CornusMas hat geschrieben: Zusammenfassung:

Im Moment viel Cash zu haben, dürfte kein Fehler für die Zukunft sein.


100 % zustimm !
deshalb verstehe ich @Frugalist nicht, denn er hat viel mehr Cash als ich angesammelt .....
Wirtschaftskrise
Das Gespenst der Deflation


Über solche Artikel kann man immer streiten. Sie sollen eher symbolisch als Warnung dienen.

Das Beispiel Griechenland hat jedoch gezeigt, dass sich die Euro-Zone nur ein Griechenland leisten konnte. Der griechische Staat war überschuldet. Genau aus diesem Grund wird man sich bald überlegen müssen, wieviel Geld durch staatliche Einrichtungen in den Euro-Ländern ausgegeben werden kann.

-> siehe: "Auch Billiggeld regnet nicht vom Himmel."
CornusMas hat geschrieben: Wirtschaftskrise
Das Gespenst der Deflation


Über solche Artikel kann man immer streiten. Sie sollen eher symbolisch als Warnung dienen.

Das Beispiel Griechenland hat jedoch gezeigt, dass sich die Euro-Zone nur ein Griechenland leisten konnte. Der griechische Staat war überschuldet. Genau aus diesem Grund wird man sich bald überlegen müssen, wieviel Geld durch staatliche Einrichtungen in den Euro-Ländern ausgegeben werden kann.

-> siehe: "Auch Billiggeld regnet nicht vom Himmel."


dennoch setze ich den Link jetzt noch einmal rein, denn er war vorhin sehr schnell zugedeckelt....
ich habe ich zu diesem Thema nicht viel Ahnung - gerade deshalb hat mir dieser Link Aha-Erlebnisse beschert.....
https://www.focus.de/finanzen/boerse/fi ... 25699.html

ich widerspreche Dir nicht - ganz im Gegenteil !.....

früher hatten wir "nur" Griechenland - jetzt haben wir Corona - mit Spanien - Italien - den England-Brexit.....da können einem schon die Haare zu Berge stehen...
Es gibt immer die zwei Szenarien:
auf der einen Seite Deflation - auf der anderen Seite Inflation.

Die deflationäre Seite wird als die für jede Volkswirtschaft gefährlichere Situation betrachtet.

Die USA haben kein Problem mit einer jährlichen Inflationsrate zwischen 2 und 4% in der Vergangenheit. Seit gut 6 Jahren liegt sie bei 2%.

In der Euro-Zone ist das anders. Die EZB peilt eine Inflationsrate von knapp unter 2% an. (In Deutschland lag sie im Mittel der letzten 10 Jahre bei 1,2% p.a.)

Beide Szenarien - Deflation oder Inflation - können relativ schnell eintreten. In der gegenwärtigen Situation sind beide äußerst schwierig zu meistern. Corona und die möglichen Folgen daraus werden weiter Probleme bereiten, so dass die finanziellen Möglichkeiten der Beeinflussung / der Bekämpfung begrenzt sind.
Die FED hatte schon am Mittwoch warnende Worte wegen Corona plus Folgen. Die DowJones-Börsianer haben diese Worte völlig überhört.
Da fällt mir das Sprichwort ein: Wer nicht hören will, der muss fühlen.
Wenn ich das auf die aktuelle Börsensituation - speziell Dow und Nasdaq - übertragen, dann kann es dort für einige Anleger nur ein böse Überraschung geben. Vergleichbares gilt für Europa und Deutschland. Die gesamte Situation ist aber im Moment in Deutschland vergleichbar am besten, so dass eine gewisse Outperformance im Dax nachvollziehbar ist. Das bedeutet nicht, dass die Kurse bei uns annähernd realistisch sind.
CornusMas hat geschrieben: @ Frugalist

Du bist ein Mensch für die spekulativen Dinge. Ich habe großen Respekt!


Auf den großen Respekt möchte ich verzichten.

Da Du den Edelmetallbereich ansprichst, man muß sich für alles interessieren, ungeachtet einer Inflation/Deflation.

Bei Minen-Unternehmen:

Zur Bewertung muß man mindestens die All-In Sustaining Costs (AISC), Ressourcen, Reserven, Edelmetallgehalt je Tonne (2 gr. Gold je Tonne ist schon ein Spitzenwert), Machbarkeitsstudie, Abbauformen usw. kennen. Das sind nur einige Pkt. Ich will hier nicht zu ausführlich werden das übersteigt dieses Forum. Außerordentlich hilfreich ist die Ratio wann was günstig ist im Verhältnis zu anderen Metallen.

Wer Risiko vermeiden bzw. einschränken möchte, habe ich in der Vergangenheit mehrfach darauf hingewiesen, sollte sich mit Royalties (Streaming-) Unternehmen beschäftigen.

Bei Zugang zum US-Markt gibt es den einen oder anderen bekannten Gold-ETF. Der erstere betrifft die großen Minenunternehmen, der zweite Gold-ETF beinhaltet die Junior und Explorer. Die bekanntesten dürften sein wie folgt

1. GDX (VanEck Vectors Gold Miners ETF)
2. GDXJ (VanEck Vectors Gold Junior Miners ETF)

Ein Bsp. Mit SilverCrest konnte man während der Finanzkrise eine Rendite mit über 2000% einfahren. Es gibt zZt. Eine Silberaktie die am Boden liegt, im März 2020 – 1,98 USD, heute – 8,61 USD, das ATH lag vor über 1 Jahrzehnt bei 250 USD. Da ist noch ein bißchen Luft nach oben.

Ich fühle mich nicht als ein Mensch für die spekulativen Dinge. Im Grunde genommen ist alles spekulativ, ob es nun Lotto spielen, Job Auswahl, Gesundheit, Partnerwahl, Hausbau uvm. betrifft, nichts ist ohne Risiko.

Ich hoffe dass damit alle Klarheiten beseitigt sind!
Shortseller Jim Chanos:
Der Crash wird kommen - es ist nur eine Frage der Zeit
Selbst die Corona-Krise konnte den scheinbar endlosen Höhenflug der Aktienmärkte nicht längerfristig stoppen. Doch die Anzeichen für ein bevorstehendes Ende des Bullenmarktes mehren sich, sagt Shortseller Jim Chanos. Nach seiner Einschätzung herrscht am Aktienmarkt längst ein toxisches Klima, das zu großen Problemen führen wird.

https://www.finanzen.net/nachricht/akti ... it-9128387

*****

der Dax ist heute bereits wieder mehr als 2 % im Plus.....das hat mit den momentanen Unsicherheiten in Politik und Wirtschaft nichts zu tun....
jeder kleine Rücksetzer wird von den (Privat ?)Anlegern genutzt, um das billige Geld anlegen zu können....
ohne mich - ich bleibe auf meinen Fingern sitzen und behalte bis auf weiteres meinen Cash.....

*****
Beate Sander

Wie sieht es aus mit den Anlagechancen in Japan und dem Riesenland China?
https://www.boerse.de/geldanlage/Wie-si ... r/29803052

von den aufgelisteten Aktien habe ich nur Tencent und bin sehr zufrieden - habe einmal einen Gewinn mitgenommen, da die Aktie so gut wie keine Dividende zahlt.....ist ein Appeltauer-Champion....von Japan lasse ich die Finger weg....
von den anderen chinesischen Aktien weiß ich zu wenig....wer weiß mehr ?
Gundulabella hat geschrieben: Shortseller Jim Chanos:
Der Crash wird kommen - es ist nur eine Frage der Zeit
Selbst die Corona-Krise konnte den scheinbar endlosen Höhenflug der Aktienmärkte nicht längerfristig stoppen. Doch die Anzeichen für ein bevorstehendes Ende des Bullenmarktes mehren sich, sagt Shortseller Jim Chanos. Nach seiner Einschätzung herrscht am Aktienmarkt längst ein toxisches Klima, das zu großen Problemen führen wird.

https://www.finanzen.net/nachricht/akti ... it-9128387

*****

der Dax ist heute bereits wieder mehr als 2 % im Plus.....das hat mit den momentanen Unsicherheiten in Politik und Wirtschaft nichts zu tun....
jeder kleine Rücksetzer wird von den (Privat ?)Anlegern genutzt, um das billige Geld anlegen zu können....
ohne mich - ich bleibe auf meinen Fingern sitzen und behalte bis auf weiteres meinen Cash.....

*****
Beate Sander

Wie sieht es aus mit den Anlagechancen in Japan und dem Riesenland China?
https://www.boerse.de/geldanlage/Wie-si ... r/29803052

von den aufgelisteten Aktien habe ich nur Tencent und bin sehr zufrieden - habe einmal einen Gewinn mitgenommen, da die Aktie so gut wie keine Dividende zahlt.....ist ein Appeltauer-Champion....von Japan lasse ich die Finger weg....
von den anderen chinesischen Aktien weiß ich zu wenig....wer weiß mehr ?


Die Frau Sander hat Dir doch schon eine Auswahl gegeben.

Noch mehr China-Aktien:
- Hutchison China MediTech Ltd.
- Baidu
- IQiyi
- Bilibili
- Sohu.com
- Sogou (Tochter von Sohu)
- NetEase Inc.
- Weibo
- Sina
- ZTO Express
- Huya
- Joyy
- Alibaba
- jd.com
- Momo

chinesische Solarfirmen
- Trina Solar
- Yingli Green Energy
- Canadian Solar
- JinkoSolar Holding
- JA Solar Holdings
usw.

Vor der Finanzkrise gab es einen MAUT-Betreiber für die chinesischen Autobahnen, aber den gibt es anscheinend nicht mehr.

Früher gab es auch noch
Asian Bamboo (Pleite denke ich)

Man könnte das unendlich fortsetzen, aber jetzt hat jeder eine kleine Auswahl.
ich habe gefragt, wer von euch noch mit China-Aktien Erfahrungen gesammelt hat....
wie gesagt, habe nur Tencent....
von den anderen chinesischen Aktien weiß ich zu wenig....wer weiß mehr ?
ok - war wohl nicht deutlich genug....
Ich habe keine Aktien aus China.

Ich habe in den letzten Tagen eher kritische Einschätzungen zum chinesichen Markt gelesen. Das betrifft aber überwiegende die ausländischen Unternehmen, die in China tätig sind, so dass chinesiche Unternehmen allgenein profitieren könnten.

Der chinesische Markt ist mir allegemein zu undurchsichtig. Im Bereich Asien bin ich nur mit einem Fonds unterwegs, wo chinesische Aktien die meisten sind.
Charttechnisch gesehen könnte der Dax

im Bereich bei 12.800 Punkten an die Oberkante eines kurzfristigen Abwärtstrends angestoßen haben.
Seit dem Tageshoch bei 12 758 Punkten zu Beginn des Handels ging es auf etwa 12.600 bergab.

Der Dax ist jetzt alle vier Tage um etwa 200 Punkte gefallen. Kommt der nächste Rutsch auf 12.400 Punkte heute nachmittag oder morgen?
In der von mir aufgeführten China Aktien war ich vor über 10 Jahren drin, speziell Internet- und Solaraktien. Aber der Run auf Solar ist schon lange vorbei. Die letzte chinesische Aktie die ich hatte war eine Catering Firma. Auch die Chinesen beherrschen den Bilanzbetrug. Handel seit über 10 Jahren ausgesetzt. Die Schattenwirtschaft tat ihr übriges. Es gibt spannendere Themen für mich.
Us $ abwaerts ?
Bald stehen Wahlen an in Amerika.
Erfahrungsgemaess sinkt da der $ vorher meistens.
Ist es richtig da zu warten, wie alles sich entwickelt oder vorher noch verkaufen?
Bin Anfaengerin...lese mich langsam durch.
Frugalist hat geschrieben: In der von mir aufgeführten China Aktien war ich vor über 10 Jahren drin, speziell Internet- und Solaraktien. Aber der Run auf Solar ist schon lange vorbei. Die letzte chinesische Aktie die ich hatte war eine Catering Firma. Auch die Chinesen beherrschen den Bilanzbetrug. Handel seit über 10 Jahren ausgesetzt. Die Schattenwirtschaft tat ihr übriges. Es gibt spannendere Themen für mich.


alles klar - wollte nur nachfragen was ihr für Erfahrungen gemacht habt....
Tencent werde ich behalten.....

früher haben sie immer wieder Werbung gemacht - man sollte doch in Schwellenländer-Aktien investieren....
das mache ich nicht mehr.....
lieber sind mir große Konzerne, die überall auf der Welt Tochterfirmen haben....
Cy.Agathe hat geschrieben: Us $ abwaerts ?
Bald stehen Wahlen an in Amerika.
Erfahrungsgemaess sinkt da der $ vorher meistens.
Ist es richtig da zu warten, wie alles sich entwickelt oder vorher noch verkaufen?
Bin Anfaengerin...lese mich langsam durch.


das kommt darauf an, welche Aktien Du hast und wieviel Cash du ansammeln willst, um bei einem Rücksetzer wieder einkaufen zu können ....
bei NICHT-Dividenden-Aktien habe ich bereits vor Wochen angefangen Gewinne mitzunehmen
jetzt halte ich mein Cash und warte ab, wie weit es runter geht....

bei mir sehe ich den Dollar/Euro-Kurs zweitrangig, weil ich sowohl Dollar- als auch Euro-Aktien habe.....
was ich sehe ist eine Börsen-Euphorie, die schon zu lange währt....

ps:
du kannst den nächsten Rücksetzer auch einfach aussitzen....
wenn du gute und meist defensive Aktien hast, ist das kein Problem ....
ich habs im Crash 2001 und 2008 gemacht und bin ganz gut damit gefahren....
nur wenige Totalausfälle und die anderen haben sich alle wieder gut erholt....
allerdings muss ich sagen, dass ich 2001 nur wenige Techaktien hatte und 2008 als Bank/Versicherungsaktie nur die Ing Groep.....Autoaktien habe ich schon länger keine mehr...(Daimler seit der Manager-Abzocke nicht mehr)
Gundulabella hat geschrieben:
Frugalist hat geschrieben: In der von mir aufgeführten China Aktien war ich vor über 10 Jahren drin, speziell Internet- und Solaraktien. Aber der Run auf Solar ist schon lange vorbei. Die letzte chinesische Aktie die ich hatte war eine Catering Firma. Auch die Chinesen beherrschen den Bilanzbetrug. Handel seit über 10 Jahren ausgesetzt. Die Schattenwirtschaft tat ihr übriges. Es gibt spannendere Themen für mich.


alles klar - wollte nur nachfragen was ihr für Erfahrungen gemacht habt....
Tencent werde ich behalten.....

früher haben sie immer wieder Werbung gemacht - man sollte doch in Schwellenländer-Aktien investieren....
das mache ich nicht mehr.....
lieber sind mir große Konzerne, die überall auf der Welt Tochterfirmen haben....


Es gibt schon einige Aktien auf der Liste die auf der Watchliste stehen, nur nicht jetzt wo alle Richtung ATH streben.
Man darf gespannt sein wie die Infektionszahlen in China nach ihrem Oktoberfest ausfallen werden. Obgleich Maske Pflicht ist, wie trinkt man dabei Bier?
https://www.tonight.de/aktuelles/trotz- ... 97753.html

Schwellenländer-Aktien haben durchaus ihren Reiz.
cron