Wird heute Freundschaft anders definiert als früher ? :?:

Heute bist du bei manchen schon ein "Freund", wenn er 1-2 mal was mit dir unternommen hat.
Man kennt sich noch nicht richtig, hat auch noch keine schweren Zeiten zusammen gemeistert.
Freund heißt oft bei denjenigen nur-.....den kann ich benutzen, wenn ich mit mir alleine nicht klarkomme und jemand brauche zum Ausgehen oder um ihn mit Problemen voll zu müllen.Seine interessieren aber nicht. .
:evil:
Funktioniert derjenige nach diesem Prinzip, ist er ein Freund, falls nicht, ist diese "Freundschaft " schnell beendet. Dies sind nur Bekannte, die man entweder aussortieren sollte oder nach dem gleichen Prinzip benutzen. Manche kann man nur mit ihren eigenen Waffen schlagen. :P

Als Kind haben wir uns gekloppt und dann wieder vertragen..heute geht das andersrum ! :lol:
Ja leider geschieht es heute oft so.

In der schnelllebigen Zeit ist heute für
echte Freundschaft kaum noch Platz.
Das ist schade ! Es kommt aber nicht darauf an, wie oft man gemeinsame Zeit verbringt , sondern wie !
Man sollte es nicht auf die Zeit schieben, sondern auf die allgemein egoistischer gewordene Gesellschaft. ! Viele denken nur an ihren Vorteil...wie auch immer ! :roll:
Freunde sind für mich diejenigen, mit denen ich durch dick und dünn gehen kann. Wir helfen uns in guten wie in schlechten Zeiten. Für mich braucht es auch Zeit bis eine Freundschaft entsteht und man Vertrauen gewinnt.
Menschen, die ich nur ein paar Mal gesehen habe sind für mich Bekanntschaften und noch keine Freunde! :D    

 Für mich hat sich in der heutigen Zeit nicht so viel bei der Suche von Freundschaften geändert. Ich denke allerdings, dass viele nicht mehr so viel Zeit haben Freunschaften zu pflegen, besonders jüngere Menschen.
Freundschaft ist Freundschaft - heute wie gestern! Die Definition ist bekannt.

Ob jemand charakterlich für eine Freundschaft geeignet ist, stellt sich raus. Wird eine freundschaftliche Beziehung einseitig und fühlt man sich ausgenutzt, bricht man ab, auch wenn es schmerzt. Auf einer oberflächlicheren Ebene findet man sich neu - oder eben nicht.

Ich pflege langjährige Freundschaften. Auch hier habe ich Freundinnen gefunden. Im reiferen Alter durchschaut man Menschen schneller als früher. Das ist ein großer Vorteil :D
Ich glaube, mit dem Wort Freund oder Freundschaft muss man heutzutage doch sehr vorsichtig sein.
Freundschaft bedeutet doch auch Ehrlichkeit und Vertrauen. Vertrauen heißt auch Öffnung, und damit bietet man doch auch Angriffsflächen?
Und wie schnell wird das heutzutage ausgenutzt, Enttäuschungen sind da vorprogrammiert.

Ich erlebe das leider oft im Bekanntenkreis, und dann herrscht zunächst mal Weltuntergangsstimmung....bis zum nächsten Mal. Das alte Sprichwort : Aus Schaden wird man klug....es hat wohl seine Daseinsberechtigung verloren, denn viele Menschen werden niemals klug, und begehen immer wieder denselben Fehler.
Oft ist es es so, dass man jemanden kennen lernt, sich auf ein Wiedersehen freut und Einiges miteinander unternimmt. Man kann gut meiteinander reden, oder auch gut miteinander schweigen.....
Man fühlt sich wohl, wenn man zusammen ist und möchte das gerne wiederholen.

Das geschieht einige Male, und plötzlich kommt man drauf, dass man eigentlich befreundet ist.
Freundschaft schleicht sich ein, sie ist ein Prozess des gegenseitigen Verstehens.

Ich glaube nicht, dass man sich vorsätzlich mit jemandem befreunden kann.
Es braucht für eine Freundschaft die Zeit des Wachsenlassens .

Eine neue Freundschaft hat nicht mehr die Zeit für die Entwicklung, die die "alten" hatten, und wir sind nicht mehr so jung wie früher, wo uns eine Menge an Blödsinn und Übermut zusammengeschweißt hat.
Da stimme ich dir zu.
Was ich noch vergessen hatte: zur Freundschaft gehört auch Loyalität.

Zitat:
.......... und wir sind nicht mehr so jung wie früher, wo uns eine Menge an Blödsinn und Übermut zusammengeschweißt hat.

Das war dann eher Kumpel? Manchmal gehen die auch durch dick und dünn miteinander. :wink:
Freunde kann man nicht suchen.
Entweder eine Freundschaft ergibt sich weil es passt und wenn nicht, dann ist mal halt nur einfach bekannt.
Ich erkenne eine Freundschaft zu einem Menschen darin, wenn jahrelanges regelmäßiges Interesse an meiner Person gezeigt wird.
Das bedeutet, ich bin diesem Menschen wichtig als Vertrauensperson.
Umgekehrt läuft das natürlich dann auch so.
monty1 hat geschrieben: Ich glaube, mit dem Wort Freund oder Freundschaft muss man heutzutage doch sehr vorsichtig sein.
Freundschaft bedeutet doch auch Ehrlichkeit und Vertrauen. Vertrauen heißt auch Öffnung, und damit bietet man doch auch Angriffsflächen?
Und wie schnell wird das heutzutage ausgenutzt, Enttäuschungen sind da vorprogrammiert.

Ich erlebe das leider oft im Bekanntenkreis, und dann herrscht zunächst mal Weltuntergangsstimmung....bis zum nächsten Mal. Das alte Sprichwort : Aus Schaden wird man klug....es hat wohl seine Daseinsberechtigung verloren, denn viele Menschen werden niemals klug, und begehen immer wieder denselben Fehler.


Da gebe ich dir vollkommen recht ! Mit Vertrauen sollte man vorsichtig sein! Eine ehrliche Freundschaft erkennst du daran, dass Freunde nicht nur in guten Zeiten an deiner Seite sind , sondern auch in der Not ! :wink: Viele sehen das aber nur einseitig...auf ihre Bedürfnisse gemünzt.

:
So ist es.
Und da muss man sich am besten beizeiten konsquent zurück ziehen. :wink:
Ich denke schon, das der Begriff Freundschaft heute oft anders besetzt wird. Man braucht sich doch nur mal facebook anschauen. Wenn man sich dort anmeldet, kann man ruckzuck 2.000 Freunde haben, ohne dass man einen davon kennt. Und ich kenne Leute, die stolz davon berichten, sie hätten auf Facebook 600 Freunde. Aber eigentlich ist das doch wohl eher die Illusion von sozialen Kontakten.

Sicherlich ist es möglich, freundschaftliche Beziehungen im Internet zu pflegen und wie man an dem Portal hier sieht, kann das Internet auch helfen, Leute kennen zu lernen. Richtige Freunde sind für mich immer noch Menschen, die ein Bestandteil meines alltäglichen Lebens, denen ich wirklich begegne, mit denen ich Zeit verbringen. Freundschaft bedeutet für mich am Leben des Anderen, an den Höhen und Tiefen teilzunehmen.

Und es gibt für mich noch einen wichtigen Aspekt, den wahre Freundschaft ausmacht. Es gibt Leute, die habe ich vor 30 Jahren im Studium kennengelernt. Irgendwann haben sich unsere Wege getrennt und wir sehen uns nicht mehr so oft. Manchmal über Jahre nicht. Aber wenn wir uns dann treffen, ist die Nähe sofort wieder da.
barbera hat geschrieben: Oft ist es es so, dass man jemanden kennen lernt, sich auf ein Wiedersehen freut und Einiges miteinander unternimmt. Man kann gut meiteinander reden, oder auch gut miteinander schweigen.....
Man fühlt sich wohl, wenn man zusammen ist und möchte das gerne wiederholen.

Das geschieht einige Male, und plötzlich kommt man drauf, dass man eigentlich befreundet ist.
Freundschaft schleicht sich ein, sie ist ein Prozess des gegenseitigen Verstehens.

Ich glaube nicht, dass man sich vorsätzlich mit jemandem befreunden kann.
Es braucht für eine Freundschaft die Zeit des Wachsenlassens .

Eine neue Freundschaft hat nicht mehr die Zeit für die Entwicklung, die die "alten" hatten, und wir sind nicht mehr so jung wie früher, wo uns eine Menge an Blödsinn und Übermut zusammengeschweißt hat.


guter Beitrag - kann Deine Gedanken nachvollziehen....
Ich habe da eine Freundin die hat uns,
eine Gruppe Freundinnen, zum 90ten Geburtstag eingeladen:
Die 90jährige ist noch sehr fit!
Ich hab da ein ein Gratulationsgedicht zur Begrüßung geschrieben,
das alles beschreibt wie rüstig sie mit ihren 90Jahren ist.
Und wir Freundinnen bemerken das täglich!

"Hallo liebes Geburtstagskind"
Nun sind eir schon nach kurzer Zeit
wieder zu einer Gegurtstagsfeier berei!
Da waren wir doch zum 80ten bei (Josefa )
dann zum 70ten bei (Marlis) geladen.
Und nun setzt Du allem die Krone auf
und wirst 90 Jahr.
Wir sehen Dich täglich in Deinem Vorgarten werkeln.
Kein Spierchen Unkraut wird von Dir übersehn
Und alle,die Dich sehen denken,
Wie schafft die Greta ( so heißt sie)das?
Was hat sie für ein Geheimrezept?
Das sich alles so gut Allein schaffen läßt?
Sie wird bewundert von jederman
daß sie alles so fit halten kann?
Und wenn wir sie so sehen,
wird es sicher geschehen,
daß wir in 1o Jhren
auch wieder hier stehen!......
Ein sehr schönes Gedicht, babarella!
Es berührt... :wink: