= af238108ac80a8f66c225d8b1df7e70d
Ich winde mich gerade um Ölaktien herum - als Patriotin um die der OMV.

Soll ich ...?
Verstehe zwar nicht wer oder was OMV ist,doch kapitalistische,gewinnbringende Spielereien mit Aktien passen doch nicht zu Dir.Das weißst du aber selbst,gell :roll:
Herzliche Grüße
@ Babera

Das ist so eine Frage, die ich nicht mag.

Schau dir das Geschäftsfeld von OMV an. Wenn es dir gefällt , dann kannst du sie kaufen. -> Das gilt für jede Aktie.
Es gibt auch Branchen-ETFs im Bereich Öl.

Ich persönlich halte den Erdgasbereich für viel interessanter, wirtschaftlich breiter und vor allem wesentlich nachhaltiger.
Auch gibt es Branchen-ETFs.
Ich habe seit kurzem einen Aktien-Sparplan in Gazprom.
@ Kaschmir7

Ich verstehe deinen Beitrag nicht!

An deiner Stelle würde ich nach Cuba, Nordkorea oder China auswandern. Dort kannst du dich anderen "Spielereien" widmen, gell!
Ich danke dir trotzdem für die Antwort - immerhin ist sie eine kleine Entscheidungshilfe.
Hallo CornusMas, ich habe mir Ihre Empfehlung Nextera kurz angesehen und sie gefällt mir. Ich schaue noch weiter, vielleicht ist es was. An Fonds bin nicht nicht so sehr interessiert, eher an einzelnen Aktien und seit kurzem an ETFs. Da schaue ich mir noch Ihre Empfehlungen an..
Bei Rohstoffen teile ich Ihre Meinung, allerdings sind sie für mich eine Art Indikator künftiger Entwicklungen. Auch muß man dort einen noch längeren Atem haben als bei anderen Aktien. Dabei bevorzuge ich eigentlich Kostolanys Schlaftablette.
@ Babera

Sehr gern!
@ Jasido

Herrn Kostolany habe ich noch live erlebt und auch den Satz zu den Schlaftabletten gehört.
Inzwischen scheint so viel Geld an den Börsen zu sein, dass die Aussage zu den Schlaftabletten nicht mehr so oft zu trifft.
Kostolany hat aus meiner Sicht noch einen anderen wichtigen Satz gesagt, den ich ebenfalls live gehört habe. Sinngemäß ging der so: Das wichtigste Investment ist die Bildung. - Dem stimme ich völlig zu!

In meinem Beitrag davor schrieb ich von Aktien-Unternehmen aus dem Bereich Rohstoffe. Bitte verwechsel das nicht mit Anteilen (es geht meist nur indirekt) in Rohstoffe.
Meine Empfehlung ETF090 (in USD) und ETF099 (in Euro gehedgt) Industrie-Rohstoff ohne Landwirtschaft. In Rohstoffen (Commodities) bin ich auch über einen Fonds investiert, zur Zeit noch ziemlich minimal. Ich habe schon in sehr geringem Umfang aufgestockt und werden das in den nächsten Tage weiter ganz leicht machen.
Eine allgemeine Empfehlung ist (alo nicht von mir), den Anteil von Rohstoffe im Depot auf 5% maximal 10% zu begrenzen. Die Kursentwicklung der Rohstoffe ist ziemlich eigenwillig, aber eine interessante Beimischung. Bitte keine Schlaftabletten dort einnehmen!
Zwei Korrekturen:

1) Es gibt ein ETF Chemie-Industrie mit ETF064.
Es ist ziemlich marktkonform, aber beim Absturz nicht so tief gefallen.

2) Mit ETF072 gibt es ein ETF der Öl- und Gasunternehmen. Der ETF ist öllastig. Gazprom ist nicht enthälten (habe ich unter Aktien Asien? gefunden).
@ CornusMas

Bin mit Ihnen einig, was die Bildung angeht, hinzugefüht hätte ich meiner Auffassung nach noch "lebenslag" bzw. "lebenslänglich".

Können Sie begründen, warum Sie bestimmte ETF´s für richtig halten, bzw. bevorzugen?

Bei Ihrer Empfehlung Nextera prüfe ich im Moment die Eiflußmöglichkeit der USA als Staat auf diese Branche. Bisher habe ich nichts gefunden, was den desaströsen deutschen Verhältnissen entspricht, d.h. brutalste Staatseinschung in geltende Rechtspraxis bis zur Vernichtung diverser Branchen. Wenn also in den Staatenvon von dieser Branche Nachhaltigkeit gefordert wird, finde ich es in Ordnung; aber kein Vorgehen nach dem deutschen Muster.
@ Frugalist

Ich teile Ihre Worte zum Thema Nachhaltigkeit, andererseits möchte man.......
Schwer, da sich beide Wahlkriterien oft gegenüberstehen und nicht oft auf einen Nenner bringen lassen.
Das Beispiel Nextera von CornusMas finde ich allerdings nicht schlecht, dort könnte man beides berücksichtigen, was meinen Sie? Wäre dieses Unternehmen nicht in den USA sondern in Deutschland, wäre es für mich eigentlich keiner Beachtung wert.
@ Jasido

1) Lebenslanges Lernen - meine vollste Unterstützung!

2) Es freut mich, dass du Nextera prüfst. Da bin ich gespannt.
Ich habe gestern? eine Meldung gelesen, dass Herr Trump den Öl- und Gasunternehmen in den USA helfen möchte. Das dürfte etwas negative Auswirkungen auf den Aktienkurs von Nextera haben. Die Ölpreise werden nicht ewig so niedrig bleiben. Trumps Aussage gefährdet auf keinen Fall das Geschäftsmodell von Nextera, eventuell die Gewinnhöhe und damit den Kurs.

3)
a) ETFs haben eine starre Zusammensetzung. Sie agieren praktisch 1:1 wie der Markt. Fondsmanager von normalen Fonds versuchen Kursverluste zu vermeiden. Sie reduzieren damit auch die Gewinnaussichten. Sie reagieren auf den Markt zeitverzögert. Das kostet Performance.
b) Die starre Zusammensetzung in ETFs wird häufig quartalsweise geprüft und entsprechend angepasst. Damit werden überbewertete Aktien reduziert und unterbewertete Aktien bekommen eine höhere Gewichtung im Vergleich zum Aktienkurs. (Da steckt etwas Mathematik drin, was ich nicht erklären möchte.) Damit wird ein etwas antizyklisches Handeln erzeugt. Das bringt einen Performance-Vorteil. Normale Fondsmanager machen das auch - allerdings weniger erfolgreich. Nur 25% aller Fonds schlagen den Vergleichsindex.
c) ETFs haben einen Kostenvorteil bei den Gegühren von 2 bis 2,5% pro Jahr im Vergleich zu Fonds. (Der Ausgabeaufschlag käme noch dazu!)

Hinweis: Es gibt aber auch Fonds, die das ETF-Prinzip übernommen haben. Wer vergleichen möchte: ETF701 und DWS0R4. (Bitte direkt beim Anbieter nachlesen.Es sind sehr interessante Mischfonds. Sie sind sehr gut zur Strategie geeignet.)
@Jasido
@Cornusmas

Die Nextera Energy kenne ich seit über 1 Jahr, so gut die Aktie vom Profil auch ist, sie ist mir zu teuer. Vorwiegend ist das Unternehmen in der Solar-/Windenergie, hat aber daneben auch noch 8 Atomreaktoren. Ich denke nicht dass die US-Regierung jemals so stark die Energiewirtschaft an greifen wird wie es in der BRD geschieht. Für mich stellt sich mehr die Frage wo die Atomreaktoren genau stehen und in welchem Zustand sie sind.

Was die ETF-Rohstoffe betrifft, die meisten die ich von früher kenne waren ETC und in Wirklichkeit ausgewiesene Zertifikate (Emittentenrisiko).

@Cornusmas
Es gibt nach wie vor Aktien aus der Schweiz die auch an den dt. Börsen gehandelt werden. Einige Werte wurden ausgenommen deren Marktkapitalisierung einen bestimmte Größe nicht überschreiten. Fragt mich bitte nicht wie hoch der war, habe ich vergessen. Es gibt ebenso noch weitere Börsen weltweit wo schweizerische Aktien gehandelt werden, Problem sind Gebühren und die tägliche Handelsumsätze.

@Alle
Wer kein Fond haben will und das Risiko von Einzelaktien scheut kann sich auch mal Konglomerate/Trust ansehen. Was ist das? Das sind Unternehmungen die Beteiligungsgesellschaften sind und unter ihrem Dach mehrere verschiedene Unternehmen haben. Nach außen treten diese als Dachgesellschaft auf.

zB. Deutschland:
MBB
Indus Holding
Aurelius
DBAG
Gesco

zB. USA:
3M
Danaher
Berkshire Hathaway

Wer in den Rohstoffbereich möchte, insbesondere Edelmetall, der sollte sich die Royalties anschauen.

Das sind nur einige Bsp. Man könnte noch weitere finden in anderen Länder, aber die Suche danach überlasse ich Euch, sonst wird es ja langweilig.
@ Frugalist

Sehr guter Beitrag!

1) Dass Nextera Energy acht Atomreaktoren betreibt, habe ich noch nicht gelesen. Der Fakt stellt eine wichtige Ergänzung dar, die man beachten sollte!

2) Der Preis zu teuer / preiswert ist bei amerikaniachen Aktien so eine Sache, wo ich auch nicht weiß, wie man das einschätzen soll. Daher bleibe ich beim Aktienkauf lieber im Heimatmarkt, da kommt man auch schneller und besser an Informationen.
Drei Beispiele:
Nextera Energy: KGVe 24,4698 DIVe 2,53 %
Amazon: KGVe 67,7537 DIVe 0,00 %
ebay: KGVe 9,7319 DIVe 2,18 %

3) Der Hinweise zu den Konglomeraten ist sehr gut.
3a) Danaher und Berkshire Hathaway sind beide auch im boerse.de Aktienfonds enthalten. Das spricht für Qualität.
3b) 3M gehört zu den Dividenden-Aristokraten. Das spricht für Qualität.
3c) Indus Holding ist ein Dachunternehmen im SDax für verschiedene Industriebetriebe. Die Aktie hatte ich schon gekauft. Ich halte die Aktie für einen guten Wert, der jetzt ziemlich stark unter die Räder kommen könnte, da die Industriebetriebe am stärksten leiden könnten.
Ich hatte am 26.03.2020, 22:54 in einem anderen Forum folgendes geschrieben:

von CornusMas » 26.03.2020, 22:54

... Der Dax hat eine kleine noch leicht unvollende inverse Schulter-Kopf-Schulter-Formation (SKS) ausgebildet. Um die Formation zu beenden, müsste der Dax per Schlusskurs über 10.438 Punkte steigen. Das muss er morgen noch nicht erreichen, aber in den nächsten Tagen. ...
Der Bereich von 10.007 bis 10.439 Punkten ist also ein bedeutender Widerstand, der erst einmal geknackt werden muss.


Gestern und Stand heute 10.30 Uhr ist der Dax da mal ganz locker durchgeschossen.
Wenn der Dax per Schlusskurs die 10.439 Punkte hält bzw. darüber schließt, dann gibt es kurzfristige Chancen für weitere Anstiege. Es gibt aber auch negative Signale, dass dieser Anstieg nur von ziemlich kurzer Dauer sein könnte. Mehr dazu heute Abend.