Zur Zeit sind sie hochaktiv!
Da hat während des lockdown jemand ziemlich viel Zeit gehabt, Betrugspogramme zu erstellen!

Und hier gehts nicht um Werbung - hier gehts um Schlimmeres, nämlich um die Installierung von Schadsoftware, und die kann Schreckliches anrichten!
Solche SMS hatte ich am 14. und 22. April auch insgesamt drei.

Weitere Infos dort (Landeskriminalamt Niedersachsen, Zentralstelle Prävention):
https://www.polizei-praevention.de/aktu ... e-sms.html
Hallo liebes Forum,

Die folgenden Informationen der Bundesnetzagentur bei unerlaubten Anrufen halte ich für sehr sinnvoll:

Jeder, der zu Werbezwecken anrufen möchte, muss zuvor eine Werbeeinwilligung einholen. Sie muss bereits vor dem Anruf vorliegen!!!! (das ist wohl nie der Fall...)

Keine Frage mit JA beantworten und sich ggfls Notizen machen zu:
Namen des Anrufers
beworbenes Produkt
Unternehmen/Auftraggeber
Datum und Uhrzeit des Anrufs
Rufnummer des Anrufers

Die Bundesnetzagentur nimmt entsprechende Beschwerden entgegen und leitet Schritte gegen die unerlaubten Anrufe ein.

Meine Einschätzung: gelassen bleiben und zügig wieder auflegen.

Viele Grüße in die Runde

noname2018
noname
Bei den betrügerischen SMS gehts nicht um Webung.
Es geht ums phishing von Daten!

Das kann soweit gehen, dass diese Typen an deine Kontodaten und alle Passwörter rankommen.
Die können dir den gesamten Computer versauen und Lösegeld für die Wiederherstellung verlangen.
Das machen sie gerne bei Firmen - da ist viel zu holen.

Hier gehts um viel mehr als um primitive Werbung!
Hallo Barbera,
liebes Forum,

entschuldige meine Unaufmerksamkeit - natürlich geht es bei dem Thread um SMS und 'phising'

Ich dachte es wäre dennoch für andere Forumsmitglieder hilfreich 'sich unerlaubten Werbeanrufen' entsprechend zu 'wehren' - gemeinsam erscheint mir das möglich.

Die folgende Anmerkung möchte ich noch in die Runde senden (vielleicht interessant?!!):
Auch bei Telefonanrufen können (nichtgewollte) Verträge und die damit verbundenen Unannehmlichkeiten zustande kommen (Die Anrufer 'basteln' sich einen Vertragabschluß aus meinen Daten und einem Bandmitschnitt zusammen)

Soweit - viele Grüße

noname2018

P.S. ich finde es wenig hilfreich, sich erst einmal für einen Post zu rechtfertigen - vielmehr geht es mir darum sich auszutauschen und Gemeinsamkeiten auszuloten und eine Bereicherung meiner pers. Lebensqualität zu erreichen. Teile ich da die Meinung anderer?
Passt scho -
jede Informaion ist wertvoll und hilfreich!
Und damit ihnen das "Basteln" schwerer fällt, sollte man bei Anrufen nicht "ja" sagen. Das ist gar nicht so leicht. Ich habs probiert. Die sagen z.B. "Spreche ich mit Frau W...? Sind sie Frau W....?" usw.
Hacker stellen Sammlung von 3,2 Milliarden Passwörtern ins Netz

Die Daten sind nicht neu, wurden aber erstmals gesammelt online gestellt. Dank Suchfunktion kann überprüft werden, ob die eigene E-Mail-Adresse betroffen ist

Man kann nachschauen auf "Cybernews" .
Nach Eingabe der eigenen E-Mail-Adresse wird angezeigt, ob die eigenen Daten betroffen sind und man sich um neue Passwörter kümmern sollte. Laut "Cybernews" sind 15,2 Milliarden Konten sowie 2,5 Milliarden E-Mail-Adressen betroffen, die potenziell Opfer von Spam- und Phishing-Mails sein könnten.

Passwörter öfter mal ändern ist ziemlich sinnvoll!
Passwörter immer wieder zu ändern, ist sicher sinnvoll.

Was deinen Ratschlag betreffs "Cybernews" angeht ... eher Vorsicht ...!
Cybernews ist ein Magazin für Profis und ist dem Datenschutz verpflichtet.
Schau doch mal rein!
ich glaube, daß solche SMS überwiegend an Leute gehen, die sich online-banking leisten
da lob ich mir das gute alte Girokonto bei der Bankfiliale meines Vertrauens.
mach ich auch so, etwas Anderes kam und kommt nie in Frage
Hallo liebe Forenmitglieder...

ich bekomme auch hin und wieder diese 'Phising'SMS. Oft erkenne ich an der URL 'das schwarze Schaf' - sie endet häufig mit keiner eindeutigen Länderkennung, z.B. .xxx...betrug.com.ru
Ohne irgend etwas zu unternehmen lösche ich sie sofort.

Dem Hinweis, dass das mit Online-Banking zusammenhängt, kann ich nicht folgen....
Meine Handynummer taucht in keinem Zusammenhang auf, weder in sozialen Medien noch irgendwo anders...dennoch bekomme ich diese fiesen Nachrichten.
Mögliche Adress'Schleudern' sind vielfältig - u.a. viele Institutionen stellen ihre Adressen bereitwillig 'zur Verfügung'.

Anmerkung:
Ich würde Online-Banking nie über mein Smartphone/Handy tätigen (mensch spricht davon, dass viele Handys 'gehackt' sind....

Soweit - liebe Grüße

Elachim
Elachim, genauso handhabe ich es auch! Kein Banking übers Handy!