Hallo Musi,

schön, mal wieder von Dir zu lesen. Auch Dir ein gutes Neues Jahr 2018.

Dein Einwand ist natürlich berechtigt; ich habe mich ungenau ausgedrückt.
Klar schafft die Natur elektrische Ladungsunterschiede: winzige in den Nervenzellen, riesige beim Gewitter, und so dazwischen beim Zitteraal. Die haben aber alle gemeinsam, dass sie sich -peng!- entladen (wobei durchaus kurzzeitig auch Strom fließt), und dann muss wieder neu geladen werden. Ich kenne keinen natürlichen Vorgang, bei dem ein kontinuierlicher Strom fließt, wie das unsere Steckdosen ja immer so unvergleichlich hinkriegen.

Um der Natur Strom abzuringen, muss man ziemlich heftig eingreifen. Bei den Wasserkraftwerken, wo wir den unbeeinflussten Vorher-Zustand nicht kennen, neigen wir dazu, das klaglos hinzunehmen. Aber bei vielen Mega-Projekten regt sich inzwischen massiver Widerstand, so an der Donau in Ungarn und am Eisernen Tor, in China und sonstwo. Natürlich immer vergebens.

Natürlich ist so ein Wasserkraftwerk, verglichen mit atomarer Strahlung, das kleinere Übel. Aber es ist und bleibt ein Übel. Naturstrom ist bloß ein schönes Etikett.
Die wirklichen Gefahren, die unsere Zivilisation ruinieren könnten, werden verschwiegen - vielleicht ist man auch zu dumm, sie zu erkennen?

Sehr erhellend:

https://vera-lengsfeld.de/2018/11/27/wird-unser-stromnetz-zum-hochgefaehrlichen-spielzeug-fuer-ignorantinnen/#more-3749

Ein kleiner Auszug:

"Unsere Gesellschaft ist inzwischen auf Gedeih oder Verderb auf den unterbrechungsfreien Bezug von Elektroenergie angewiesen. Der Satz eines Energieversorgers, den ich bei einer Tagung hörte: „Ein längerdauernder Stromausfall würde uns in die Steinzeit zurückwerfen.“ beschreibt es nicht zutreffend. Die Steinzeitmenschen waren für ein Überleben unter unwirtlichen Lebensbedingungen gerüstet – wir sind es nicht."

Alarmierend ist, welch peinliche Blöße sich die Parteivorsitzende der Grünen, Frau Annalena Baerbock gibt.

Auch interessant ist der Abschnitt über die "Schwarzstartfähigkeit" - das wusste ich noch nicht.
Interessant ...
http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/energiewende-so-sollen-windraeder-vor-dem-aus-gerettet-werden-a-1239385.html

Im Dezember 2020 läuft für rund 6000 Ökostrom-Anlagen die Förderung nach dem EEG aus. Und dann jedes Jahr wieder für x-Anlagen. Jedes Jahr.

Noch interessanter ...
https://www.zdf.de/nachrichten/heute/nuclear-pride-bewegung-fuer-atomkraft-100.html

Der Club der Klimawandler, das IPCC, empfiehlt Atomkraft, sollen die ideologisch motivierten Klimaschutzziele erreicht werden.

Eigentlich nicht interessant, weil logische Konsequenz einer von vornherein zum Scheitern verurteilten "Energiewende" ...
https://www.nachrichten.at/nachrichten/wirtschaft/wirtschaftsraumooe/jeden-dritten-tag-hilft-linzer-kraftwerk-den-deutschen-aus;art467,3096930

Österreichische Gaskraftwerke müssen an 100 Tagen das instabile deutsche Stromnetz stützen. Haha ... ist das lustig. Wer kam eigentlich auf die Idee, ideologischen Schwätzern die deutsche Stromversorgung zu überlassen? Wer?
Das Fazit: Deutschland verfehlt den Großteil seiner selbstgesteckten Ziele für die Energiewende bis 2020. Gleichzeitig ist mittelfristig nach dem beschlossenen Atom- und Kohleausstieg die Versorgungssicherheit gefährdet, wenn die abgeschalteten Kapazitäten nicht rechtzeitig flexibel ersetzt werden und der Ausbau der Transportnetze schneller vorankommt.
https://www.mckinsey.de/branchen/chemie ... ende-index


McKinsey: „Versorgungssicherheit nach Atom-und Kohleausstieg nicht mehr garantiert“

Deutschland gehöre jedoch zu fünf EU-Staaten, die sogar noch neue Fördermaßnahmen für fossile Brennstoffe planten, heißt es in der Studie. Genannt werden Subventionen für die Nutzung von Erdgas bis 2026, etwa im Straßenverkehr.

Die Bundesregierung setzt auf Nutzung von Erdgas anstelle von Erdöl oder Kohle, die dem Klima noch mehr schaden. So gelten für Erdgas als Treibstoff für Autos bis 2026 ermäßigte Steuersätze. Kanzlerin Angela Merkel warb kürzlich auch für den Umstieg von Heizöl- auf Gasheizungen. „Das ist allemal besser, als wenn die Menschen weiter alle mit Heizöl heizen“, sagte sie Ende August in Den Haag.

Grüne und Klimaverbände fordern dagegen eine Abkehr von allen fossilen Brennstoffen, weil auch beim Verbrennen von Erdgas erhebliche Mengen Kohlendioxid freiwerden.

Ganz neuzeitlich:
Altmaiers Windgipfel wird kein Ende der Windkraftblockade bringen..
https://www.sonnenseite.com/de/politik/ ... ingen.html

https://www.sonnenseite.com/de/politik/ ... nzept.html

Rückblickend:
Der neue Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) erbt von Norbert Röttgen eine Menge Probleme. Diese sind aber weniger Röttgens Arbeit geschuldet als der Tatsache, dass die Energiewende ein Mammutprojekt ist. Ein Jahr nach dem Start drängt die Zeit: Weichenstellungen für Investitionen in neue Netze, mehr Energiespeicher und neue Gaskraftwerke sind dringend nötig....
https://www.handelsblatt.com/unternehme ... 474-2.html
Am deutschen Wesen soll die Welt genesen! Warum sich Industrienationen wie China und die USA oder aufstrebende Schwellenländer in Asien und Afrika ausgerechnet an der verkorksten deutschen Energiewende orientieren sollen, bleibt das Geheimnis der Kanzlerin:
Weil die deutsche Industrie Technologieführer sei, müsse man voranschreiten und Vorbild für andere Staaten sein. (Merkel wörtlich)

Währenddessen sind außerhalb Europas etwa 1.600 Kohlekraftwerke in Bau oder Planung. Allein in Afrika sollen 950 solcher Anlagen entstehen. Selbst der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck musste Anfang August auf Nachfrage in einer Talkshow einräumen:

»Wenn die weltweiten Kohlekraftwerksbaupläne umgesetzt werden, können wir alles vergessen. Dann ist das Klima ruiniert. Die Frage ist, wie wir es schaffen, das zu verhindern.«

Diese CO2 Lüge und Umweltschutzthemen werde fachlich völlig inkompetent gemixt und rein emotional für sog.Propagandazwecke mißbraucht. :idea:

mal in die Börse...schaun:
Laut einer Bloomberg-Studie aus dem Jahr 2016 sollen im Jahr 2040 weltweit 60 Prozent aller Energiekapazitäten aus erneuerbaren Energiequellen generiert werden. Besonders die Bereiche Wind- und Solarenergie lassen auf Wachstumspotenzial hoffen. In den nächsten 25 Jahren sollen laut der Studie 64 Prozent der weltweit neu aufgebauten alternativen Energiekapazitäten mit einer Leistung von 8,6 Terawattstunden aus Wind- oder Sonnenkraft bestehen. In diesem Zusammenhang sollen etwa 60 Prozent der Gesamtinvestitionen in Höhe von 11,4 Billionen Dollar auf diese Energieformen entfallen. Die wichtigste alternative Energiequelle stellt momentan die Windenergie dar.

https://www.encavis.com/news/pressemitt ... estaetigt/
Reallabore für die Energiewende
Jedes der fünf Schaufenster funktioniert wie ein „Reallabor“, das Musterlösungen für die technischen, wirtschaftlichen und regulatorischen Herausforderungen der Energiewende entwickelt (mehr über Reallabore erfahren Sie hier). Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert SINTEG mit insgesamt mehr als 200 Millionen Euro. Zusammen mit den Investitionen der über 300 Unternehmen, die sich an dem Programm beteiligen, kommen so mehr als 500 Millionen Euro zusammen.
https://institut-seltene-erden.de/die-e ... -im-blick/