Die SCHULMEDIZIN macht Kranke noch kränker!
Der Landarzt , hatte vor 40 Jahren, eine Treffsicherheit von 70 Prozent.
Und Heute?
Mit allen modernen Hilfsmitteln nicht einmal 16 Prozent!
Die Naturheilung ist die einzige wahre Heilung!
" Das Geheimnis der Medizin besteht darin,
den Patienten anzulenken und zu täuschen,
während die NATUR sich selbst hilft !"

Voltaire
Einfach zum Nachdenken.

" Die Schularznei macht Kranke noch kränker.

Martin Luther
Frage : was willst Du mit Deinen Worten erreichen ?????
Tarantulla hat geschrieben: Frage : was willst Du mit Deinen Worten erreichen ?????


Bestimmt will er uns Unwissende wachrütteln.
Mich schüttelt's auch schon! :shock:
siegfried37 hat geschrieben: Die SCHULMEDIZIN macht Kranke noch kränker!
Der Landarzt , hatte vor 40 Jahren, eine Treffsicherheit von 70 Prozent.
Und Heute?
Mit allen modernen Hilfsmitteln nicht einmal 16 Prozent!
Die Naturheilung ist die einzige wahre Heilung!

Wo hast du das her ?
Wenn du schon so einen Schmarren schreibst, gib wenigstens deine Quellen an.
Das gebietet schon der Anstand dem Leser gegenüber.
Ansonsten ist es wie bei dir üblich für die Tonne.
Und wieder ein @Siegfried, wie er leibt und lebt! :oops:
Danke danke für die vielen Komplimente.

O glücklich , wer noch hoffen kann aus diesem Meer des Irrtums auftzutauchen!

( Über die Medizin aus Goethes Faust)

Heute weiss der Mensch nichts mehr von sich,
er hat das Natürliche, das Göttliche beiseite gestellt, er hat sich selbst aufgegeben.
Er will keine Eigenverantwortung für sich übernehmen.
Er ist zu träge , er ist zu faul, er springt gleich zum Arzt.
Dabei sagte schon Paracelsus, der grösste Arzt des Mittelalters: " die ganze Natur ist unser Gesundbrunnen."
Siegfried, ich gratuliere Dir. Du scheinst nicht ernsthaft krank zu sein und kannst Dir Deine Späße mit uns erlauben. Auf jeden Fall sind sie interessant fantasievoll. Was der Kopf mit seinen Vorstellungen alles für Eiferungen hervorbringt. Glaubst Du womöglich das alles wirklich?
Doch das sage ich Dir, wenn es richtig ernst wird, dann landen sie alle. Wo?
Bei der Schulmedizin! Beruflich bin ich für Not zuständig. Niemals hat auch nur ein Patient Alternativmedizin verlangt.
Trotzdem, ich wünsche Dir noch eine lange Abwesenheit davon.
Gruß
Felix
Am Besten informieren Sie sich im Internet ,
solange es die Plattform noch relativ unzensiert gibt.
Schauen Sie was kritische Menschen für Argumente und Hinweise bieten, betreffend der Krankheits Industrie und den Pharma Multis.

( Alpenparlament, Robert Franz, Wolfgang Döbereiner)
Siegfried@ Deine reißerische Aussage könnte
aus einem Schmierblatt stammen.

Die Realität.
Im Mittelalter war die Lebenserwartung
40 Jahre....

Heute: über 80 Jahre.

Zum Glück stehst du mit der dummen Aussage
alleine da.
Meide weiterhin Ärzte, denn du verdienst nicht,
von ihnen behandelt zu werden.
Also, ich find's lustig. :D :wink:
Was Martin Luther (1483 - 1546)
und Voltaire (1694 - 1778)
angeblich gesagt haben, war ja wohl bezeichnend für die damalige Medizin, die aus Viersäftelehre und Aderlaß und Ähnlichem bestand,
also Naturmedizin war.
Hier ein Schmankerl:
https://www.spektrum.de/wissen/die-7-ab ... te/1257830
Ich bin sehr froh über die Fortschritte, die die Schulmedizin bis heute gemacht hat.
Ohne sie wäre ich nicht mehr am Leben und hätte nicht diese gute Lebensqualität.
Aber erzähl uns nur weiter Deine Theorien.
Mir hat die Schulmedizin auch das Leben gerettet, mehrmals!

Siegfried schrammt mit seinen Behauptungen knapp an einem anzeigepflichtigen Tatbestand vorbei. :(
[quote="Hawaii.72"]Mir hat die Schulmedizin auch das Leben gerettet, mehrmals!

Siegfried schrammt mit seinen Behauptungen knapp an einem anzeigepflichtigen Tatbestand vorbei. :([/quote]


Verstehe das nicht, was soll den an Siegfrieds Aussage anzeigepflichtig sein??

Etwas die Tatsache, dass die Schulmedizin zu einem Milliardengeschäft verkommen ist, das dauerhaft chronisch Kranke braucht um die Gelder ständig weiterfließen zu lassen. Zudem sollte man schon zwischen Chirurgie und innere Medizin trennen, denn nur die Chirurgie und die Notfall medizin haben wesentliche Fortschritte gemacht .
Fumaria: Da gebe ich Dir vollkommen Recht. Siegfrieds Aussage als dumm und anzeigepflichtig zu bezeichnen, empfinde ich als Beleidigung.

Wie heißt es doch: Der Arzt hat zwei Feinde: die Gesundheit und den Tod. Daher hält er beide in der Schwebe.
Erfahrungsgemäß sind Ärzte vor allem Geschäftsleute. Erstmal soviel Geld wie möglich aus einem Patienten herausholen, denn wenn er geheilt ist, dann nützt es dem Arzt ja nichts mehr.

Beispiel: Meinen Hausarzt suchte ich auf wegen meines chronischen Hustens. Blutbild und Röntgenaufnahme der Lunge waren ohne Befund. Trotzdem sollte ich Antibiotika nehmen. Ich lehnte ab. Daraufhin der Hausarzt: "Wenn sie zum Lungenfacharzt gehen, verschreibt er Ihnen auch erst mal Antibiotika." Ich nahm also Antibiotika, wurde krank, bekam einen Infekt, Erbrechen, Magendarm-Beschwerden vom Feinsten, und das ausgerechnet einen Tag vor dem Urlaub. Beim Lungenfacharzt bekam ich zu hören: "Antibiotika? Nützt gar nichts, das hätten Sie sich sparen können." Ich schon, aber nicht der Hausarzt, der hat abkassiert.
Mein 91jähriger dementer Vater wurde auf Anweisung des Hausarztes vom Pflegeheim in eine Zahnklinik transportiert, um ihm die restlichen faulen Zähne aus dem Mund entfernen zu lassen. Mein Vater war bereits viel zu schwach, er konnte nicht mehr essen, er hatte Fieber, erbrach mehrmals im Krankenwagen, daraufhin wurde er wieder ohne OP zurückgeschickt ins Pflegeheim. Jeder konnte sehen, daß er bereits im Sterben lag. Trotzdem wurde ein neuer Termin für eine OP gemacht - in drei Wochen. Meine Mutter hielt auch daran fest, weil sie die Hoffnung nicht aufgeben wollte. Einen Tag vor dem Termin ist mein Vater dann verstorben. Mein Hausarzt weist natürlich alle Schuld von sich. Es ist einfach nur erschreckend, wieviel Geld aus den Patienten herausgepresst wird, bis zum letzten Atemzug.
cron