Es wird wieder Zeit, mit der Fütterung der Vögel zu beginnen.

Nachdem sowie schon 80 % aller Insekten in D ausgestorben sind, der heiße, trockene Sommer sein übriges tat,
wird es nun zu Herbstbeginn äußerst knapp für die Vögel.

Deshalb bitte schon jetzt Futter bieten.
Ihr werdet Euch wundern, wie schnell das weggeputzt ist. Die Tiere haben ganz einfach Hunger bis unter die Flügel.
Gäbe es ausreichend Frischfutter, würden sie auf jeden Fall das bevorzugen.
Wir füttern sowieso das ganze Jahr, und alles wird verputzt. :wink:
Ich habe gerade mein Vogelhäuschen gefüllt und aufgehängt.

Meine treuen Meisen, die hier auch gebrütet haben, sind schon
am fressen.
Freude herrscht.
Joker_
Moderatorin der Regionalgruppe Zürich
Veranstaltungen
Forum
Na mal sehen ob es schon Vogelfutter gibt, habe da noch nichts entdeckt bis jetzt.
Aber vorher in Oktober geht die Reinigung und Kontrolle der Nistkästen los damit die Meisen einen parasitenfreien Schlafplatz im Winter haben.
Hier in der Schweiz habe ich welches im Kaufhaus gefunden,
kleine Mengen.

Ist im Moment noch teuer,
aber ich denke dass sie ihr Depot bald auffüllen werden.
Joker_
Moderatorin der Regionalgruppe Zürich
Veranstaltungen
Forum
Seit anfangs Woche füttere ich auch zu. - Hier in Frankreich wird der Verkauf
von Vogelfutter nie eingestellt.
Auch hier n Deutschland gibt es ganzjährig Vogelfutter in Tierbedarfsläden.
Wer natürlich schaut, bis es das billigst beim Discounter oder im Baumarkt gibt, der muss eben einfach mal mit den Vögeln reden, dass sie halt noch warten müssen.Oder ein Schild aufstellen: "Fütterung demnächst".
Und wenn dann später nur noch wenige da sind, wird´s ja noch mal billiger.

Sorry, aber wenn ein paar Cent Grund für Tierleid sind, stellen sich meine Federn auf.
Da fragt man sich, worum es eigentlich wirklich geht.
Es muss ja nicht das "vorgefertigte" Mischfutter vom Diskonter sein, nur weil es billig ist. Maisschrot und geschälte Sonnenblumenkerne gibt es das ganze Jahr zu kaufen, wird zwar nicht ausdrücklich als Vogelfutter angeboten sondern als das, was es ist, und doch von den Vögeln jederzeit gerne angenommen.
cron