Für mich ein sehr interessanter Beitrag.
Es ist erschreckend, wenn man hört, was wir im Supermarkt zu kaufen bekommen und was unserem Körper alles so zugemutet wird.
Letzten Endes ist es kein Wunder, dass Zivilisationskrankheiten dermaßen explodieren.

https://youtu.be/OVwMc6prpwA
Absolut sehenswert :!: Danke für den Hinweis.
Ich befasse mich - als Schilddrüsenpatientin - schon seit 15 Jahren mit diesem Thema. Es ist in diesen Jahren nicht besser geworden.

https://m.youtube.com/watch?reload=9&v=mcIAh8tSR88
Ja Lea, ich kenne auch diese Gefahr, die von Jod (aber auch Flour) für unsere Gesundheit ausgeht.
Schon vor Jahren hat mir mein Arzt Jod- und Flourzusätze "verboten".
Ich halte dies eine, esse nicht einmal Fisch und bin gesund!
Danke für den Link!
ataata hat geschrieben: Ja Lea, ich kenne auch diese Gefahr, die von Jod (aber auch Flour) für unsere Gesundheit ausgeht.
Schon vor Jahren hat mir mein Arzt Jod- und Flourzusätze "verboten".
Ich halte dies eine, esse nicht einmal Fisch und bin gesund!
Danke für den Link!


Hallo ataata,

beim Jod finde ich es nochmal schlimm, dass die Ärzte den Patienten sogar noch die zusätzluche Jodeinnahme empfehlen. Die Patienten glauben dies dann natürlich und kaufen natürlich Jodsalz. Ich hatte es auch geglaubt und mich besonders "gesund" mit dem "guten" Jod ernährt, bis ich mit einem jodinduzierten Morbus Basedow in der thyreotoxischen Krise war und diese nur mit viel Glück überlebt hatte. Seitdem ist Jod bei mir auch total tabu.

Nicht umsonst sind die autoimmunen Schilddrüsenerkranken Hashimoto Thyreoiditis und Morbus Basedow seit Einführung der Jodierung explodiert. Trotzdem wird weiter die Jodeinnahme empfohlen. Es gibt wohl noch nicht genug Chroniker, die einmal im Quartal ihr Rezept für die Schilddrüsenhormone abholen müssen :( :| und von den Schilddrüsenhormonen abhängig sind.
Interessant war doch bei Anhören Deines YouTube - Beitrages, wer hinter den Studien steht und diese unterstützt.
Wir können doch hinschaun wo wir wollen, ob das Milch, Fleisch, impfen, Medikamente ect. ist, hinter den Studien stecken meist Lobbyisten/Institutionen, die davon profitieren.
Der Mensch ist, böse ausgedrückt, auch schon zur "Ware" geworden, an der mächtig verdient wird.Wenn man sich nicht selbst hilft....!
Ich habe mich unheimlich viel mit Ernährung beschäftigt und leben seit Jahren danach.
Es hat sich ausgezahlt, ich kenne keinerlei Wehwehchen.
Da hast du recht.

Beim Jod ist es besonders schlimm, da auch Biobauern jodhaltiges Mineralfutter verwenden dürfen. Der Verbraucher denkt er kauft was richtig Gesundes, stimmt aber dann zum Teil nicht.

Ich habe zum Glück Metzger und Bäcker gefunden, die kein Jodsalz verwenden. Der Metzger hat außerdem noch seine eigene Rinderherde, die das ganze Jahr auf der Weide steht und kein Jod im Futter ist,auch keine Jodlecksteine verwendet werden.
Was für ein Leben! Angst und Schrecken, ja regelrechte Verzweiflung.
Und das Ergebnis? Für jeden Tag, den ein westlicher Mensch hinter sich bringt, verlängert sich seine Lebenserwartung um vier Stunden. Was für eine giftige Welt!

Zivilisationskrankheiten haben einen anderen Grund: Übergewicht und zu wenig Bewegung.

20 Zigaretten pro Tag seit dem 18. Lebensjahr verkürzt die Lebenserwartung (statistisch) um 12 Jahre.

Ein Übergewicht von 30% seit dem 18 .Lebensjahr verkürzt die Lebenserwartung um 18 Jahre. Ganz schön giftig. Das ist also deutlich "giftiger" als täglich 20 Zigaretten mit 200 zum Teil krebserregenden Inhaltsstoffen.

Wer keine Sorgen hat, der macht sich welche. Viel Vergnügen.


Felix
Ob du auch noch der Meinung bist, wenn dich ein Spurenelement (dessen max. Tagesdosis 200 mcg beträgt, seit 20 Jahren aber überall reingeschmissen wird)
fast ins Grab gebracht hätte?

Ich laufe Rennen, war noch nie übergewichtig, sondern hatte immer eher zuwenig Gewicht, rauche auch nicht und trotzdem bin ich fast gestorben. Und das nachweislich durch zuviel Jod.

Früher war auf der Jodsalz-Packung übrigens ein Warnhinweis.

Es bleibt dir unbenommen Jod zu dir zu nehmen, respektiere aber bitte, wenn Menschen mit autoimmunen Schilddrüsenerkranken Jod meiden müssen.

Und ja, dies ist eine große Sorge, bin ich doch bereits dem Tod von der Schippe gesprungen und möchte gerne noch etwas weiterleben.

https://www.navigator-medizin.de/schild ... rlich.html
Ja die lieben "Lebensmittel" und deren Vertrieb. Einerseits lebt der Mwensch laut Statistik immer länger , andererseits stehen einem die Haare zu Berge wenn man die "Rezeptur" auf den Verpackungen liest. Da kann man froh sein einen Garten in einer Kolonie pachten zu können, in der ma seinen Garten sehr frei gestalten kannn, von den Blumen den Sträuchern bis hin zum Gemüse. Und wenn man dann entsprechen erneten kann (Tomaten - Bohnen -Paprika Zucchinies, Bohnen,m Erbsen nd weitere Dinge, dann genießt man regelrecht die Früchte, wenn sie denn am Stamm ausreifen konnten. Ungeziefer und Schädlinge? Kann man stark reduzieren, wenn man die enstprechenden Pflazen beim Anbau miteinander kobiniert. Im besten Fall kann man dann ei nbis zwei Monate, was das Gemüse und das Obst anbetrifft autark, sein. Im Sommer schwitzt man dann zwar leise vor sich hin, und der Schweiß rinnt da runter bis zum Kinn.....schmunzel...... aber es lohnt sich. Hält man doch Körper und Geist so richtig in Bewegung :-)
was kann man dagegen machen ?

möglichst frische Lebensmittel kaufen - oder die vom Garten/Balkon.....
und sich dann selber den Eintopf/die Gemüsepfanne zusammenschnippeln.....

Fertiggerichte möglichst meiden - und wenn - dann nur im Notfall.....
dazu gehört auch das Restaurant-Essen !

ps:
das mit dem Jodsalz wußte ich - hab nur das Meersalz daheim.....

(meine Mutter war Schilddrüsen-Patientin)
Grins*

Vor Monaten hatte mich ein Mann an der Supermarktkasse angesprochen, nachdem er meinen Wareneinkauf per Auge inspizierte:

"Mit ihnen möchte ich nicht verheiratet sein! Soviel Gesundheit vertrage ich nicht mehr..."


Hat es aber mit einem charmanten Grinsen bekundet...als er Avocados, Brokkoli, Grapefruits, diverse frische Beeren und Salatgurke erkannte...
GsD gibt es ja im Großraum Hessen eine sehr gute Einkaufskette, die ich aber nicht hier namentlich erwähne...


Schon seit Jahren gibt es nur ganz vereinzelte Fertigprodukte, meistens ein Glas Essiggurken ect.
Und bestimmte Fertigprodukte sind bei mir auch oft der besonderen Art, z.B. sog. Muttersäfte (Heidelbeere, ca. 5 € das kleine Fläschchen)
Teuer ist meine Einkauferei geworden!

Mir tut es noch aus heutiger Sicht leid, dass ich als junge und unbedarfte Mutter allen möglichen Industriefraß nach Hause schleppte...
Fängt der Laden mit "T" an und hört mit "..ut" auf @Chri?
jeep! :-)
Titandioxid ist unbedenklich
Die Verwendung von Titandioxid ist seit einem Jahrhundert in Europa zulässig. Wiederholt zeigten Studien dabei keinerlei schädliche Auswirkungen auf die Bevölkerung oder Beschäftigte in der Industrie

https://tdma.info/de/titandioxid-ist-un ... gL0sPD_BwE

aha...

Fünf bis zehn Gewichtsprozent der Titandioxid-Partikel im E171 – so schätzt man – sollen in Nanogrösse vorliegen, also kleiner als 100 Nanometer (nm) sein. Davon nun soll ein grosser Teil wieder ausgeschieden werden. Ein anderer Teil aber verteilt sich im Körper.
Titandioxid – Nanopartikel sind besonders gefährlich
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/t ... 04010.html

aha...

Euro-Scheine enthalten Titandioxid

oft DAS Gegenargument:
4800 Chemikalien, 250 Gift

Mit dem Zigarettenqualm inhalieren Raucher Gifte, die sonst in Batterien, Rattengift oder Putzmitteln verwendet werden. Passivraucher leben kaum gesünder.
https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/ ... -1.1736172
cron