Die österreichische Polizei warnt vor einer neuen Welle an betrügerischen SMS. Die konkrete Formulierung variiert zwar zum Teil, der Ablauf ist aber immer der gleiche: Es wird die Behauptung aufgestellt, dass gerade ein Paket auf dem Weg ist, gefolgt von einem Link, dem man folgen soll, um dort weitere Details zu erhalten. Das ist aber eine Falle. Denn in Wirklichkeit wird man damit auf eine Webseite umgeleitet, auf der dann versucht wird, den Nutzer Schadsoftware für ihre Smartphone unterzujubeln.

So eine SMS hab auch ich gekriegt, obwohl ich sehr selten im Internet bestelle.
Angeblich sollte ein Paket aus UK auf dem Postamt auf mich warten.

Es haben gleich meine Alarmglocken geschrillt.
Vorsicht ist geboten.
Nicht nur in Österreich. Auch ich bekomme immer wieder solche Mitteilungen. Gut, ich bestelle kaum etwas, aber für Andere ist es ein offenes Tor.
Einfach löschen!
Nr. blockiert und SMS gelöscht, so hatte ich es schon im Januar bei der SMS gemacht. Seitdem ist Ruhe.
Klra hab ich gelöscht, aber vorher hab ich es noch bei der Telecom gemeldet.
Das sollte man machen - die können die Absender zentral sperren.
Hilft zwar nicht viel, aber manchmal erwischen sie diese Kriminellen ja doch.
Liebe Forum-Mitglieder,

wie 'translation' schon gepostet hat: sofort löschen - das erscheint am hilfreichsten.

Noch eine Anmerkung zu 'barbera': die Verbraucherzentrale hat auch einen Dienst für (gegen) 'Spam' eingerichetet.

Was mensch auf keinen Fall tun sollte: Anhänge öffnen, Links betätigen auch der Hinweis, 'Sie können den Newsletter... abbestellen' führt eher zur Bestätigung, dass die Email oder SMS existiert (und mensch erst recht zugespamt wird)
...daher vgl. 'translation'



Soweit - viele Grüße

noname2018
Danke, noname!
Leider ist nicht jeder spam sofort als solcher erkennbar!
An sich sind Mac und Iphone ganz gut geschützt, aber eben nicht gegen alles.

Die Gauner werden immer raffinierter.
Liebe Barbera,

vielen Dank für deine nette Rückmeldung.

...tragen wir nicht selbst einen grossen Teil dazu bei, indem wir bereitwillig 'alle möglichen' Daten in den sozialen Medien preisgeben (von Bildern mal ganz abgesehen....) oder bei Bestellungen im Internet 'genau' auf Privatsphäre achten.

Wichtig: Augen auf, gesunden Menschenverstand walten lassen und nicht zuletzt: sich austauschen...

Soweit - liebe Grüße

noname2018
Zuerst einmal: Danke für Hinweise dieser Art! Da ja wohl immer noch Menschen auf solche Betrügereien hereinfallen, kann man diese Machenschaften nicht oft genug erwähnen.

Ich frage mich seit geraumer Zeit, wie einige Menschen an Daten kommen, die nicht bereitwillig preisgegeben wurden.

Im vergangenen Jahr wurde ich z.B. mehrfach von einer angeblichen Firma angerufen, die höflich anfragte, ob ich mein Lotterieabonnement weiterführen oder beenden wolle. Ich habe noch nie so etwas gehabt und mache auch grundsätzlich an keinem Preisausschreiben mit. Auf diesen Hinweis, meinte man, ich hätte einen Vertrag unterschrieben und man würde dann eben monatlich € 69,- von meinem Konto einziehen.

Ich meinte nur, dass sie das nur probieren sollten, dann würden sie mich kennenlernen!

Seitdem habe ich Ruhe (ich klopfe aber vorsichtshalber schnell 3 x auf Holz). Für die Weitergabe meiner Daten fiel mir bisher eigentlich nur die KFZ-Zulassungsstelle ein.
Alles, was man am Handy oder am PC tut, kann gehackt werden, und kein Datenschutzgesetz kann das verhindern.

Ich mache vieles nicht übers Handy und hüte mich, so manche App ohne Nachzudenken herunterzuladen.
Allerdings sind die Daten in einer Cloud, und für einen Experten ist eine Verknüpfung ziemlich leicht durchführbar.
Man soll sich darüber klar sein, dass nichts, was man macht im WWW, wirklich sicher ist.

Und alles ist abgespeichert in alle Ewigkeit.
Jedenfalls so lange , als noch Strom durch die Kabel rinnt.
Soeben erhielt ich folgende Email:


Guten Tag Freund, ich habe eine dringende Nachricht für Sie. Bitte melden Sie sich bei mir, wenn Sie diese E-Mail-Adresse noch verwenden.
Bitte ist sie sehr dringend.

Vielen Dank,
Herr B.


Kein Anhang, nichts. (Habs einfach mit copypaste nach 50plus gezogen).
Beim Empfänger ("an") stand "undisclosed-recipients" (unbekannte Empfänger)

Glaub da jemand im Ernst, ich würde rückfragen?

:
Auch ich habe heute diese SMS - erhalten, wie barbera es beschrieben hat.

Da ich kein Paket erwartete - weil ich gar nichts bestellt habe - und vorher auch diesen Thread gelesen habe - bin ich besonders vorsichtig geworden.
Ich habe den LINK nicht geöffnet - und es als SPAM gemeldet und blockiert.
Danke - dass du barbera es hier zum Thema gemacht hast - vielleicht hätte meine Neugierde mir dieses Mal geschadet.
BilderBerger
Das war sicher ein Erbonkel in Amerika!
Hallo liebe Foren-Mitglieder,

ich habe mich auch immer gefragt, welches 'Geschäftsmodel' hinter der unerlaubten Werbung steht.
Die Masse machts. (Wenn z.B. nur alle 10.000 Mails ein Vertrag zustande kommt (jemand draufgeklickt hat), scheint sich das zu lohnen...) Nicht jeder mensch ist so aufmerksam, wie wir hier im Forum. Schnell ist mal eine Mail von einem Sachbearbeiter angeklickt worden oder auf eine SMS reagiert worden und schon habe ich das Problem.

Oft sind auch unerlaubte Telefonanrufe dabei: Zur Zeit versuchen nette 'Mitarbeiter' vom größten (microsft) sich um das Wohl meiner Software/Betriebssystem kümmern zu wollen. Hier ist größte Vorsicht geboten. Gespräch schnell und bestimmt beenden. Das pervide dabei ist, das sich der Anrufer auch noch einer 'gefakten' Nummer bedient (Sperren nutzt da nix).

Also Augen (und Ohren) auf

Liebe Grüße

noname2018
bekam gestern 3(!) solcher sms, jedesmal mit einer anderen absendernummer.
auffallend bei allen war, daß der text rechtschreibfehler hatte.
also aufpassen........und - am besten ungeöffnet - löschen.
:roll: