Barron’s Top 10 Aktien fürs neue Jahr (Teil 2)
https://www.deraktionaer.de/artikel/akt ... 43538.html
ich habe keine dieser Aktien - für mich wäre IBM interessant....ob sie noch weiter runtergeht?
haben die ETFler und Fondsleute 50 - 100 - 150 Prozent Gewinn und mehr aus einem ETF oder einem Fonds herausgeholt?
bei mir ging das - auch bei Abzug von Verliereraktien

momentan wird empfohlen, Einzelaktien und ETFs/Fonds zu mischen....

wie gesagt - man muss wissen was man will......
nicht jeder hat die Zeit und Lust wie ich, mich jeden Tag mit meinem Depot und meiner Beobachtungsliste zu beschäftigen .....
die täglichen Unternehmensnachrichten und Analysen zu lesen...

nach wie vor lautet meine Devise:
auch wenn ich jetzt alt bin, will ich doch flexibel bleiben und meine Lauscher nach allen Seiten gespitzt halten...
und ich hoffe, dass ich dieses Hobby noch lange ausüben kann....

ps:
hab grad in die ETF Tops und Flops reingeschaut - auch die schwanken ganz schön....
Dax und Dow sind im Rücksetzermodus.....

die anfangs hochgejubelten/überteuerten und jetzt runtergeprügelten Tech-Aktien werden verkauft....

traut ihr euch, bei diesem Rücksetzer einzukaufen ?
wann werden diese runtergeprügelten Aktien - trotz höherer Zinsen - dennoch wieder attraktiv werden ?

zwei Techaktien habe ich zu früh gekauft.....GFT und vor einiger Zeit Secunet....
meine noch früher günstig gekaufte Amadeus Fire haben rel. wenig nachgegeben....
das sind alles Aktien, von denen ich meine, dass diese Branchen für die Zukunft wichtig sind.....

genauso wie alle meine Käufe in Punkto erneuerbare Energien - egal ob Wasserstoff oder Solaraktien.....

alle meine defensiven Dividenden Aktien haben sich als Fels in der Brandung erwiesen.....vor allem meine zuletzt gekauften 4 Banktitel....boah....
runtergeprügelte Aktien :roll: gute Güte
danke für Dein Feedback - auch wenn der Text von dir nicht so richtig verstanden wurde ....
das geht mir bei deinen Beiträgen oft ebenso..... :wink:

ansonsten freue ich mich jedes Mal, wenn dieses ungeliebte Forum durch eure Beiträge immer wieder auf die Startseite kommt....

*****

Dow Jones rauscht in die Tiefe
https://www.deraktionaer.de/artikel/akt ... 43628.html
DER AKTIONÄR ist weiterhin bullish für die Aktienmärkte. Rückschläge wie heute sollten Anleger daher zum Einstieg nutzen. Denn eines ist klar: Die Assetklasse "Aktien" bleibt mit Blick auf die Mini-Zinsen de facto alternativlos.
das sehe ich ebenso
"ungeliebtes Forum", ach was.

Du solltest den Wadlbeißer vom Konkurrenzfred nicht allzu hoch hängen.

Aber ich schieb den Fred gern mal eben nach oben, bitteschön. :D
Danke !
wir bräuchten noch mehr solcher User wie Dich.....die meisten lassen sich in diesem Forum - egal welcher Thread - nur berieseln... :wink:
was sind Wachstumsaktien?

Unter Wachstumsaktien versteht man Titel, die über ein überdurchschnittliches Wachstumspotenzial verfügen. Um solche Growth Aktien von Value Aktien abzugrenzen, kann man folgende Merkmale zugrunde legen: Mindestens 20% Umsatzsteigerung pro Jahr über die vergangenen drei Jahre. Spezifische Wettbewerbsvorteile.

Wachstumsaktien sind im Verhältnis zu ihrem aktuellen Ertragsniveau immer komplett überbewertet. Viel geeigneter ist das Price-Earnings-Growth-Ratio (PEG): Das Price-Earnings-Growth-Verhältnis kann man gewissermaßen als Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) für Wachstumsunternehmen bezeichnen.

Wachstumsunternehmen sind häufig Branchenführer mit einem großen Spielraum für eine schnelle Expansion. Sie bieten innovative Produkte oder Dienstleistungen an oder bedienen ein im Trend liegendes Marktsegment mit starkem Wachstumspotential.

doch eines sollte man dabei nicht vergessen:
gerade weil Aktien dieser Unternehmen schnell und viel steigen, gelten sie als "angesagte Aktien".....die Anleger steigen vermehrt ein und beschleunigen dadurch den Anstieg.....

aktuell sieht man das bei den in letzter Zeit überbewerteten Tech-Aktien:
eine oder zwei ungünstige Vorhersagen - in diesem Fall Inflation/vorgezogene Zinsanhebungen - ziehen Verkäufe und Gewinnmitnahmen nach sich ......

d.h. nicht nur das Aufwärtspotential ist bei solchen Aktien größer sondern auch das Abwärtspotential.....

defensive Dividendenaktien schwanken dagegen weniger - gelten deshalb als weniger spekulativ.....

deshalb ist es wichtig zu wissen:
was für eine Sorte von Aktien oder ETFs oder Fonds habe ich in meinem Depot.....
wichtig ist eine gute Mischung - möglichst breit gestreut....

ps:
und der nächste Pferdewechsel kommt bestimmt..... :wink:
zum wiederholten Mal wurde berichtet, dass aktuell die Bankenwerte schwach seien....
also ich seh da nichts.....

wenn ich auf die boerse.de Seite gehe und in die Suchleiste
Wells Fargo, Ing Groep, Intesa Sanpaolo und Banco Santander eingebe.....
kommt automatisch der 6 Monats Chart - da kommt Freude auf.... :wink:
defensive Dividenden-Aktien und Tec/Wachstumsaktien.....

grad hab ich mein Depot durchgeforstet wieviel Dividenden-Aktien ich hab und wieviele Aktien-Firmen ohne oder nur mit minimaler Dividende...

80 % meiner Aktienfirmen zahlen eine ordendliche bis sehr gute Dividende....
dazu kommen Aktien die beides sind - die sowohl Dividende zahlen als auch zu den Tec/Wachstumsaktien gehören....

dazu gehört z.B. meine Amadeus Fire.....obwohl sie letztes Jahr nur minimal Div. gezahlt und das Jahr davor ausgesetzt hat....
2019 hat sie knapp 4 % gezahlt - die Jahre davor noch mehr....
nach wie vor bin ich überzeugt davon, dass wir die nächsten Jahre noch mehr Firmen brauchen, die sich u.a. der Fort-/Weiterbildung verschrieben haben...
zum Thema (Chart-)Analysten und sonstigen Hellsehern:

ich lese alle Beiträge, Unternehmensnachrichten und Analysen die reinkommen.... doch über bei jeden Beitrag mache ich mir meine eigenen Gedanken....

um an der Börse erfolgreich handeln zu können, darf man aber nicht nur seine eigene Meinung berücksichtigen sondern auch die Meinungen Anderer......

denn gerade diese Anleger-Meinungen - sowohl der Großinvestoren als auch der Privatanleger - machen ein Großteil der Börsen-Schwankungen aus....
Meine Bankaktien- gekauft vor einigen Jahren - trösten über die Bocksprünge anderer Papiere hinweg.
Aber in Summe gesehen ziehen alle miteinander langsam und kontinuierlich nach oben.
Da ich zu den Langsamen gehöre, die ihr Sparbuch Stück für Stück in Aktien umlagern, bin ich zufrieden.
Die Zinsen, die früher ein Sparbuch gebracht hat, bringen Aktien allemal.

Ich rechne früher oder später mit einer Zinserhöhung der EZB, und hoffe damit auf eine Entzerrung der kreditfinanzierten Investitionsblasen.
Und drum baue ich nicht auf den überhitzten Immobilienmarkt - da werden einige Blasen platzen.
barbera hat geschrieben: Meine Bankaktien- gekauft vor einigen Jahren - trösten über die Bocksprünge anderer Papiere hinweg.
Aber in Summe gesehen ziehen alle miteinander langsam und kontinuierlich nach oben.
Da ich zu den Langsamen gehöre, die ihr Sparbuch Stück für Stück in Aktien umlagern, bin ich zufrieden.
Die Zinsen, die früher ein Sparbuch gebracht hat, bringen Aktien allemal.

Ich rechne früher oder später mit einer Zinserhöhung der EZB, und hoffe damit auf eine Entzerrung der kreditfinanzierten Investitionsblasen.
Und drum baue ich nicht auf den überhitzten Immobilienmarkt - da werden einige Blasen platzen.


das sehe ich in allen Bereichen ebenso....
absolut hörenswert und genau das, was ich seit rund 30 Jahren bemerke....
und in diesem Thread geschrieben habe
https://www.youtube.com/watch?v=cwQGBfoTcto
@All
Probleme sind dazu da um gelöst zu werden.... :!:
d.h. wir werden bei der Energiewende um Wasserstoff und Solar nicht herumkommen.....
und je schneller die Firmen und die Politik sich darauf einstellt, desto weniger wird die Umstellung - uns alle! - kosten....