:lol: :lol: :lol: iiiiih, Gott bewahre :shock: :shock:
@inge

da könnten wir nichts machen...es gibt keine Zufälle....
Oh Herr, erbarme dich Meiner und schütze mich vor dem Übel :shock: :shock: :P
@inge ergebe dich einfach in dein Schicksal und schmeiße Jupp raus
ich könnte als Stänkerer ja auch an @melissa gekettet sein

wir Stänkerer haben es wirklich nicht leicht
Schön, dass wir jetzt deine geheimsten Wünsche kennen :lol:


Aber ich habe ne gute Kettensäge
kettensäge nützt nichts...es ist alles vorbestimmt
wehre dich nicht gegen dein Schicksal
"jede Wirkung muss eine Ursache haben"

war oft en vogue in der Philosophie
da man nicht feststellen konnte, was die erste Ursache gewesen sein soll, ist man von dieser Auffassung abgerückt
außerdem ist es gängiges Wissen, dass Naturvorgänge auf Elementarteilchen-Ebene nur statistisch beschrieben werden können.... also nichts Neues... kaum etwas ist deterministisch festgelegt
Natürlich gibt’s Zufälle, sonst gäbe es das sehr anschauliche Wort „Zufall“ nicht.

Das, was uns zufällt, kann nichts sein, was wir selber bestimmt haben, sonst würde es Selbstbestimmung heißen. Es kann aber auch von Anderen so bestimmt worden sein, dann ist es ein fremdbestimmter Zufall.

Es gibt jedoch auch Dinge, die uns zufallen, ohne dass sie von Jemandem so bestimmt worden sind, wie etwa das Wetter. Das beruht dann nicht auf Bestimmung, sondern auf einer für Jemanden glücklichen oder unglücklichen Fügung, die man als Glücksfall oder Unfall bezeichnet.

Das Zufällige kann Einem – genauso wie das Selbstbestimmte - zum Schicksal werden, sodass man sich dreinschicken muss, weil man nachträglich nichts mehr dran ändern kann.

Es gibt jedoch sowohl Zufälliges, als auch Selbstbestimmtes, was nicht zum Schicksal wird, sodass man sich auch nicht dreinschicken muss. Das ist dann entweder für das weitere Leben völlig belanglos, oder aber kann nachträglich noch korrigiert werden.
Ach du einsamer 000 ich kann deinem Schicksal ein bisschen nachhelfen, ich setzte dich auf den Hexenbesen mit Ziel ohne Wiederkehr und du bist nicht mehr an uns gekettet (oder besser wir nicht mehr an dich) und dort wo der Besen dich hinträgt, da darfst du dann stänkern bis ans Ende aller Tage.

Und nein, ich stänkere nicht, ich stelle nur pragmatisch fest!
du stänkerst...unter argumentierst ständig unter der Gürtellinie

ganz cool bleiben!!!!!
@trans
es reicht, wo du auftauchst gibt's Unfrieden :?
ganz cool....
ich kann ja auch nichts dafür,wenn ich öfter Recht habe ...und das nicht so gut ankommt