Nach 30 Jahren Frankreich-Urlaub möchte ich einfach mal versuchen meine Erfahrungen aufzuschreiben aber auch andere User animieren sich zu beteiligen, wenn sie diese Regionen dort kennen, oder auch kennen lernen wollen.
Eine schöne Region, mit viel Sehenswertem.
Jeder wird andere Sichtweisen haben aber jeder wird auch etwas anderes erlebt haben
Ich möchte nicht nur auf links zurück greifen sondern eigene Erfahrungen und Erlebnisse aufschreiben.
Hier sollen kleine Anekdoten Platz finden, die vielleicht sogar landestypisch sind.
Ich selber bin ja so bequem, Französisch zu sprechen, nur das nötigste, und schon meine erste Frage wie sind Eure Spracherfahrungen mit den Franzosen?
Ich habe nur positive Erfahrungen in Bezug auf Verhalten gegenüber Deutschen gemacht , keine Deutschfeindlichkeit mehr, auch da meine Frage habt Ihr anderes erlebt?
Soweit als möglich werde ich versuchen Fragen zu beantworten.
Ich würde mich über viele verschiedene Beteiligungen und Meinungen freuen.

Schorses
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Einfach um mal etwas Bewegung hier rein zu bringen. :lol:
Ein schöner Tagesausflug von der Küste ins Innere!
Vor ca. 20 Jahren unser erster Besuch in Cognac, der Stadt mit den vielen Cognac Brennerein. Damals noch Kostenlos heute leider nur gegen Bezahlung.
Eine Besichtigung war angesagt, egal bei welcher Brennerei, hoch interessant, nicht nur Anbau der verschiedenen Weine auch die einzelnen Brennvorgänge wurden anschaulich bei einem Rundgang durch Lager usw. erklärt.
Wir kamen also auch an den vielen vollen Eichenfässern entlang, unser Sohn damals etwa 12 Jahre alt blieb etwas zurück, na ja es störte keinen und er kam auch immer wieder dazu wenn uns die Dame etwas erklärte, Die Führung war übrigens in Deutsch.
Nur, wie wir dann auf dem Weg zurück zum Auto waren, kam uns unser Sohn etwas komisch vor, obwohl er doch beim probieren ausgeschlossen war also keinen Cognac probierte.
Er hatte seine eigene Methode gefunden, die einzelnen Reifestufen des Cognac's zu entdecken.
:roll: :roll: Er hat an den Fässern die alle nicht 100% dicht sind an den Spundlöchern die dortigen Tropfen mit dem Finger abgenommen und abgeleckt :wink: :wink:
Wie sagt man auch stehter Tropfen hölt den Stein und so hatte er einen kleinen Schwips
:D Charente Maritime - ein sehr schönes Thema, Schorses,
bis vor knapp zwei Jahren hatte ich noch keinerlei Ahnung von der Gegend dort, und nun war ich inzwischen schon einige Male für jeweils nicht nur eine Woche da und entdecke jedesmal etwas Neues was mich begeistert, und es wird mich garantiert wieder dahin ziehen wenn es irgend möglich ist :wink:

Hier ein paar fotografische Eindrücke von meiner ersten Reise dahin im Spätfrühjahr 2009, als ich noch gar nicht wusste was mir mal am besten gefällt dort...

Herzliche Grüße

Foxi :wink:
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Zunächst erst, vielen Dank für Deinen ersten Beitrag Foxi Fix

Ich habe ja in meinem Eröffnungstread geschrieben nach Möglichkeit sowenig als möglich mit Links zu arbeiten.
Hier ist aber einer allgemein und ganz Frankreich über den man sehr gut die einzelnen Regionen aufrufen kann

http://www.france-voyage.com/de/

Für mich ist die Poitou - Charentes die bevorzugte Urlaubsregion, aber die Geschmäcker sind zum Glück verschieden, denn hätten alle den gleichen Geschmack wie ich hätte ich keinen Platz mehr auf meiner geliebten Insel
:D Hallo Schorses, danke für diesen tollen link, da finde ich ja wirklich jede Ecke, wo ich inzwischen schon war, und noch viel mehr ...
na, dann nix wie bald mal wieder auf an den Atlantik sowie das wieder möglich ist :lol:

Hier noch ein paar Bilder von den Grotten von Matata.

Erst einmal noch einen schönen Tag heute für dich

Foxi :wink:
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Auch das ist Frankreich ein verwunschener, verwilderter Brunnen
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
:lol: :lol: Und ich dachte ja eigentlich immer, Frösche seien grün, so wie der, der mich im ersten Frankreich- Urlaub des Nachts völlig nervte draussen ...

Ein paar Fotos habe ich heute noch.


Liebe Grüße

Foxi :wink:
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
In Frankreich gehen die Uhren anders , es ist alles viel relaxter, man steht auch mal an der Supermarktkasse und wartet weil die Kassiererin die Kundin kennt und erstmal ein Schwätzchen hält.
Etwas besonderes sind auch die Flohmärkte die noch wirklich Flomärkte sind
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Wenn man von Marennes auf der Küstenstrasse Richtung Süden fährt kommt man durch den Wald von La Cubre, es geht ständig Berg auf Berg ab. Parkplätze laden zur Rast ein und allenthalben begegnet man Zeitzeichen des letzten Krieges alte Bunker und Geschützstellungen. Je näher man Royan kommt desto zerklüfteter wird die Küste abwechselnd mit kleinen Strandabschnitten.
Royan ist ähnlich wie Dresden noch unmittelbar vor Kriegsende extrem Bombardiert worden obwohl sich die Deutschen schon ergeben hatten Die Stadt hat sehr gelitten so sieht man nur direkt an der Strandpromenade noch schöne alte Villen
Royan die große Stadt direkt an der Gironde Mündung, bei ruhiger See kann man sogar sehen wie sich Fluß und Meer vermischen
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Hallo an alle Frankreich- und Atlantik-Freunde,

Schorses, sind bei Royan irgendwo nicht auch die alten U-Boot-Bunker?

Hier ein paar Fotos aus Le Chateau, dort befindet sich am kleinen Hafen eine alte Zitadelle, man kann dort, falls man zu faul zum Laufen ist, auch mit einem kleinen Bähnchen herum fahren
und auch eine wunderschöne alte Markthalle, dazu kommen demnächst mal Fotos von mir.

Herzliche Grüße

Foxi :wink:
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Hallo Foxi Fix

( Fotos ?? weiß ich nicht ob ich die reinstellen darf denn da wäre die heutige Nutzung drauf. )
ein Link dazu http://www.youtube.com/watch?v=MWGe6ne80gE
Zu den U - Boot Bunkern kann ich Dir im Augenblick nur soviel sagen
Der Große U - Boot Stützpunkt der Deutschen Marine im Letzten Krieg war La Rochelle. Die Bunker inklusive der Sicherheitsschleusen sind alle noch gut erhalten und werden soweit ich weiß von den Franzosen genutzt. Leider sind Sie nicht mehr zu besichtigen sondern wurden vor 3 oder 4 Jahren zum Hafensperrgebiet gemacht.
In diesen Bunker Anlagen und vor La Rochelle wurden die Aussenaufnahmen für den Kriegsfilm ,, Das Boot '' mit Jürgen Prochnow gedreht mit vielen Franzosen als Statisten ob wohl der Franzose sonst als Deutschfeindlich angesehen wurde, haben alle mit viel Spass mitgewirkt.

Ich habe persönlich in den 30 Jahren die ich jetzt nach Frankreich fahre noch nie irgendwelche Deutschfeindlichkeit fest stellen können. Eher das Gegenteil ist der Fall
Ich möchte Euch aber die Region erst einmal weiter Richtung Süden vorstellen an der Gironde Mündung entlang.
Foxi Fix hatte ja schon die Grotten von Matata bei Meschers vorgestellt.

Von dort ist es nicht weit bis Talmont sur Gironde ein ganz kleines Dorf (ca. 200 Einwohner ) ausgezeichnet als ein schönstes Dorf Frankreichs mit der sehr alten sechs eckigen Romanischen Kirche Sainte - Radegonde in mitten vom Friedhof direkt an der Steilküste.
Weiter entlang der Steil küste bis Mortagne, dann nach einigen Km kommt eine kleine Felsen Kapelle nicht immer geöffnet mit einem Rettungsweg vor Seeräubern nach oben aufs Oberland
Weiter nach St Dizant von Gua mit seinem Chateau und den Blauen Quellen. Von dort ist es dann auchnicht mehr weit bis zu der Chateau eigenen Brennerei die auch besichtigt werden kann.
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Viele Wissen sicherlich, Frankreich ist das Land der Kreisverkehre ich habe Euch mal ein paar rausgesucht, nur eine kleine Auswahl
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Hier wieder ein kleines Schmankerl aus der Charente Maritime
Brouage ein kleiner Ort inmitten einer Festung in dem Marschland von Marennes von dort ist unter Cardinal Richeleu im Jahre 1608 Samuel Camplain aufgebrochen und hat die Verbindung zu Canada geschlossen und die Stadt Quebec in Kanada gegründet.
In der kleinen Kirche wird die Verbindung und Gründung genau erklärt
. Früher befand sich Bruage noch direkt am Meer. Es besteht immer noch direkte Verbindung zu Meer allerdings nur durch einen Kanal der den Austernfischern als Zugang zu Ihren Austerngärten dient
Man kann fast komplett einmal um die Festung auf den Befestigungsanlagen laufen die noch sehr gut erhalten sind und auch immer weiter restauriert werden
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
:D Wunderschöne Fotos, Schorses, das erinnert an Urlaub :D

Hier habe ich Markthallenfotos aus Le Chateau, ich war echt verblüfft bei meinem ersten Besuch dort - was es da so alles gibt :shock: :D

Liebe Grüße an Alle, die hier lesen

Foxi :wink:
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.