Service und Hilfe

Tiere & Natur haben einen wichtigen Status in unserer Gesellschaft und sowohl ihr Schutz als auch ihre Erhaltung gewinnen zunehmend an Bedeutung. Die Themen rund um Tiere und Natur sind sehr vielfältig, da kann es um Insektenbekämpfung gehen, genauso wie um die Lieblings-Hunderasse oder das Leben auf dem Land.Haben Sie z.B. gute Tipps, welche Aktivitäten im Freien besonders Spaß machen oder wollen Sie über Neuigkeiten berichten, die es rund um das Thema Tiere und Natur gibt?Viel Freude beim Austausch mit anderen tier- und naturverbundenen Mitgliedern aus der 50plus-Treff Community.

Beitragvon spreemicha » 08.09.2016, 14:29

Moin , gestern so gegen 11 Uhr mit einer Freundin spazieren gegangen bei uns im Wald. In ca. 300 Meter kam uns eine Frau mit zwei Hunden entgegen, die Hunde waren nicht angeleint , und stürmten mit einmal in die Schonung. Es dauerte keine Minute da hörten wir schon ein Jaulen, Bellen, und auch andere Geräusche die ich nicht deuten konnte. Nun ging es richtig zur Sache, die Hunde wollten abhauen aber so ca 5-7 Wildschweine sind wie verrückt hinter her , was tun... meine Bekannte wurde ganz blass und auch ich war ein wenig ratlos. Diese Hatz ging hin und wir mitten darin. Ich hätte nie gedacht was die Schweine für ein Tempo draufhaben. Zum Glück kann ich nur sagen , dass wir nicht angegriffen wurden ,weder von den Hunden noch von den Schweinen, die Schweine hatten nur die Hunde im Sinn . Die Frau rief auch ständig nach den Hunden, nur die waren damit beschäftigt den Schweinen zu entkommen. So standen wir dann zu dritt ein wenig entfernt vom Waldweg und beobachteten diese für uns schon mulmige Scene. Das ging dann nur so ca. 5 Minuten aber uns kam es vor wie eine Ewigkeit. Was war passiert die Hunde haben wahrscheinlich die Schweine im Schlaf gestört , und die Schweine waren nun sauer auf die Hunde :wink: . Resultat war , dass ein Hund am rechten Bein ein große Wunde hatte War ein Golden Ret. Der Andere Hund setze sich voll verängstigt mitten auf dem Weg und beobachtete ständig die Gegend .Wir halfen dann der Frau da sie schon telefoniert hatte , auf einem Weg zu kommen wo dann ein Bekannter von ihr mit einem Auto halten kann. Das war schon eine Situation die ich so noch nie erlebt habe. Wir hatten dann keine Lust mehr und sind dann in ein Kaffee eingekehrt. Also liebe Hundebesitzer, besser doch anleinen wenn Frau/ Mann seine Hunde nicht im Griff hat denke ich .
Avatar
spreemicha
 
Beiträge: 559

Beitragvon Deiwel » 08.09.2016, 15:24

ja, Schweine sind sehr schnell, auch wenn man es ihnen nicht zutraut ... da kann man froh sein, dass euch nichts passiert und dass es für de Hunde nicht schlimmer ausgegangen ist.

so viel ich weiß, dürfen Hunde im Wald nicht frei laufen, oder irre ich da?

Ich wurde von einem Förster aufgeklärt, dass mein Yorki nicht ohne Leine in den Wald durfte, weil er alles und jedes gejagt hat. Er konnte an keinem Erdloch vorbei ohne zu schnüffeln ... gut dass er angeleint war.
.
hab eine Seite gefunden, sehr informativ, einiges ist auch mir neu ..
hier der Link

http://www.hundeblogger.net/gesetze-und-rechtliches/leinenpflicht-fuer-hunde-so-sind-die-bestimmungen-der-bundeslaender/
.
Avatar
Deiwel
 

Beitragvon monty1 » 08.09.2016, 16:36

Ich denke mal die Hunde sind in eine Rotte Bachen mit Frischlingen geraten?
Leinenpflicht im Wald macht Sinn.
Avatar
monty1
 
Beiträge: 2648

Beitragvon ninanachteule » 08.09.2016, 17:16

Oha, da habt ihr aber allesamt "Schwein gehabt" , :roll: :wink:
daß nichts Schlimmeres passiert ist!

...und ich hatte es gestern schon in irgendeinem Blog geschrieben:

daß mein Yorkie partout nicht "unseren" Waldweg gehen wollte,
Ok...habe ich mit ihm halt einen anderen Weg genommen.
Da kam uns dann ganz aufgeregt eine Frau entgegen,
die einer Rotte Widschweine begegnet war - eben gerade -
just auf dem Weg, den mein Hund gemieden hatte.

Jaja...manchmal soll man halt doch auf seinen Hund hören! :wink:
Avatar
ninanachteule
online
 
Beiträge: 2694

Beitragvon Deiwel » 08.09.2016, 21:53

gut dass du auf deinen Hund gehört hast :)

Tiere haben ein Gespür für Gefahr, da kommen wir Menschen so nie dran ... :)
Avatar
Deiwel
 

Beitragvon littlecrow » 08.09.2016, 22:56

Solche Hundehalter verstehe ich nicht. Wenn meine Tiere nicht aufs Wort hören, gehören sie an die Leine.
Avatar
littlecrow
 
Beiträge: 95

Beitragvon Taupunkt » 08.09.2016, 23:07

... in Berlin und Brandenburg besteht doch sowieso generelle Leinenpflicht. Jagdschutzberechtigte hätten in diesem Fall sogar "anlegen" dürfen.
Avatar
Taupunkt
online
 
Beiträge: 924

Beitragvon monty1 » 09.09.2016, 0:04

Jagdschutzberechtigte hätten in diesem Fall sogar "anlegen" dürfen.
____________________
Richtig, das regelt auch Paragraph 23 des Bundesjagdgesetzes.
Avatar
monty1
 
Beiträge: 2648

Beitragvon Fagus_Xter » 09.09.2016, 0:22

So ist es.
Kein vernünftiger Hundehalter lässt sein Tier im Wald frei rumlaufen.
Es reicht, wenn der Jagdpächter den Eindruck hat, es sei unbeaufsichtigt und laufe "wild" herum.

(Das gilt auch und gerade für Katzen).
Avatar
Fagus_Xter
 

Beitragvon Tebinchen » 09.09.2016, 8:46

Hunde müssen im Wald an die Leine. Zum Schutz aller! Ich weiß, erst durch Schaden wird man klug. Aber Du hast mächtig Glück gehabt. Ich weiß, wovon ich rede.
Avatar
Tebinchen
 
Beiträge: 370

Beitragvon spreemicha » 09.09.2016, 11:27

Moin , ich bin mir sicher , dass diese Frau auch in Zukunft die Hunde angeleint durch den Wald führt. Das war auch ihr eine Lehre fürs Leben .
Avatar
spreemicha
 
Beiträge: 559

Beitragvon SugarM » 09.09.2016, 16:40

jetzt will ich mich auch mal äussern ......
und zwar für den bereich NRW ...
hier müssen hunde im wald nicht angeleint sein ........ allerdings
sie dürfen die wege nicht verlassen .....
und da fängt es an schwierig zu werden :D
viele hundehalter die glaubten ihr hund sei jederzeit (auch vom wild) abrufbar
mussten schon eine fürchterliche enttäuschung erleben :)
Avatar
SugarM
 
Beiträge: 2804

Beitragvon medianne » 09.09.2016, 21:48

Ich habe mehrfach im Wald mit Förstern gesprochen, die mir versicherten, dass sie sich mit Hunderassen auskennen und wissen, dass z.B. meiner, ein Golden Retriever- keinen sehr ausgeprägten Jagdtrieb hätten und ich ihn deshalb frei laufe lassen könne.

Mit einem sprach ich auch einmal über Wildschweine, nachdem ich im Wald ein paar 'umgepflügte' Stellen entdeckt hatte. Er bestätigte, dass sie von Wildschweinen stammten, beruhigte mich aber und meinte, Wildschweine würden sofort das Weite suchen, würden sie meiner oder meines Hundes ansichtig werden.

Jetzt bin ich allerdings doch etwas verunsichert.
Avatar
medianne
 
Beiträge: 7347

Beitragvon Deiwel » 10.09.2016, 3:58

@medianne

da mich das Thema auch interessiert habe ich mal bei Tante Google gesucht und 2 informative Seiten gefunden, schau mal evtl. beantwortet es dir einige Fragen ...

http://www.achim-achilles.de/menschen/aus-aller-welt/2030-neun-dinge-ueber-wildschweine-die-jeder-laeufer-wissen-muss.html

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article114684076/Was-tun-wenn-ein-Wildschwein-vor-dir-steht.html

.
Avatar
Deiwel
 

Beitragvon medianne » 10.09.2016, 12:07

Danke @Deiwel für Deine Links. Im Grunde bestätigen sie doch die Aussagen der Förster, mit denen ich gesprochen hatte, aber in Zukunft werde ich schon etwas vorsichtiger sein..
Avatar
medianne
 
Beiträge: 7347

Nächste

Zurück zu Tiere & Natur