Darüber habe ich kürzlich mit einer Freundin diskutiert
http://www.chemtrail.de/

Was meint ihr, ist das nur Panikmache, Verschwörungstheorie oder könnte da was dran sein :?:
Für mich liest sich das, wie eine Sience Fiction Story, eine grauselige Vorstellung für die nächsten Generationen, nur die Stärksten überleben.
Über den Klimawandel wird ja nun seit geraumer Zeit lang und breit diskutiert.
Hier und auch in den USA.
Und es ist ja auch in den Zeitungen nachzulesen, dass die offizielle US-Politik keine große Lust hat, sich an wirkungsvollen Aktionen gegen die globale Erwärmung zu beteiligen, so z.B. das Kyoto-Protokoll zu unterzeichnen.

Das Verfahren, das in dem Link beschrieben wird, wäre teurer, ineffektiver, riskanter und werweißwasnochalles als alles Andere, was heutzutage diskutiert wird (Energie sparen, alternative Energien etc.). Wer hätte einen Vorteil davon?

Barium -eine relativ schwere Substanz- in Megatonnen-Mengen per Flieger (also unter erheblichem zusätzlichem Energieaufwand) in die Atmosphäre hochschleppen und dort ausstreuen... als realistischer Lösungsansatz ziemlich schwachsinnig.

Die vielen Kondensstreifen rühren vom irrwitzigen Flugverkehr her und zeichnen zu 90% die normalen Flugrouten nach.
Und der Artikel in dem Link widerspricht sich selbst, wenn es heißt, dass die Kondensstreifen "besonders bei besonderen Witterungen auftreten, ohne daß es eine meteorologische Erklärung dafür gäbe":
Wenn sie bei besonderen Witterungen auftreten, dann gibt es eine meteorologische Erklärung dafür... oder was soll "besondere Witterung" sonst bedeuten, als dass das ganz bestimmte Wetterumstände sind, die beschreibbar und somit auch erklärbar sind?
Was ist eigentlich ein "normaler" Kondensstreifen?

An der roten Fußgängerampel warten und die ganzen Stinkermotoren an sich vorbeiziehen lassen, dürfte nach wie vor deutlich gesundheitsbelastender sein.
Auch keine Beruhigung...

Walter
ich glaube mit dieser Geschichte kann man eine Mengen Menschen ganz schön verunsichern, ich glaube nun wirklich nicht Alles, was im Netzt kursiert, aber hier bin ich schon ins grübeln gekommen.
Wenn man allerdings nicht das nötigste Hintergrund und Basiswissen hat, dann kann OTTO-NORMALO doch nur auf das vertrauen, was "scheinbar" glaubwürdige Berichte vermitteln.
Mir stellt sich die Frage, was ist der Sinn solcher "Falschmeldungen" und wem nutzen sie was? :?
Sally57 hat geschrieben: Mir stellt sich die Frage, was ist der Sinn solcher "Falschmeldungen" und wem nutzen sie was? :?

Das frage ich mich allerdings auch.
Aber Unken und Schwarzmalen findet offenbar stets mehr Resonanz als Beruhigen und Abwarten - die gesunde Mischung ist halt auch schwer zu finden.
Brauchst ja nur ins Politik-Forum schauen.

Folgendes ist möglicherweise OT on:
Das graue Buch "Chemie in Lebensmitteln" gehörte in meiner Generation und meinem Umfeld jahrzehntelang zur Standardausrüstung und stand gleichberechtigt neben den Kochbüchern in der Küche.
Beim letzten Umzug hab ich es endgültig in den Müll geschmissen.
Weil es schlicht und einfach mehr an Appetit verdorben, als vermutlich genützt hat.
Dafür kauf ich beim Gemüsebauern meines Vertrauens und muss (?) aufs Premiere-Abo verzichten.
OT off

Vertrau gleichermaßen Bauch und Kopf
meint
Walter

und danke für das schöne Smaili Bild
    Werner Altnickel ist ein ehemaliger Greenpeace Aktivist und gehört zu den Verschwörungstheoretikern,
    die mit der Angst der Menschen ihr Geld verdienen.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Kontrollorgane unseres Landes
    inklusive Presse solche derartigen Gefährdungen für die Bevölkerung zuließen.

    Aber ein Stückchen Unsicherheit bleibt immer!

    Das Internet wird mittlerweile auf knapp 40 Milliarden Websites geschätzt.

    Als Zahl: 40.000.000.000.--Milliarden
    Wenn wir dann noch annehmen, dass jede Webseite im Schnitt 20 Seiten hat,
    dann sprechen wir von 800 Milliarden Seiten Text, Bilder, Filme.

    Wie viel Schwachsinn wird da wohl dabei sein?

    5%? 10%%?50%?

    Niemand kontrolliert heute eine Internetseite, wenn sie zum ersten Mal ans Netz geht.
    Es gibt nichts, was nicht möglich ist!
So und nun nimm mal die ganzen Gutgläubigen Leute zusammen, die JEDEN Scheixx glauben, angefangen bei irgendwelchen Heilsteinchen, oder die, die sich von der Schulmedizin abwenden und anfangen Pülverchen zu rühren, ganz abgesehen von den Hiobsbotschaften über eine "Weltverschwörung.
Sorry ich möchte niemandem zu nahe treten, aber da wundert es mich nicht, das immer mehr Menschen "am Rad drehen" und den Blick für die "Realität" verlieren, Labile und Schwache kann man doch mit solchen Aktionen gezielt in den Irrsinn treiben.

Ich hatte mal eine Freundin, die ist durch diesen Mist schon reif für die Klapsmühle :cry:
    Ich schreibe jetzt etwas Böses!!

    Früher übernahmen das die Kirchen, heute tut es das Internet!
Das Wetter und die Meterologen wissen eins ganz genau, das es zu viele Parameter sind die das bestimmte Wetter braucht um Kondensstreifen entstehen zu lassen. E s ist also nicht einfach dies zuberechnen und mit Hilfe von Computern zu berechnen, wenn du fehlende Parameter sprich möglicher Weise auch Konstanten für die Gleichung brauchst aber nicht weist wie diese zusammen Hängen und sich auch bei der Dynamik wie verhalten, dann hat der Meterologe schlicht keine Formelbasis und steht im Nebel des stocherns.
Labile Seelen kann man damit tatsächlich in den buchstäblichen Wahnsinn treiben. Kenn ich -leider- auch aus dem persönlichen Umfeld.

Vielfach sind Wichtigtuer am Werk. Aber es lässt sich auch viel Geld verdienen. Sektenartige Vereine wie Scientology, die die Leute unter ihre Fuchtel bringen und Geld abzocken.

Oder nehmen wir die Klimaerwärmung (bei deren Beurteilung ich nach wie vor unschlüssig bin), da gibt es Trittbrettfahrer wie z.B. (ausgerechnet!) die Autoindustrie.
Verschrotte die alte Stinkerkiste und kauf eine neue mit Katalysator und allem umweltfreundlichen Schnickschnack!
Ja klar - bis zu 90% Energie und Dreck verursacht so ein Auto bei der Produktion, und den Rest dann beim alltäglichen Betrieb.
Ein altes (intaktes) Auto wegwerfen und ein Neues kaufen, nützt nicht der Umwelt sondern dem Hersteller - wenn man sich die Mühe macht, die Dreckbilanzen zu lesen.

Hirn einschalten lohnt sich (sowohl Hirn als auch Schalter vorausgesetzt).

Uups - ich wollt mich doch gar nicht aufregen... :?
walter_mb hat geschrieben: .....
Verschrotte die alte Stinkerkiste und kauf eine neue mit Katalysator und allem umweltfreundlichen Schnickschnack!
Ja klar - bis zu 90% Energie und Dreck verursacht so ein Auto bei der Produktion, und den Rest dann beim alltäglichen Betrieb.
Ein altes (intaktes) Auto wegwerfen und ein Neues kaufen, nützt nicht der Umwelt sondern dem Hersteller - wenn man sich die Mühe macht, die Dreckbilanzen zu lesen.

Hirn einschalten lohnt sich (sowohl Hirn als auch Schalter vorausgesetzt).

Uups - ich wollt mich doch gar nicht aufregen... :?


Bin ich jetzt ein Drecksbilanzaufbläher? :?
weil ich ......mich von meinem alten, funktionsfähigen Auto getrennt hab? :?
Dabei wollt ich mich doch nur beizeiten auf neue Technik umstellen,
solange mein Hirn noch die Funktion der ganzen Schalter begreift :?

maria_anna
völlig verunsichert
Hmm...
jetzt bin ich ein Auto-Verunsicherer; das Gegenteil von Allianz sozusagen...
war nicht die Absicht.

Es kann doch jeder Autos kaufen und verkaufen, wie er/sie mag.
Was ich kritisierte war, ein pfenniggutes Teil ohne Not wegzuschmeißen, durch ein Neues zu ersetzen und zu behaupten, jetzt hätte man die Klimabilanz verbessert.

Soweit ich das verstanden habe, hast Du Dein altes Auto doch nicht verschrottet, sondern weiterverkauft, und es macht weiterhin einen Autofahrer glücklich...
Dann ist doch Alles paletti, und offenbar hast Du gut verhandelt - dann erst recht.

Ich hoff, Du bist jetzt wieder versichert,
und lern schön die Schalter,
grüßt Walter :wink: :)
Gehirn einschalten lieber Walter ist vor allem für dich unabänderlich wichtig, da du die aufklärenden Worte von einem Meterologen scheinbar nicht mitbekommen hast, das Wetter ist Regional nur für drei bis vier Tage vorhersehbar, aber dabei auch nicht gemeindebetreffend genau.

Diese äusserungen stammen von Carsten Schwanke und von Inge Niedeck.

Der Herr Schwanke hat sich auch zu den allgemeinen Kondesstreifen und deren witterungsbedingten Voraussetzungen geäussert und eben auch dort auf die zu vielen Parameter verwiesen die heute noch keiner wirklich berücksichtigen kann, es können nur Aussagen von allgemeiner Natur ausgesprochen werden, aber nicht wissenschaftlich belegbare Beweise ermittelt werden.
Ach Walter,
du kennst ja bestimmt den alten Spruch:

"Der Mann ist tot,
die Witwe kichert...
Gott sei Dank
Allianz versichert!"
8)
Aber das hilft mir hier auch nicht weiter.

Tja, mein guter Grauer darf nach Südfrankreich... ohne mich (soifz).

und lern schön die Schalter,
grüßt Walter :wink:

Ja
Womit denn?

Ich kann mich ja nicht entscheiden.
Ich frage grade bei "Rat & Lebenshilfe" nach.

m._a.
Ja
Womit denn?
Ich kann mich ja nicht entscheiden.
Ich frage grade bei "Rat & Lebenshilfe" nach.


Also -

das Problem kenne ich.

Ich werde ja nextes jahr auch wieder die Aufgabe zu lösen haben und schaue mich deswegen jetzt schon ein bisschen um.

Ich hab keine Ahnung welche Ansprüche du hast und in welcher Kategorie du suchst.
Ich sage dir aber trotzdem meine kleinen Kenntnisse, denen zu Folge ich mich wahrscheinlich für nen koreanischen Japaner entscheide.

Man darf ja kein Namen so offen schreiben und deswegen umschreibe ich das Teil mal.
Der Hersteller fängt mit H wie Honda an, is aber nich Honda, weil es natürlich auch noch andere gute asiatische Marken wie H....... gibt.
Und das Exemplar heißt so ähnlich wie der Herr aus Berlichingen.

Der ist Kategorie Polo, verbraucht weniger als 5 L, hat über 60 Ps, und stinkt 125 mg Emissionen.
Und das Schöne ist, er kostet im Inet nur siebeneinhalb Tausend.

Ich habe ihn Probe gefahren. Und der ist gut.

Aber ich will natürlich aus ausgewogen wählen, und deswegen fahre ich auch zur Probe den Citreng C 6 und den Benz B Klasse.

Aber du kennst ja mein Problem: ich bin sparsamer Schwabe und schaue auf jeden Pfenning.

Hebbe

Übrigens: die gibts auch in rot.
    Deinen Eintrag Chris, habe ich nicht verstanden.
    Ich konnte noch nicht den Bezug zu Walters Posting herstellen.

    Wie meinst Du das mit den Kondensstreifen? :?:
cron