Service und Hilfe

Tiere & Natur haben einen wichtigen Status in unserer Gesellschaft und sowohl ihr Schutz als auch ihre Erhaltung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Themen rund um Tiere und Natur sind sehr vielfältig, da kann es um Insektenbekämpfung gehen, genauso wie um die Lieblings-Hunderasse oder das Leben auf dem Land.Haben Sie z.B. gute Tipps, welche Aktivitäten im Freien besonders Spaß machen oder wollen Sie über Neuigkeiten berichten, die es rund um das Thema Tiere und Natur gibt?Viel Freude beim Austausch mit anderen tier- und naturverbundenen Mitgliedern aus der 50plus-Treff Community.

Beitragvon try2findyou » 23.04.2017, 12:52

ich habe zwei Wohnungskatzen 10 und 12 Jahre alt.
Ich habe immer darauf geachtet sie möglich hochwertig zu ernähren, also habe ich meistens hochwertiges Futter im Zoohandlung - und seltener beim Aldi - gekauft. Sie haben täglich 2/3 Nassfutter und 1/3 Trockenfutter bekommen.
Nun hat aber die ältere Katze den Fell am Bauch und an hinteren Oberschenkel verloren und ist dort ganz kahl. Der Tierarzt hat eine Futterallergie diagnostiziert, ein Hyperallergenes Trockenfutter von Royal Canin verordnet und das bekommen Beide ausschließlich seit 10 Wochen. Es ist jedoch keine Besserung eingetreten.Vom barfen hat er in dieser Phase abgeraten.
Nun überlege ich einen anderen Tierarzt zu konsultieren.
Ich frage aber auch : hat vielleicht Jemand von Euch eine Erfahrung mit so etwas und kann mir einen guten Typ geben?
Für jede Antwort bedanke ich mich im Voraus,
Avatar
try2findyou
 
Beiträge: 42

Beitragvon annissima » 23.04.2017, 13:07

I ch habe den 3-ten Hund mit Futter Allergie. Meine Hunde.reagierten auf "falsches Futter" mit Durchfall, darauf liess ich vom TA es Blut abnehmen und Unverträglichket Test machen. Es wurde ins spezielles Labor gesendet. So ist das Verfahren bei Hund, ich schätze, dass genau so macht man es bei Katze.
Oder hat Dein TA so einfach nach Gefühl gesagt? Nach so einenTest weiss ich genau, was meine Hunde fressen dürfen, und was Tabu ist- z.B Rindfleisch.
Avatar
annissima
 
Beiträge: 10

Beitragvon marcella48 » 23.04.2017, 13:12

...Hast Du den Tierarzt seitdem nochmals kontaktiert?
Denn soo schnell wirkt eine Futterumstellung in der Regel nicht. Meine Tierärztin hat mir Select Gold von Fressnapf empfohlen, ist Getreidefreies Futter. Da meine Zwei bereits 14- und 16 Jahre alt sind, nehme ich das Spezielle für über 12 Jahre.
Am Morgen kriegen sie Trockenfutter, am Abend Nassfutter.

Aber wie bereits geschrieben, ich würde nochmals mit dem bisherigen Tierarzt Kontakt aufnehmen...
Vielleicht kriegen sie noch Globuli zusätzlich.....
Avatar
marcella48
 
Beiträge: 5548

Beitragvon Sonnenkind1 » 23.04.2017, 13:24

Mein Kater hatte auch diese Allergie-Probleme.

Ich füttere inzwischen Bozita. Trocken- und Nassfutter. Schmeckt ihm zwar nicht so gut, aber dadurch hält er wunderbar sein Gewicht und ist, sehr zum Erstaunen der Tierärztin seit 2 Jahren ohne Symptome.

IMG-20140308-WA0000.jpg
Dateianhänge sehen Sie nur als registriertes Mitglied im 50plus-Treff.
Avatar
Sonnenkind1
 
Beiträge: 296

Beitragvon try2findyou » 23.04.2017, 13:27

annissima hat geschrieben:I ch habe den 3-ten Hund mit Futter Allergie. Meine Hunde.reagierten auf "falsches Futter" mit Durchfall, darauf liess ich vom TA es Blut abnehmen und Unverträglichket Test machen. Es wurde ins spezielles Labor gesendet. So ist das Verfahren bei Hund, ich schätze, dass genau so macht man es bei Katze.
Oder hat Dein TA so einfach nach Gefühl gesagt? Nach so einenTest weiss ich genau, was meine Hunde fressen dürfen, und was Tabu ist- z.B Rindfleisch.

nein , mein TA hat keine Blutuntersuchung vorgenommen. Es ist eine gute Idee und ich werde es bei ihm Ansprechen. Danke!
Avatar
try2findyou
 
Beiträge: 42

Beitragvon try2findyou » 23.04.2017, 13:30

marcella48 hat geschrieben:...Hast Du den Tierarzt seitdem nochmals kontaktiert?
Denn soo schnell wirkt eine Futterumstellung in der Regel nicht. Meine Tierärztin hat mir Select Gold von Fressnapf empfohlen, ist Getreidefreies Futter. Da meine Zwei bereits 14- und 16 Jahre alt sind, nehme ich das Spezielle für über 12 Jahre.
Am Morgen kriegen sie Trockenfutter, am Abend Nassfutter.

Aber wie bereits geschrieben, ich würde nochmals mit dem bisherigen Tierarzt Kontakt aufnehmen...
Vielleicht kriegen sie noch Globuli zusätzlich.....

Danke! Ich merke mir das. Nach etwa welcher Zeitspanne sollte eine Besserung eintreten?
Avatar
try2findyou
 
Beiträge: 42

Beitragvon malu03 » 23.04.2017, 13:35

nur ein Tipp: hast du es schon mal mit Homöopathie versucht?

Es gibt speziell ausgebildete Tierärzte. Mein Hund hatte damals auch Probleme mit Futterunvertraglichkeit (und als Folge u.a. Fellverlust am Bauch vom Hals bis zu den Oberschenkeln) und demzufolge heftige Magendarmprobleme. Ihm hatte Homöopathie geholfen
Avatar
malu03
online
 
Beiträge: 69

Beitragvon Saphra » 23.04.2017, 17:38

try2findyou hat geschrieben:Nun hat aber die ältere Katze den Fell am Bauch und an hinteren Oberschenkel verloren und ist dort ganz kahl. Der Tierarzt hat eine Futterallergie diagnostiziert, ein Hyperallergenes Trockenfutter von Royal Canin verordnet und das bekommen Beide ausschließlich seit 10 Wochen. Es ist jedoch keine Besserung eingetreten.Vom barfen hat er in dieser Phase abgeraten.
Nun überlege ich einen anderen Tierarzt zu konsultieren.


Hallo,
mein Kater war vor einigen Jahren auch allergiegeplagt. Es war so schlimm,  dass er sich den kahlen Bauch und die nackten Beinchen blutig leckte. Ich habe mit ihm eine Hauttierärrztin aufgesucht.  Die allergieauslösenden Stoffe wurden anhand von Bluttests bestimmt. Er erhielt für kurze Zeit Cortison und seine Ernährung wurde vollständig umgestellt, nur noch rohes Fleisch (bevorzugt Pferd und Rinderherz). 
Die Behandlung war erfolgreich. Die Allergien sind im Laufe der Zeit vollständig verschwunden.

 
Avatar
Saphra
 
Beiträge: 20

Beitragvon marcella48 » 23.04.2017, 18:17

try2findyou hat geschrieben:
marcella48 hat geschrieben:...Hast Du den Tierarzt seitdem nochmals kontaktiert?
Denn soo schnell wirkt eine Futterumstellung in der Regel nicht. Meine Tierärztin hat mir Select Gold von Fressnapf empfohlen, ist Getreidefreies Futter. Da meine Zwei bereits 14- und 16 Jahre alt sind, nehme ich das Spezielle für über 12 Jahre.
Am Morgen kriegen sie Trockenfutter, am Abend Nassfutter.

Aber wie bereits geschrieben, ich würde nochmals mit dem bisherigen Tierarzt Kontakt aufnehmen...
Vielleicht kriegen sie noch Globuli zusätzlich.....

Danke! Ich merke mir das. Nach etwa welcher Zeitspanne sollte eine Besserung eintreten?


Es hat ungefähr ein halbes Jahr gedauert. Am Abend mische ich aber immer noch Globuli ins Nassfutter....
Avatar
marcella48
 
Beiträge: 5548

Beitragvon siegfried37 » 23.04.2017, 20:28

Ich hatte das gleiche Malheure mit Beauty Puma.
Sie ist 14 Jahre alt und hatte am Bauch keine Haare  mehr.
Zurückzuführen auf falsche Ernährung beim Vorgänger.
Sie hat dann mit mir zusammen Joghurt gegessen.
Unter das Joghurt hab ich einen Teelöffel Schindele Mineralien gemischt.
Nach kurzer Zeit hatte sie dann am Bauch und überall den besten Pelz.
 
Avatar
siegfried37
 
Beiträge: 390

Beitragvon FrauvomBerg » 26.08.2017, 15:40

Beim Tierarzt eine Blutuntersuchung zu machen, finde ich eine gute Idee. Ein meiner Katzen hatte ebenfalls kahle Stellen, vor allem an den Hinterbeinen und das kam nicht vom Futter, sondern von der im Alter veränderten Hormonen. Mit Homöopathie war es schnell wieder im Griff!

Dein Thread ist allerdings schon recht alt, Vielleicht hast du inzwischen die Lösung ja längst gefunden!
Avatar
FrauvomBerg
 
Beiträge: 119
Mit Zitat antworten


Zurück zu Tiere & Natur