leider nur einmalig.

dennoch, lieben dank für deinen vorschlag!
Avatar
REUETNEBAON
 

Beitragvon bezauberndeJeannie » 30.08.2016, 18:54

Das Thema Beschäftigung für den Hund finde ich super und sehr wichtig für unseren besten und treuesten Begleiter.

Meine Kleine - ein Bichon Frise Mädchen, die jetzt im August 6 Jahre alt wurde und ich Fotos von ihr, in meinem Profil habe - tobt z.B gerne mit ihren Hundefreunden - von denen es zum Glück viele hier in unserem Revier gibt rum. Wobei sie eine absolute Kurzstreckenläuferin ist.

Neben Gassigehen macht ihr in den eigenen vier Wänden gehirnjogging viel Spaß und ich empfinde es sehr wichtig für sie, da sie sehr wissbegierig ist.

Was jeder verantwortungsvolle Hundefreund beachten sollte ist, daß jeder Hund andere Bedürfnisse hat.

Zu diesem Thema habe ich einen sehr interessanten Artikel erhalten den ich hier gerne für alle verantwortungsvolle Hundebesitzer zur Info einstelle.

Je mehr Bewegung, desto besser – laufen bis die Pfoten glühen?!
von Doggy | Jul 26, 2016 | Fitness, Physiotherapie, Training

http://doggy-fitness.de/je-mehr-bewegun ... n-gluehen/
Avatar
bezauberndeJeannie
 

Beitragvon REUETNEBAON » 30.08.2016, 19:39

hi @bj,

bei der tina, die deinen link veröffentlichte, finde ich es gut, dass sie darauf hinweist, dass es auch bei den gleichen rassen unterschiede gibt! einen hund einzig wegen seiner rasse zu beurteilen wäre nämlich oberflächlich. unsere hunde sind so individuell, wie es auch jeder mensch ist ... das unabhängig seiner herkunft!
diese tina hat nichts neues geschrieben, was ich nicht schon weiß, aber einzig die bestätigung des eigenen wissens ist eine gute erfahrung und andere, die vielleicht nicht so die erfahrung mit hunden haben, freuen sich darüber, dort einen guten ratschlag zu bekommen.

da du es nicht gemacht hast, mache ich das für dich und möchte hier einmal herausstellen, dass die menschen in münchen, also deinem wohnort, auffällig tierlieb sind. da ist es für deine hundedame ein leichtes, viel kontakt zu glechgesinnten zu finden. das ist in anderen städten nicht immer so.
das schreibe ich als norddeutscher, der einen thread veröffentlichte, wo es ums ablästern über die bayern geht. nun ja, wer diesen thread zu ernst nimmt, der hat selber schuld. ;-)

schade ist, dass hier bei diesem thread zu merken ist, dass der zulauf minimal ist. dabei ist die idee von @abermakaber so gut.
im forum "partnerschaft und liebe" wäre die resonanz größer. vielleicht sollten wir hundeliebhaber künftig dort unsere threads veröffentlichen, wenn wir über unsere lieben schreiben? ;-)
Avatar
REUETNEBAON
 

Beitragvon Soisses » 31.08.2016, 9:43

Abermakaber hat geschrieben:Ich habe einen Papillon-Rüden, 6-einhalb Jahre alt und leider etwas bequem vom Charakter her.

- Wir gehen sonntags mit einer Gassigruppe für Kleinhunde ca. 10 km durch den Wald
- Montags sind wir auf einer Hunderanch mit Abenteuerspielplatz und zwar zu einer Uhrzeit, zu der
nur Kleinhunde dort sind.
- Donnerstags gehen wir zum Agility, dies jedoch nur zum Spielen und ohne Wettbewerbscharakter,
da mein Kleiner eben etwas bequem ist.
- Zuhause habe ich Intelligenzsspielzeug wie "Katzenklavier", oder Schiebespiele.


Meine Güte! Was für ein Terminkalender! Es gibt Helikopter-Eltern, gibt es auch Helikopter-Hundebesitzer?

Könnte man seine Gedanken hören, würde das, während der Hund faul auf seiner Decke liegt, wahrscheinlich so lauten :
"Ufff....was bin ich froh, mal wieder zwischendurch, in den unverplanten Zeiten, meine eigene Persönlichkeit zu leben.
Frauchen nennt es "bequem", ich sage "so bin ich eben".
Leider ist sie ja etwas überaktiv, und so mache ich dann all diesen Stress mit,....sie freut sich so darüber.... seufz."
Avatar
Soisses
 
Beiträge: 562

Beitragvon REUETNEBAON » 31.08.2016, 12:18

*lach* ja, da kommt schon die frage auf, sucht frauchen für sich oder ihren wuff kontakte ... ;-)
immerhin weiß man ja, dass man über seinen hund immer gut mit anderen menschen ins gespräch kommen kann. letztlich aber okay, wenn es auch tatsächlich im sinne des tieres ist und der treuste freund des menschens nicht mittel zum zweck ist!

es ist aber schön, dass @abermakaber hier diesen thread eröffnete und ich hoffe, sie gibt noch viele anregungen als wortführender te, wie man seinen lieben mitbewohner beschäftigen kann. gleiches erhoffe ich von den mitlesern und rege hiermit zu einem regen austausch auf!

liebe grüße an @all von timmi und mir
Avatar
REUETNEBAON
 

Beitragvon Anna_S » 31.08.2016, 12:52

Ja, mein erster Hund (ein JackRussel) kam recht oft zu meiner Mutter in Ferienpflege.
Sie kochte ihm liebevoll 5x am Tag (!) lauwarmes Essen aus dem Reformhaus und ging ca. 20x am Tag mit ihm in den Park.
Mein Hund wurde dick und träge, aber meine Mama blühte auf....unzählige Gespräche mit anderen Hundehaltern beim Spazierengehen belebten und beglückten ihren sonst langweiligen Alltag.

@soisses
Herrlich, mußte lachen......Helikopter-Hundebesitzer...witzig.
Kleinkinder müssen heute schon Mandarin lernen um später im Berufsleben bestehen zu können....warum soll der Hund nicht auch gefordert werden.
Sprechen wir aber schon hündisch?
Mein Bullidoggi pennt nach dem Frühstück erstmal ausgiebig bis zum Mittagessen.
(Ist mir ganz recht, da ist immer Bürozeit angesagt und Riesenbaby liegt dadurch kontrolliert neben mir).
1x in der Woche gehen wir in eine Hundeauslauf,-Spielgruppe. Da geht es recht rabiat zu, aber Monsterle lernt dadurch....huh - andere Hunde sind auch stark und ich lerne dadurch sozial zu sein.
Jeden Tag gehen wir bei Wind und Wetter mind. 1-2Std. spazieren. Und ja (der Tipp ist super) immer mal andere Wege, Hundi langweilt sich sonst beim Erschnüffeln des Weges.
Spielzeug gibt es Zuhause genug, aber die dicke zusammen geknüllte Socke ist absolut obergeil zum werfen, durchkauen und zerren.
Draussen üben wir gerne das "Kommen" mit dem Futterbeutel, der gebracht werden muß, usw.
Alle Übungen, die der Sicherheit des Hundes dienen, ihn im Notfasll gehorchen lassen, wenn grade ein Laster o.ä. sein Leben bedrohen könnte.
Rolle rückwärts und durch brennende Reifen springen o.ä. muß mein Hund nicht können.
Deshalb habe ich auch die Hundeschule abgebrochen. Einen Schäferhundverein :roll: , der Wert darauf legte, Hunde in Angst u. Schrecken zu halten um sie zum Gehorsam zu zwingen.
Mein Hund soll aber gehorchen, weil er mir vertraut.
Avatar
Anna_S
 

Beitragvon REUETNEBAON » 31.08.2016, 12:53

Bild
Bild

das ist kasper, ein eichelhäher, der timmi und mich seit einem monat fast täglich besucht, uns sogar schon mal auf einem gassigang im wald kurz begleitete und einen ganzen nachmittag mir dabei zuschaute, wie ich zaunpfähle einbuddelte, er dabei direkt neben mir war und mit mir zusammen steine aus den vorbereiteten erdlöchern holte. legte ich mich zwischendurch in einen liegestuhl, schaukelte er auf dem liegestuhl neben mir auf dem stoff hin und her. irgendwann war er sogar müde, hob ein bein, steckte seinen kopf ins gefieder und für einen moment ruhte er so aus. das ist urvertrauen und ich hoffe, dass er damit nie schlechte erfahrungen in der nachbarschaft machen wird!

was mich total verwunderte ist seine gelehrigkeit, die nur noch durch seine neugierde übertroffen wird. so tippte ich auf einen der neu gesetzten zaunpfähle mit meinem finger und er kam ... ich wiederholte das bei einem anderen zaunpfahl und er kam, usw. ... ...

während ich das schreibe, höre ich ihn gerade auf dem balkon. da hat er eine vorliebe insbesondere für kleine plastikteile, die dort auf der fensterbank liegen und nun bin ich beim thread-thema, denn mein timmi liebt gleichfalls plastik, klaut farbeimerdeckel und plastikflaschen, freut sich, wenn man ihm dann hinterher jagt. so hat er auch schon mal 50pluslern, die bei mir zu besuch waren, andauernd den minigolfball während ihres spiels geklaut und es war ein bild für die götter, wie diese ihm hinterher liefen. er hatte spaß daran, sie zu foppen, war mittelpunkt und diesen spaß bemerke ich auch bei kasper, denn er foppt timmi, hat keine angst vor ihm, und ich muss timmi dann sagen, dass er sich von ihm nicht ärgern lassen soll. timmi hat übrigens null jagdinstinkt, jagt keinem vogel hinterher, schnappt nach keiner fliege und versteht sich auch mit katzen. timmi ist ein hund, der beispielsweise mit einem wellensittich oder hamster im körbchen schlafen würde.

kurzum, timmi hat momentan beschäftigung durch kasper bekommen. heute nachmittag gehen wir in den garten und ich werde zäune streichen. ich bin mal neugierig, ob uns kasper dabei gesellschaft leisten wird.
Avatar
REUETNEBAON
 

Beitragvon Abermakaber » 31.08.2016, 12:58

Soisses » 31.08.2016, 10:43 Leider ist sie ja etwas überaktiv,[...]

Diese Aussage habe ich schon des öfteren mal gehört, aber ich finde für meine Ideen immer genügend Anhänger und gehe davon aus, dass meine (Über)Aktivität von so manchen Menschen geschätzt wird.

REUETNEBAON » 31.08.2016, 13:18 *lach* ja, da kommt schon die frage auf, sucht frauchen für sich oder ihren wuff kontakte ... Für beide, denn Kontakte tun dem Zweibeiner ebenso gut wie dem Vierbeiner! Wobei ich zwischenzeitlich einen Freundeskreis aufgebaut habe. Mittlerweile ist es wohl eine Angewohnheit, mit Gruppen zu arbeiten und Gruppen zu beschäftigen - sind es die Schüler an den Vormittagen, oder die Hunde an den Abenden. :P

ich hoffe, sie gibt noch viele anregungen als wortführender te, wie man seinen lieben mitbewohner beschäftigen kann
In der Tat habe ich mich gerade in der vergangenen Woche zu einem Kurs angemeldet, der meinen Hund & mich dazu befähigt, demenzkranke Menschen im Altersheim unserer Gemeinde besuchen zu gehen. Ich berichte mehr davon, sobald wir die ersten Erfahrungen gemacht haben werden.
Avatar
Abermakaber
 

Beitragvon Soisses » 31.08.2016, 13:34

Zit.: "Diese Aussage habe ich schon des öfteren mal gehört, aber ich finde für meine Ideen immer genügend Anhänger und gehe davon aus, dass meine (Über)Aktivität von so manchen Menschen geschätzt wird."

Du sagst es: von so manchen Menschen (!).....aber hier geht es ja um Deinen Hund.

.
Zit.: "In der Tat habe ich mich gerade in der vergangenen Woche zu einem Kurs angemeldet, der meinen Hund & mich dazu befähigt, demenzkranke Menschen im Altersheim unserer Gemeinde besuchen zu gehen"
Das ist eine gute Idee und sehr lobenswert.
Welche der bisherigen Aktivitäten hast Du dafür gestrichen, um den Hund nicht zu überfordern ?
Avatar
Soisses
 
Beiträge: 562

Nächste

Zurück zu Tiere & Natur