Ich habe beide Eheringe eingeschmolzen zu einem Goldplättchen und zusammen mit der Urne meiner Frau an ihrem Lieblingsplatz begraben. Ich brauche keine Erinnerungen mehr an sie, denn ich bin ja der an ihrer Seite geworden, der ich heute bin und auch sein will.
Nach 5 früheren oder vorherigen Leben, die wir schon einmal gemeinsamen verbrachten, möchten wir uns eigentlich außer wegen den jetzigen Kindern nicht wieder begegnen. Die letzten 45 Jahre waren toll und wir werden wohl auch künftig Freunde bleiben, aber alles andere ist abgelebt und abgeliebt.
Fumaria1 hat geschrieben: Ich habe beide Eheringe eingeschmolzen zu einem Goldplättchen und zusammen mit der Urne meiner Frau an ihrem Lieblingsplatz begraben.

Das war eine wunderbare Idee... @Fumaria

Ich habe es damals einfach nicht fertiggebracht, meinem kurz vorher verstorbenen Mann den Ring vom Finger zu ziehen.., es wäre mir mir vorgekommen, als hätte ich mit ihm "abgeschlossen"... (oder wie >Verrat<..., kann es nicht wirklich beschreiben)...

Hmmm..., aber jetzt sind wir doch vom eigentlichen Thema abgekommen... :wink:
ysatis hat geschrieben: @Fumaria
Ich habe es damals einfach nicht fertiggebracht, meinem kurz vorher verstorbenen Mann den Ring vom Finger zu ziehen.., es wäre mir mir vorgekommen, als hätte ich mit ihm "abgeschlossen"... (oder wie >Verrat<..., kann es nicht wirklich beschreiben)...


Nun in verschiedenen Kulturen wissen die Menschen noch, dass die Seelen von Toten sich aus verschiedenen Gründen nah dem Ableben noch eine längere Zeit in der Nähe ihres toten Körpers aushalten.
Daher ist es für mich durchaus verständlich, dass die Seele Deines Mannes auch so wie Du nicht loslassen konnte. Es kann sogar sein, dass die Seele Deines Mannes u. U. deswegen solange bei Dir bleiben muss, bis Du bereit bist sie loszulassen.
Vielleicht gibt es das, @Fumaria,
doch der Gedanke behagt mir nicht wirklich, denn wir waren im Leben sehr innig verbunden, und es hat eine >kleine Ewigkeit< gebraucht, ihn "gehen zu lassen"...

Es ist jetzt schon lange her... und inzwischen habe ich längst losgelassen. Gut für ihn (und für mich)..

Danke für deine Antwort.
ich möchte hier etwas einstellen, die seele betreffend, aber auch eine plötzliche gewissheit, dass etwas passiert ist .......es ist ca. 20 jahre her ....aber so einige ereignisse sind noch so tief in mir drinnen, weil sie so besonders waren und ich daran mitwirken "durfte"
ich habe es mal als blog eingestellt,

der thread und der blog von schneeflogge lassen mich auch an ein erlebnis
denken, auch an einem heissen tag .....voller sonne
vor jahren ....noch in alter heimat .....

nach überstehen meiner beiden krebserkrankungen ....hatte ich eine kollegin, die
ich nur per telefon kannte, die auch eine krebserkrankung hatte.
wir sprachen häufig telefonisch miteinander, geschäftlich und dann auch privat.

wir wollten beide arbeiten .....möglichst viel normalität haben, mit der
erkrankung ......doch dann kam mir die idee .....mensch, lass uns doch einfach mal
treffen, und uns persönlich kennenlernen, bevor vielleicht eine von uns sterben
muss.

das machten wir auch, ich fuhr in die 50 km entferne stadt, und wir erlebten
einen wunderschönen und intensiven nachmittag zusammen.

nach einiger zeit kam sie wieder in die klinik, und es ging ihr immer
schlechter. sie war teilweise nicht mehr ansprechbar.
dann ....einmal habe ich sie telefonisch erreichen können, sie war klar, und ich
sagte zu ihr, du, ich mache mich morgen auf die räder und komme, ich möchte dich
nochmal sehen.

und den nächsten tag, auf dem weg in die andere stadt, mitten auf der autobahn, durchfuhr mich ein
schreck ......und ein wissen .....sie ist tot, sie ist eben gestorben.
hmmm. soll ich es glauben oder nicht, was da in mir passiert .......

und ich kam in die klinik, in ihre abteilung, und fragte nach ihr ......und an
den gesichtern sah ich schon .......dann wurde ich in ihr zimmer gebracht, wo
ihre schwester war
und weinte .....und meine bekannte lag da, als wenn sie schlief .......ich habe dann ihre
schwester gefragt, ob ich noch mit ihr beten dürfe .....und ja ......ich legte
meine hand auf ihre stirn,
die noch ganz warm war - und betete, dass gott ihrer seele flügel verleiht
.....und es war mir .......als wenn ihre seele da den körper verlassen hat
.......und in die unendlichkeit
aufstieg.



ein heisser sommertag ......eigentlich kein tag, um sich mit dem tod zu
beschäftigen, und doch ist er da .....überall um uns herum .......genauso wie
das leben.

danke nach oben.

und auch heute ist wieder so ein heisser und toller sonnentag, noch kein sommer, aber wie im sommer ........wo auch glück und freude, lachen und weinen, nahe beieinander liegt, liegen kann
Die helle Seite des Betens!
Danke für diesen guten und ergreifenden Artikel.
ja, hawaii, das zu erleben war auch für mich sehr ergreifend, und ich war wie in watte gepackt ......der ganze raum war so
Ich kenne dieses Gefühl, bin e.h. in einem Pflegezentrum, da ist der Tod ein Alltags-Begleiter.
ja hawaii, bei meiner mutter habe ich auch ihr sterben gsnz intensiv miterlebt ......
die geburt eines menschen und das sterben eines menschen sind ja auch die ergreifendsten augenblicke .....momente .......im leben
Du sagst es :idea:
DonnaToscana hat geschrieben: ja hawaii, bei meiner mutter habe ich auch ihr sterben gsnz intensiv miterlebt ......
die geburt eines menschen und das sterben eines menschen sind ja auch die ergreifendsten augenblicke .....momente .......im leben


Da stimme ich Dir zu, aber es gibt etwas noch ergreifenderes, das ist die Erfahrung dass man außerhalb seines Körpers mit erhöhtem Bewußtsein weiter existieren kann.
,
ich gönne es dir @fumaria, auf einer neuen Bewussteinsebene alle Zwänge der Logik un der Realität abgelegt zu haben und in eine Märchenwelt abzutauchen....
einsam99 hat geschrieben: ich gönne es dir @fumaria, auf einer neuen Bewussteinsebene alle Zwänge der Logik un der Realität abgelegt zu haben und in eine Märchenwelt abzutauchen....



Das freut mich jetzt doch, dass Du mir das gönnst.
Ich habe dieser Seite des Lebens genug Tribut gezollt, Karriere gemacht, Bäume gepflanzt, mehrere Häuser gebaut, Achtzylinder gefahren und Kinder großgezogen und deren Kinder gehütet. Jetzt ist Zeit mich am Ende auch mal nur um meine Belange zu kümmern. Schade dass Dir das verwehrt ist.
Immer wieder komme ich auf diese interessante Seite zurück,hatte schon einige "andre Ebene Erlebnisse" und ich bin überzeugt,daß unser Geist,nämlich der Spirit,uns alle miteinander verbindet!
Aaaber Fumaria,daß das Beten "dunkel" sei, verstehe ich nicht so richtig! ich muß ja nix dabei erbitten oder erbetteln, sondern ich kann auch für etwas"danken" beim beten, auch wenns nur still in mir ist! :D
Danke für all' Eure wunderbaren ,teils tiefen, erhellenden Ein-und Beiträge!