Sämtliche Bücha von ihr las ick vor unjefähr 10 Jahre oder mehr,
schenkte se u. a. vor meene Umsiedlung int Seniorenheim her.
Regale volla Biacha san a do im Seniornhaus
und i leih ma olle zwoa Wochn wölche davo aus.
Suchten hier in´t Heim nur noch Bücha für Senjoren mit jrößerer Schrift,
drum hab ick een´ Jroßteil meiner Bücha bein Umzuch woanders hin vachifft.
Tatsächli hob i heit ca. 100 Glasln sauba mocht,
de san fia de Haushalte von meine Jungan gedocht.

I brauch nix mea fia 12 Persona :arrow: :arrow:
T- Jezeta is untablieben,
du gloobst doch nich etwa, ick würdet lieben. :!: :?:
Ned ois vameidn ganz,
sonst kriagst du nia an SiegeskranZ.

Z bei beiden ZZ (Zweizeilern) von mir ! :wink:
Zu det N und T sach ick einfach ma " alternativlos" zu,
von meine Idee zu`t leidije T plaudert uff Hochdeutsch een Kakadu.
Uhu is fia "unta 100" de Abkürzung,
so ogschaut san mia no a bisserl jung.
Geh, hör ma doch endlich mit det G an Anfang uff,
ne Berliner Jöre hat sowat jewöhnlich sprachjebräuchlich jarnich druff.
Freili, Fremdsprochn, de a Problem mochn,
san do bsondas, guck auf de Landavia, zum Lochn.
Nu reichts,
ick will wat N-freiet leichts.
Scho do,
mochts di froh?
Heats auf zum keppeln, liabe UHU-Mädeln,
lasst liaba wos lustigs ausse aus eure Schädeln

natürle hobts Köpferln, oba des reimat se net :D
No de Schnappsy wui koa N, koa T und des Ge is aa vakeat,
jo mia san doch hia im Zwoazeila und ned im Wunschkonzert. :lol:
T is det rote Tuch oder dicke Ende für Hawaii,
ick bin die mit det N und bemühte ma nur um een Ende t-frei