Der (derzeit) niedrige Ölpreis von unter 60 Dollar/Barrel bringt die Grünen Chaoten auf die Palme.
Diese sehen Energiesparmodelle gefährdet und wünschen einen Ölpreis von mindestens 200 Dollar. (Interessanterweise reisen dieselben Leute in Fahrzeugen zu ihren Demos an, die mit Erdölraffinaten betrieben werden )...
Kein Wunder, denn je billiger Öl ist, desto weniger wird alternativ geforscht und investiert.
Seltsam nur, dass man bei den OPEC-Konferenzen keinen einzigen grünen Anarchisten aufmarschieren hat sehen :-)
Vielleicht hat sich selbst bis zu diesen Dauerbekifften (ich meine hier die vor der Türe) herumgesprochen, dass dort absoluter und ausnahmsloser Schießbefehl auf durchbrechende Personen besteht :evil: 8)
Hallo MostBaron
ich glaube nicht, dass der Ölpreis auf Dauer so niedrig bleiben wird.....
im Moment freuen sich die meisten darüber.....

und er hat noch eine gute Seite:
Fracking-Unternehmen in den USA müssen dicht machen (ist viel umweltschädigender als der Braunkohleabbau).....
Fracking wurde in den USA die letzten Jahre stark angekurbelt, weil sich die USA von den ölfördernden Staaten unabhängig machen wollte....

und jetzt sind die Lager voll......das wird aber nicht so bleiben, weil sich teure Ölförderungen durch den billigeren Ölpreis nicht mehr lohnen und deshalb zurückgefahren werden.....
@Froschzauber
ich hab den Link gelesen und verstanden......

Atomkraft war billig und deshalb wurde sie verwendet.....das Problem ist, dass Atomkraft - wegen der Entsorgungsprobleme - im Laufe der Jahrzehnte immer teurer wird.....und auch die stillgelegten Atomkraftwerke müssen ja gewartet werden.....

Erneuerbare Energie ist anfangs teurer, weil sie noch nicht im großen Stil produziert werden kann - wird jedoch mit der Zeit billiger werden.....

vor einiger Zeit habe ich eine Sendung im Radio über Elektroauto-Hersteller gehört:
die Kunden fragten den Hersteller, warum seine Autos so teuer wären und sagten zu ihm:
solange die Elektro-Autos so teuer sind, kaufen wir sie nicht.......

daraufhin sagte der Hersteller zum Kunden:
wenn ihr unsere Elektro-Autos nicht kaufen wollt - können wir Elektro-Autos nicht im großen Stil produzieren.....und weil wir nicht im großen Stil produzieren können, sind die Autos so teuer - denn auch die Kosten unseres Forschungslabors müssen auf diese geringe Produktionsmenge umgerechnet werden....(längere Reichweite/Aufladegeschwindigkeit)......

es ist also eine Katze, die sich in den Schwanz beißt.....
Da hat die Gundulabella also folgendes geschrieben:

"Erneuerbare Energie ist anfangs teurer, weil sie noch nicht im großen Stil produziert werden kann - wird jedoch mit der Zeit billiger werden..... " 

Beim Thema erneuerbare Energien werde ich immer schnell sarkastisch. Deshalb drängen sich mir gerade einige Fragen gerade zu auf:

- Wann wird denn erneuerbare Energie endlich im großen Stil produziert werden können?
- Womit soll denn im großen Stil erneuerbare Energie produziert werden?
- Wann wird denn erneuerbare Energie endlich billiger?

- Ist es nicht ein Widerspruch in sich zu behaupten Erneuerbare Energie würde irgendwann billiger werden? Wer würde denn einen Windpark bauen, wenn er nicht auf 20 Jahre garantiert 8 Cent pro Kilowattstunde Windstrom kassieren würde?

- Warum mache ich mir überhaupt Gedanken zu diesem Thema, wenn es in Wirklichkeit keinen Arsch interessiert und die meisten bestenfalls eine diffuse Vorstellung von erneuerbarer Energie haben und alles durch die staatlich verordnete rosarote Öko-Brille betrachten?

Aber jetzt mal im Ernst ... Japan ist vor einigen Monaten schon (wieder) in die Atomkraft eingestiegen. Weil mit Wind alleine kann man eben keinen Staat machen.  
Atomkurs statt Energiewende? EU-Kommission will 69 neue Atomkraftwerke für Europa- Nicht mit uns!

Bislang galt die Förderung der Atomkraft als nicht zulässige staatliche Beihilfe. Da aber die derzeitige EU-Richtlinie für staatliche Beihilfen Ende 2013 ausläuft, ist eine Neuregelung mit den entsprechenden Änderungen in Arbeit.
Für den Bau eines Atomkraftwerks in der Türkei schießt Russland 22 Milliarden Dollar vor.
Frontal21 Reportage vom 21.Januar 2014: Mediathek

Es gab 35 Milliarden Euro für nukleare Anlagen und 26 Milliarden Euro für fossile Kraftwerke. Indirekt wurde die Energieerzeugung aus Kohle und Gas sogar mit weiteren 40 Milliarden Euro gefördert. Beachten Sie die Fussnoten, sie weisen darauf hin, dass die nationalen Regierungen diese Summe jährlich aufbringen müssen, um soziale und gesundheitliche Folgen abzudecken. So bezuschussen die Regierungen die Energiebranche also mit mehr als 130 Milliarden Euro jährlich !!!! Siehe dazu unseren Beitrag: Oettinger schönt Subventionsbericht – eine chronologische Auflistung seiner “Lobbyarbeit”

http://netzfrauen.org/2014/01/22/atomku ... t-mit-uns/

die Umwelt-Energie.. ist da besonders wichtig, wenn sie dem bürger die alten/älteren Autos mit roter Plakette aus dem Verkehr ziehen..
wenn die Heizanlage nicht ganz der Norm entspricht, wo jeder Häuslebesitzer schaut, wo er sparen kann..wenn Häuser gedämmt werden soll/muss..(der größte schmarn) u.u.u.
Die „Banking on Coal“-Studie hatte nämlich festgestellt, dass die globale Kohleproduktion seit 2000 um fast 70% zugenommen hat und heute 7,9 Milliarden Tonnen jährlich beträgt. Zwischen 2005 und 2013 haben 20 Privatbanken die Kohleabbauindustrie mit 118 Milliarden Euro unterstützt, unter ihnen drei amerikanische Banken auf den ersten drei Plätzen und die Deutsche Bank auf Platz fünf (mit 5,2 Mrd. Euro). Eine schizophrene Situation, denn die Studie zeigt, dass die Finanzierung für Kohleabbau in den letzten Jahren enorm zugenommen hat. Die Studie belegt, dass seit in 2005 das Kyoto-Protokoll in Kraft trat, die Bankenfinanzierung für Kohlebergbau-Unternehmen um 397 Prozent gestiegen ist. Deutschland und Klimagipfel-Gastgeber Polen sind in Zentraleuropa bedeutende Braunkohleproduzenten, die zusammen fast 25% der weltweiten Braunkohle fördern. Ist das nicht erschreckend?

das nennt sich Energiewende!!
Hallo Donauwaller
das ist doch bei JEDER neuen Technologie so:

die Autos waren zuerst teuer und nur ein paar extravagante reiche Leute konnten sich ein Auto leisten.....und bei den Flugreisen war es dasselbe....

später hat jeder ein Auto gefahren und viele sogar zwei.....und die Autos wurden dadurch immer billiger.....

PCs und Handys waren anfangs teuer.....später hatte jeder einen PC und ein Handy und deshalb wird dieser Kram immer billiger.....

und auch die eneuerbaren Energien werden immer billiger werden, je mehr sie im großen Stil produziert werden.....

wo ist das Problem ? ich sehe das als ganz normale Entwicklung auf der Welt.....
Produkte und Technologien kommen auf - und verschwinden wieder, um Platz für bessere Alternativen zu machen.....

manches werde ich noch erleben - vieles nicht.....kein Problem für mich..... :wink:
@Gundulabella

Hier ist das Problem:
Bild

Solange die Befürworter weit genug weg wohnen von solchen "Windparks", solange ist die Zustimmung groß.
Doch sobald die ersten Windräder in Sichtweite ihrer Wohnungen und Häuser aufgestellt werden sollen, entstehen auch gleich die ersten Bürgerinitiativen.
das ist mir klar.....

bereits einige Seiten davor habe ich geschrieben, dass sich die Windräder wahrscheinlich nicht durchsetzen werden in der Zukunft....

doch Windräder sind leichter wieder abzubauen, als es mit der Entsorgung des Atommülls der Fall ist....

ich denke, meine Lebenszeit ist nicht unendlich......deshalb versuche ich in den Jahren/Jahrzehnten, die ich noch habe, mein Leben so gut es geht zu leben und zu genießen.....

die nächste Generation muss mit diesen Problemen klar kommen.....genauso wie unsere Generation und die Generationen vor uns mit den jeweils aktuellen Problemen klar kommen mußten.....

und da bin ich zuversichtlich..... :wink:
ich war grad nochmal an der Börse und hab diesen Bericht gelesen:

http://www.boerse.de/nachrichten/ROUNDU ... te/7536272
kann mir da einer mal was dazu sagen???

Unerschöpfliche Energie aus einer
Nickel-Wasserstoff-Reaktion
http://www.borderlands.de/net_pdf/NET0111S9-17

ist Ahlers auf dem richtigen Weg??

http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klim ... rgiewende-
uns-helfen-39-2011

http://ahlers-celle.de/Energie-und-Klima/
http://www.nationalgeographic.de/report ... qus_thread

können wir machen was wir wollen, die Katastrophe holt uns ein??
wenn Häuser gedämmt werden soll/muss..(der größte schmarn) u.u.u.


Geschwätz einer Ahnungslosen :evil: :evil:

eine entfernte Bekannte hat ihr Haus gedämmt mit 7o cm(!!)starken Platten
Ergebnis
bis zu einer Temperatur von NULL Grad muß nicht geheizt werden, sie kann im T:Shirt rumsitzen

im Sommer bei ca 3o Grad ist von der Hitze kaum was zu spüren, während Andere keinen
Schlaf mehr finden - Lüften bringt auch nichts - bleibt sie ganz cool, im wahrsten Sinn des Wortes
cron