Service und Hilfe

Tiere & Natur haben einen wichtigen Status in unserer Gesellschaft und sowohl ihr Schutz als auch ihre Erhaltung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Themen rund um Tiere und Natur sind sehr vielfältig, da kann es um Insektenbekämpfung gehen, genauso wie um die Lieblings-Hunderasse oder das Leben auf dem Land.Haben Sie z.B. gute Tipps, welche Aktivitäten im Freien besonders Spaß machen oder wollen Sie über Neuigkeiten berichten, die es rund um das Thema Tiere und Natur gibt?Viel Freude beim Austausch mit anderen tier- und naturverbundenen Mitgliedern aus der 50plus-Treff Community.

Beitragvon WildRose07 » 21.06.2016, 18:37

@Tebinchen, ich fühle mit dir.

Es ist immer so schwer, ein geliebtes Tier zu verlieren. Bei mir sind es Katzen. Anfang Januar hat mich meine absolute Herzenskatze verlassen. Ihren Tod habe ich bis heute noch keineswegs verkraftet. Sie fehlt mir so sehr.
Avatar
WildRose07
online
 
Beiträge: 42231

Beitragvon ilonca » 22.06.2016, 6:12

@tebinchen, ich kann dich sehr gut verstehen !!
vor ein paar tagen habe ich einen kater verloren mit über 14 jahren, es ging ganz schnell....
er ist bei mir zuhause eingeschlafen. seine probleme begannen nur einen tag vorher.......
alles gute zu dir und kopf hoch !!!
LG ilonca
Avatar
ilonca
 
Beiträge: 3713

Beitragvon pinoggel » 22.06.2016, 7:10

Abschied nehmen ist immer schlimm.
Wir haben 46 Tiere, da ist Abschied nehmen normal.
Aber jedesmal ist die Fahne auf Halbmast :shock:
Es tut wirklich Weh!
Avatar
pinoggel
 
Beiträge: 18197

Beitragvon Tebinchen » 22.06.2016, 7:48

Danke Euch, ja es stimmt, daran kann man sich nicht "gewöhnen". Ich weiß nicht, ob ich mir noch einmal einen neuen Hund anschaffen soll. Ich bräuchte ihn dringend fürs Laufen, allein macht es gar keinen Spaß. Aber andererseits ist man immer so angebunden. Und Platz hätte ich hier ja auch ohne Ende. Aber erst einmal Coras Tod sacken lassen.
Avatar
Tebinchen
 
Beiträge: 373

Beitragvon weidenzweig » 07.03.2017, 22:05

Für Mutze in Liebe

Heute musste ich Dich gehen lassen, kleine Katze "Mutze". Du liegst in einem Körbchen, hast Dein Lieblingsmäuschen und eine kleine weiße Blume im Arm und siehst so friedlich aus. Die Kerze brennt und das Fenster ist nur angeklappt, damit Deine Seele den Weg nach draußen findet.
Der Doc hat Dich gut rübergebracht in die andere Welt, in der es keine Krankheiten gibt und in der Du Dein Brüderchen (wurde 16 J.), das Du sehr geliebt hast, wiedersiehst.
Vor einigen Tagen fand ich beim Aufräumen ein Foto von Dir mit Datum und ich weiss jetzt endlich genau, dass Du im Mai 24 Jahre alt geworden wärst. Die ganze Familie dachte immer, Du wärst noch älter. Wir haben es keinem erzählt, weil uns das eh keiner geglaubt hätte.
Aber fast 24 ist ja auch ein schönes Alter.
Du wurdest irgendwo draußen geboren und fandest dann mit Deiner Mutter und noch 2 Geschwistern den Weg in meinen Garten. Zwei Monate später war eines Deiner Geschwister weg und 5 Jahre später musste ich Deine Mutter einschläfern lassen, da sie sehr krank war.
Du lebtest mit Deinem Bruder in meinem Garten und ich kümmerte mich um euch. Ihr hattet Katzenhütten und erhieltet gutes Futter, bei Bedarf ärztliche Versorgung und viel Liebe. Ihr beide wolltet aber nie in die Wohnung und ich tolerierte dies.
Als Du ca. 20J. warst, wurdest Du viel zutraulicher und hattest im Sommer ein Körbchen auf meiner Terrasse, lagst ofmals ganz dicht bei mir und schnurrtest mir viele Lieder.
Vor 2 Jahren dann bist Du von der Terrasse in die angrenzende Küche gekommen, nur mal schauen. Irgendwann wolltest Du dann dort bleiben, besonders, wenn es kalt draußen war.
Und so wurdest Du meine kleine Küchenkatze. Du erhieltest Deine eigene Ecke mit Sofa, Tisch, weicher Kuschelhöhle, kleinem Kratzbaum und Platz auf der Fensterbank. Dort hast Du immer ganz intensiv beobachtet, was beim Nachbarn so am Teich los war und das sah sehr süß aus.
Ich habe Dich sehr geliebt, kleine Mutze und ich hoffe sehr, dass ich eines Tages genauso friedlich sterben kann, wie Du und dass auch jemand um mich so trauert, wie ich heute um Dich.
Morgen bekommst Du ein schönes Grab , gleich neben der kleinen Weide, im Garten, in Deiner Heimat und ... irgendwann sehn wir uns wieder!
Avatar
weidenzweig
 
Beiträge: 1381

Beitragvon Tebinchen » 08.03.2017, 9:01

Ich fühle mit Dir. Es ist immer so schwer, ein Tier gehen zu lassen. Ich darf gar nicht daran denken.
Du hast es so schön beschrieben.
Avatar
Tebinchen
 
Beiträge: 373

Beitragvon weidenzweig » 12.03.2017, 13:23

Danke, Tebinchen!
Es geht mir schon etwas besser. Hat allerdings 2 Tage gedauert, bis ich die die Kraft hatte, die Mutze zu begraben. Neben der Weide ist jetzt ein schönes Beet mit Stiefmütterchen, die ich noch täglich am Abend gegen die Kälte schützen muss.
Ich versuche, nicht an, auf alle Fälle irgendwann kommende, weitere Todesfälle zu denken und sage mir immer, so ist das Leben, irgendwann sind wir alle mal dran. :( aber das dauert hoffentlich noch sehr, sehr lange :D
Avatar
weidenzweig
 
Beiträge: 1381

Beitragvon ilonca » 12.03.2017, 14:04

weidenzweig, ich kann dich und deine trauer sehr gut verstehen und fühle mit dir..........
man darf nicht daran denken wann wieder wer in eine bessere welt geht....
alles gute zu dir

LG ilonca.
Avatar
ilonca
 
Beiträge: 3713
Mit Zitat antworten

Vorherige

Zurück zu Tiere & Natur

cron