kopiere und google die Überschrift:

Bitcoin weiter mit extremen Schwankungen - Bafin warnt vor ICOs
auf gomopa kann man sich auch gut informieren, allerdings kann man als nichtmitglied alles nur anlesen, um detailliert lesen und schreiben zu können, kostet es einen obolus.
Skipper66 hat geschrieben: 15.08.2017

Der Bitcoin Kurs ist Heute bei € 3670,- / US$ 4280,- :)


Höchststand 09.12.2017:

€ 14 238,800 :!:
Ja, ich habe Bitcoin BTC und Ethereum ETH seit einem Jahr, und bin sehr glücklich damit.
Ein Beispiel: Ich habe im Dezember 2016 für 500 Euro BitCoin (BTC) gekauft,
ganz seriös in Verbindung mit einer Bank, denn soetwas gibt es auch in Deutschland.
Nun im Dezember 2017 habe ich über 2000% Rendite alleine durch die Kursentwicklung erhalten,
und mir nun über 10.000,- Euro auszahlen lassen, den Rest lasse ich stehen denn es wird noch gewaltig steigen, ich glaube daran.
Das mit der angeblichen Kriminalität, Anonym, Drogen Geld, und so weiter ist Bangemachen auf
hohen Niveau, von den Etablierten Banken da ihnen ein Großes Geschäft durch die Finger läuft.
Es gibt bereits Länder welche ATM (Geldautomat) für BitCoin haben, wie Österreich, Schweiz,
und andere.
Auch in Deutschland gibt es bereits Geschäfte wo man mit BitCoin bezahlen kann.

Mal Mutter Google bemühen und in eurer Stadt suchen, in Berlin und auch in anderen Städten
kann man mit BTC auch seine Stromrechnung oder den Einkauf, die Miete und so bezahlen.

Der Kurs Heute, Bitcoin - BTC 14.367,1715 €
Wer noch Fragen hat, ich helfe gerne. :? :wink:
.
diesen Link habe ich vorhin bekommen und gebe ihn hiermit weiter.....
das Ding mit dem Geld wurde gut erklärt ......und ja - Draghi hätte dieses Jahr wenigstens um 0,25 % erhöhen müssen ! (müßte am Donnerstag erhöhen)


http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 82549.html
Hallo skipper,

ich freu' mich riesig für dich! Und dafür, dass du gewissen revolutionären Technologien eine Chance gibst, diese unterstützt, denn darum geht es auch, nämlich um ein kleines Stückchen Freiheit.

Wie wird es weiter gehen? Man wird sehen.. :wink:

Hedgefond-Milliardär Novogratz prophezeit bis Ende 218 US$ 40 000. Allerdings mit entsprechenden Schwankungen. 10 000 Dollar hatte er bis März 2018 voraus gesagt.

Laut einer Umfrage von Triad Securities haben bereits über 30% sogenannter institutioneller Investoren (also keine Privatanleger) in bitcoins investiert. Weitere 36% tragen sich mit dem Gedanken, dies zu tun.

Die CME Group Inc erwartet bis zu 10 Milliarden Dollar Kapitalisierung und will ab Anfang 2018 bitcoin futures einführen. Große Wallstreet-Firmen haben sich dem run ebenfalls angeschlossen, darunter auch Marktführer wie DRW und DV Trading.

Schweden denkt über die Einführung einer digitalen Währung "Ekrona" nach, interessanter Gedanke. Schwedens Zentralbank führte übrigens als erste Bank der Welt Papiergeld ein, war also schon damals Vorreiter. Auch England hält ein solches Vorgehen nicht für ausgeschlossen. Allerdings würde hier das "Geld" dann erneut von einem Staat verwaltet und kontrolliert werden, was nicht im ursprünglichen Sinne des Erfinders ist. Aber sie haben zumindest verstanden, was da vor sich geht und wollen sich irgendwie dagegen wappnen.

Ewige Nörgler dagegen, die ihre Felle fort schwimmen sehen, fangen nun an, die Transaktionen von bitcoin mit denen von ethereum zu vergleichen und basteln daraus eine Blase, weil sich diese innerhalb eines Jahres nicht erhöht haben *hahaa* :roll: Für mich ist das, als wolle man Äpfel mit Birnen vergleichen.

Apropo.. Schon mal die Historie von Ethereum an geschaut und berrechnet? :wink: Voraussetzung war allerdings, die Materie dahinter zu verstehen, ja überhaupt evtl. Chancen darin zu erkennen. Macht aber nix, der bitcoin war auf jeden Fall eine Goldgrube.




@Gundulabella
In diesem Artikel kann ich keine logische Begründung für eine Spekulationsblase erkennen. -> :?:

Kryptowährungen sind im Gegensatz zu Bargeld, Aktien, Krediten etc. nicht an Regierungen, (Noten-)Banken und dergleichen gebunden, insofern hinkt dieser Vergleich doch?

Wie siehst du das, vielleicht kannst du mir ja die dahinter stehende Logik erklären? :roll:


An anderer Stelle spricht der Spiegel sogar von Wachstumsraten bis 50 000 Dollar.
Oder davon, dass die Technolgie der blockchains sich durchsetzen und klassische Zahlungsmittel ablösen wird.

Im Gegensatz zum Spiegel sehen Fachleute, die über tatsächlich fundiertes Wissen verfügen, Chancen, dass der bitcoin Werte von 500 000 bis 1 000 000 Dollar erreichen könnte und liefern, nebst dazu führenden Einflussfaktoren auch entsprechende wissenschaftlich fundierte Hochrechnungen mit.

Was ich damit zum Ausdruck bringen möchte: Alles kann, nichts muss!

Mit einseitigen Betrachtungen allerdings dürfte man nicht zum Ziel kommen! Es gilt die Dinge ab zu wägen, die Entwicklungen und ihre Hintergründe mindestens täglich zu beobachten.

Die meisten Medien sind ferngesteuert, also muss man sich schon auch entsprechend um vielfältige Informationen bemühen. Ein schönes Beispiel hierzu war doch dein link zum Thema "Morgan". Wettern und den wortscase ausrufen und gleichzeitig einer der größten Aufkäufer sein :!:

Was sagt dir, das, Gundulabella?
es geht in diesem Bericht nicht nur um die Bitcoin-Währung.....
lies mal weiter !
Mittwoch Fed - Donnerstag EZB......wobei Draghi nicht erhöhen wird sondern wahrscheinlich weiter die Geldschleusen offen läßt.....es wird befürchtet, dass es nochmals zu einem Crash kommen könnte....

mir persönlich ist Bitcoin egal .....jeder kann kaufen und verkaufen was er möchte.....
NICHT egal ist mir ein Zusammenbruch des gesamten Geldsystems !
Die Computer, die jede Transaktion mit bitcoins berechnen, haben bereits einen Stromverbrauch wie die gesamte Slowakei.
Verbrauch: steigend.

Der gewaltige Stromverbrauch gefährdet die Energiewende - wer hätte je daran gedacht.
Drei Kernkraftwerke wären nötig, um den Energiefresser zu füttern....
Barbera, die Aussage diesbzgl Artikel ist schlichtweg nicht haltbar. Diese Server bzw. PCs laufen so oder so, abgesehen vielleicht von ein paar eigens dafür eingerichteten Server-Farmen.

Nur mal so auf die Schnelle: So gesehen dürftest du z.B keine einzige cloud benutzen, gleiches gilt für Firmen.

Und Energie erzeugen wir so viel, dass ein nicht kleiner Teil davon aus kalkulatorischen Gründen umgewandelt werden muss und dabei jede Menge Energie sinnlos verpufft. Darüber hinaus verschleudert Deutschland Energie zu Tiefstpreisen ins Ausland.
Bitcoin ist ein virtueller Betrag, man kann Einzahlen aber niemals Auszahlen, hat keinen realen Wert. Gleicher System wie die Immobilienblase auf einmal ist alles weg.

Finger weg von solchen Geschäften.
Falsch :!:

Also wirklich, solch ein unqualifiziertes und unfundiertes Gequatsche liest man selten. :evil:

Behauptungen in den Raum werfen aber null Ahnung von der Materie haben! Fakten, Begründungen, Nachweise? Fehlanzeige! Wer sich mit einer Materie nicht aus kennt, sollte besser erst einmal nachfragen, oder nicht?

Bitcoin ist ein in seiner Menge begrenztes, demokratisches, dezentrales und unabhängiges, vor Inflation geschütztes digitales Währungssystem.

Bitcoin ist eine eigenständige wie auch vollwertige Währung, die auch an Börsen gehandelt wird.

Man kann bitcoins in Sekundenschnelle von jedem Ort auf dieser Welt an einen x-beliebigen anderen transferieren. Es sind keine geldgierigen Banken involviert und keine Regierung dieser Welt kann diese Währung manipulieren. Zudem ein Finanzsystem, welches allen Menschen dieser Welt offen steht, selbst in den entlegendsten Gebieten, und keiner muss dabei irgendjemanden um Erlaubnis fragen.

Man kann bitcoins kaufen und verkaufen, sie in unterschiedlichste Währungen umwandeln, z.B. in eine andere Kryptowährung, in Euros, Dollars etc. und diese entsprechend auszahlen. Und man kann mit bitcoins selbstverständlich auch bezahlen!

Aufbewahren kannst du deine bitcoins entweder bei einer Börse online oder digital in einem sogenannten wallet (auch als App), auf einem stick, aber ebenso z.B. in jeder beliebigen Papier-/Metallform zuhause. Alles selbstverständlich verschlüsselt durch Passwörter. Funktioniert alles wie das alther gebrachte Portemonnaie, ein backup ist jedoch unbedingt empfehlenswert, falls etwas verloren geht.

Alle Transaktionen werden in diesem System durch die Nutzer in der sogenannten blockchain notiert. Eine blockchain ist eine Textdatei und fungiert als Finanzbuch. Wohlgemerkt: Frei zugänglich. Man könnte das mit Kontoauszügen vergleichen, die öffentlich ausgehängt werden, bei denen aber die Konto-Eigentümer nicht namentlich genannt werden.

Die Menge der Firmen und Geschäfte, bei denen man mit bitcoins bezahlen kann, steigt stetig an. Beispiele hierfür: Dell, Time, Dish, Steam, Expedia, Overstock, Greenpeace, Wikipedia, Microsoft, Hotels, Bars, diverse onlinebörsen, Dienstleistungsunternehmer wie lieferando, Biokisten etc.

Hinzu kommen diverse onlineshops und auch das sogenannte crowdfunding. Du kannst damit Anwälte, hostings, webspaces und webserver bezahlen. Sogar eBay überlegt, bitcoin mit ein zu beziehen.

Die Laden-Geschäfte begrenzen sich momentan überwiegend noch auf größere Städte, in Berlin-Kreuzberg soll es sogar eine ganze Straße davon geben, die bitcoin akzeptiert. Die Stadt Arnheim wird als Bitcoin-Stadt bezeichnet, weil hier bereits über 100 Geschäfte diese Währung entgegen nehmen. Bezahlt wird in aller Regel über smartphone und ein bitcoin wallet per QR code. In manchen Läden stehen sogar terminals, an denen man seine bitcoins umtauschen kann. Im Internet findet man bereits unterschiedliche maps und Listen.

Und es gibt, ganz neu, Plastikkarten mit der gleichen Funktion wie Bankkarten. Das Ganze ist ein Prozess, der seiner Zeit bedarf, und viele behalten aufgrund der enormen Wertsteigerung momentan lieber ihre bitcoins anstatt sie aus zu geben.


@all
Kleine story am Rande: Eine der ersten getätigten Käufe, die mit bitcoins bezahlt wurden, waren 2 Pizzen. Der Interessent bot 2010 dem Lieferdienst, der ihm diese nach hause lieferte, 10.000 bitcoins an.

Heutiger, aktueller Wert in Euro: 141.990.000 Euro.. :mrgreen:
siehste Cajun die Bitcoins sind wie die schönen Männer ..... unkompliziert, überall verfügbar, inflationsgeschützt, wohltuend smart und besonders wertvoll :lol: Einfach eine transparente Wertanlage, die man ab und zu updaten muss, damit sie auch Schmuckstücke bleiben 8)

recht haste .... nimm Dir was Dir zusteht, der Kurs steigt unaufhörlich :roll:
Azzurro, altes Haus :P , lange nicht mehr gelesen, da schenke ich dir doch glatt einen von meinen täglichen 3 Beiträgen und mach' mal ausnahmsweise ein richtiges *off topic. Immer noch der gleiche Schmeichler, wärst ja sonst auch nicht du.. Hoffe es geht dir gut und du genießt deine Zeit!

Ja, der Kurs steigt trotz ordentlicher Schwankungen rapide an, auch bei anderen Kryptowährungen. Man merkt schon, dass zwischenzeitlich der Kapitalmarkt mit ein gestiegen ist und weiter mit ein steigt, man kann das ja mengenmäßig wunderbar verfolgen. Und auch beim Otto-Normalverbraucher steigt der Bekanntheitsgrad langsam aber sicher. Man muss eben umdenken und sich auf neue Technologien einstellen und einlassen können.

Trotzdem ist stetige Vorsicht geboten, was heute noch ist, kann morgen schon wieder anders aussehen. Wer aussteigen möchte, kann das zu jeder Tages- und Nachtzeit in Sekundenschnelle. Wer besonders vorsichtig ist, vertraut niemanden und lässt nichts oder nur wenig online herum liegen.

Ich selbst sehe darin eine revolutionäre Zukunft, die nicht mehr zu stoppen ist. Staaten und Banken würden das zwar gerne, aber der Zug ist schon längst ab gefahren. Der Mensch ist heute zu 100% kontrollierbar, es sei denn, er verfügt über viel Wissen und ist finanziell gut aufgestellt. Er wird manipuliert, sein hart verdientes Geld von Regierungen sinnlos und uneffizient zum Fenster raus geschmissen oder an Leute verteilt, die lieber ohne Arbeit auf der faulen Haut liegen. Das zieht sich inzwischen durch ganze Generationen. Und wir sind es, die die entsprechende Verantwortung für kommende Generationen tragen, das scheinen die meisten rgendwo zu vergessen.

Ehrlich, ich bekomm' immer das Ko*** bei Argumenten wie : Uns geht es doch gut! Schon heute lebt jeder 5. Deutsche an der Armutsgrenze! Und dabei ist es shitegal, wie viel Geld du oder ich zur Verfügung haben, es ist einfach so. Punkt. Und dieses Übel wird von Tag zu Tag vergrößert :evil: , kann sich überhaupt jemand wenigstens mal versuchsweise vorstellen, wie es in 20 Jahren aussehen wird?

Boooaaahh.. echt.. Und das hier sind wir, die Generation 50plus, zu einer Zeit gereift, in der man noch seine Klappe auf machte und sich nicht geduckt jeglicher Manipulation preis gab.

So, heißbegehrter Azzurro.. *g*.. Jetzt hast du doch einen weg bekommen.. *lachenmuss*. Aber du hältst das aus, da habe ich keine Bedenken..

Liebe Grüße, so long.. cajun
Ich habe viel von Bitcoins gehört..
Und ja, einige sind damit Millionäre geworden...
Aber man muß an sie glauben...
Und sie sind eben nur so lange Geld, wie man an sie glaubt.
Momentan kann man sie noch in herkömmliche Zahlungsmittel umtauschen
kann wohl auch damit zahlen.
Angeblich kann man sie auch trickreich stehlen...
Haben sie nicht etwas vom Systhem der Kettenbriefe...?
Je mehr sich beteiligen, desto anfälliger wird das Systhem...bis hin zum Kollaps.
Letztlich eine platzende Blase...
Solange man das Prinzip des Bitcoins und anderen virtuelle Währungen nicht wirklich verstanden hat, ist es wohl eher ratsam die Finger davon zu lassen. Ausser man hat etwas Kleingeld übrig um den Spieltrieb auszuleben. Rasche Gewinne können genauso rasche Verluste werden. Spielkasino halt… und wer gewinnt da langfristig in der Regel?

Im folgenden Vortrag werden Gefahren des Bitcoins auf eindrückliche und verständliche Art beleuchtet und hinterfragt:
https://www.rubikon.news/artikel/warum- ... len-werden