Na, det is doch ´n Wort,
drum jeh ick jetzt ooch janz beruhicht fort.


Gute Nacht!
Tramerei is hiatzt vurbei, s'is scho Tog,
reim hoit wida wos, wäu i des mog
Gloobt mir denn noch immer keener,
een J zu Bejinn wär für´n Berliner Dialekt bequemer.
Recht schnöll lernan de Auslända de deitsche Sproch,
host bei Bayrisch an Nochholbedorf noch?
Hoamat gibt´s nur oane,
und jefühlsmäßich liecht Berlin nun mal vorne.
Es schreibt si auf bayrisch guad,
oba wia dös mündli bei dia si anhearn duad?
Darin liecht ja für manch eenen det Problem,
aba sprachlich so untalentiert wie icke, würd ick mir dabei schäm.
Mia reissn uns aus koan Haxn,
redn so wia uns da Schnobl gwaxn.
Nu isset aber so, meen Schnabel war ma schön und jerade,
ooch wenn ick noch so ville lache, zieht ihn jetzt wat runta - schade.
Es is fia Hängebäckla Zeit,
koane is davoa gefeit. :lol:
Täusch ick mir,
oder tun wa uns jetzt eenes Dialektemischmaschs befleißijen hier ?
Rote Bäckla gibt's in Franka,
dös hob i meina Bambercha Schwesta zua vadanka.
An de Hängebäckla hab ick eindeutich det Fränkische erkannt,
aba "koane und davoa" orte ick nich so recht zu nach´t Frankenland.
Dös Kaudawelsch bring i zamm,
weil ma dauand umzogn san.
Na, warum haste mir denn weita verwirrt,
statt zuzujeben, det ick mir nich hab jeirrt.
cron