AnneKlatsche hat geschrieben: " in Kuba hat mich eine Santeriaheilerin von Montezumas Rache befreit. (von Barbera; d. Zweitzitierer)"

Ich habe in der Türkei Infusionen bekommen. Hat auch geholfen :D

AK

In Indien hab ich ein Mittel gekriegt, das hat nix geholfen.

Spätere Übersetzungen haben gezeigt, dass es was gegen Sodbrennen war. :roll:
Es ist ein Kreuz mit der Mezidin ... :roll:

AK
Das Kreuz war früher ein Heilmittel gegen Epilepsie.
Nachzuschlagen unter "Exorzismus".

Ob es geholfen hat, entzieht sich meiner Kenntnis.
Es soll auch gegen Vampire ideal einsetzbar sein, überhaupt mit reichlich Knoblauch :D

@BilderBerger
... das Mittel in der Türkei war sicher OK, nur du hast eben kein Sodbrennen gehabt, das war das Problem :lol:
Des mit Sodbrennen war in Indien ...

AK :D
ValentinAK hat geschrieben: Es soll auch gegen Vampire ideal einsetzbar sein, überhaupt mit reichlich Knoblauch :D

@BilderBerger
... das Mittel in der Türkei war sicher OK, nur du hast eben kein Sodbrennen gehabt, das war das Problem :lol:

Du gäbest sicher einen hervorragenden Schulmediziner ab.

Als Patient bin ich die Katastrophe; hab immer die falsche Krankheit.
Ist doch alles kein Problem. Die Medizin haben wir schon, jetzt brauchen wir nur noch die passende Krankheit dazu...
siegfried37 hat geschrieben: Die SCHULMEDIZIN macht Kranke noch kränker!
Der Landarzt , hatte vor 40 Jahren, eine Treffsicherheit von 70 Prozent.
Und Heute?
Mit allen modernen Hilfsmitteln nicht einmal 16 Prozent!
Die Naturheilung ist die einzige wahre Heilung!



Falsch .
Crux der Schulmedizin ist kaum die Medizin. Es ist das System. Wenn man sieht wieviel Geld in Krankenkassen, Verwaltung etc. verbrannt wird.....Der Arzt steht zudem in der Regresspflicht.... Er kann nicht machen was das Beste wäre.... Dann würde er mit mehreren 100.000 € im Jahr haften.....Und fast jeder zweite Arzt hat schon mal anständig gehaftet...Wie soll sich da Schulmedizin entfalten????
Guten Tag Frau Doktor ..................."Er kann nicht machen was das Beste wäre....".........hmhmhm ....denn dies sollte er eigentlich,...... aber wenn er das täte,gingen ihm ja die 100.000.Möpse..durch die Lappen ! :roll:

nur damit Sie es verstehen,was ich schön längst verstanden habe,dann wären die Menschen alle gesund und könnten ihr Leben ohne Krankheit leben und die armen Ärzte müßten Klimmzüge an der Brotbüchse machen!
Ich könnte Bücher schreiben, was ich schon alles erlebt habe! :cry:
Also ich muss sagen, ich finde DasBoese einen sowas von passenden Nick für eine angebliche Ärztin mit kundgetaner Ansicht, passender geht echt nicht. Gut dass es auch noch andere Ärzte gibt, sonst wäre ich längst tot.
@shekinah
@DasBoese
Ich muss schon auch sagen, der Nick ist gewöhnungsbedürftig. Ich habe ihn aber vorurteilsfrei zunächst angenommen.
Unabhängig davon, DasBoese hat vollkommen Recht. Die Schulmedizin, das international ausgetauschte Wissen der neuesten Erfahrungen und Verbesserungen - Medizin ist nun einmal eine empirische Wissenschaft -, hat nichts zu tun mit Gesundheitspolitik und damit Regelungen und Beschränkungen der Anwendungen. Als Beispiel, die zum Teil mangelnde Versorgung mit ärztlichen Leistungen auf dem Lande mit entsprechenden unzumutbaren Wartezeiten, hat mit Schulmedizin nichts zu tun.

Felix
swimmy hat geschrieben: Guten Tag Frau Doktor ..................."Er kann nicht machen was das Beste wäre....".........hmhmhm ....denn dies sollte er eigentlich,...... aber wenn er das täte,gingen ihm ja die 100.000.Möpse..durch die Lappen ! :roll:

nur damit Sie es verstehen,was ich schön längst verstanden habe,dann wären die Menschen alle gesund und könnten ihr Leben ohne Krankheit leben und die armen Ärzte müßten Klimmzüge an der Brotbüchse machen!
Ich könnte Bücher schreiben, was ich schon alles erlebt habe! :cry:


aber wenn er das täte,gingen ihm ja die 100.000.Möpse..durch die Lappen ! :roll:

Die gehen nicht durch die Lappen. Die muss er aus eigener Tasche zahlen. Und weisst du überhaupt wie eine Krankenkasse zahlt ? Was würdest du machen - wenn du erst nach 6 Monaten dein Geld kriegst? Deine Mitarbeiter wollen jeden Monat ihren Lohn.
DasBoese hat geschrieben: Und weisst du überhaupt wie eine Krankenkasse zahlt ? Was würdest du machen - wenn du erst nach 6 Monaten dein Geld kriegst? Deine Mitarbeiter wollen jeden Monat ihren Lohn.

Das kennt jeder Handwerker zur Genüge.
Gerade wenn er für die öffentliche Hand schafft, die ist Weltmeister im Zahlungsverzug, weil ihr kein Gerichtsvollzieher beikommt.

Der niedergelassene Kassenarzt macht auch nur einen Teil -wenn auch flächig repräsentativen- der Schulmedizin aus.
Die niedergelassenen Ärzte bekommen in Österreich pro Quartal ca. 70€,-
der Patient kann kommen,sooft er will .
dh. Wenn der Patient 1x/ Monat kommt, bekommt der Arzt ca 23€ pro Besuch von der Kasse, -wenn der Patient öfter kommt, dementsprechend weniger.

Natürlich verdienen manche Privatärzte gut,- aber Sie verwenden viel mehr Zeit für ihren Beruf, als die wenigen Minuten, die der Patient anwesend ist!
Professoren müssen regelmäßig an Fortbildungen teilnehmen,- und immer Literatur lesen....
Sie sind bestimmt am neuesten Stand der Forschung.
Das will doch der Patient, oder?

Es ist seine Entscheidung, wo er hingeht.

Allein das Studium eines Facharztes dauert ca 15 Jahre- ohne oder mit geringem Einkommen.

Eine Arbeit in der Autowerkstatt kostet ca 150€ !!!
(Keine Stunde, sondern Position!)
Davon kann ein ng. Arzt nur träumen.
cron