Mich spricht dieses Thema an, darum will ich dazu meine Gedanken
schreiben.

Ich habe mich als ich eine junge Frau hin und wieder dazu hinreißen
lassen zu einem Wahrsager zu gehen.

Ich betone dies, weil ich heute dies ablehne.

So kam es, dass ich durch einen Bekannten die Anschrift von einem
Wahrsager bekam. Er wohnte im tiefsten Sauerland, war gebürtig
aus Sri Laka. Er lebte ganz bescheiden in einem Hinterhof.

Was soll ich sagen, dieser Mann hat tatsächlich Höhepunkte meines
Lebens, die ich im Detail hier nicht erklären möchte, vorher gesagt.

Etwa 30 Jahre nach dieser Begegnung, stellten sich diese "Umstände"
in meinem Leben ein. Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon lange nicht
mehr an diese Begegnung gedacht.

Heute würde ich nicht wieder den Weg zu einem Wahrsager machen.

Aber, meine Gedanken sind so, daß ich denke, alles auf dieser Welt
ist Energie und alles steht irgendwie in einem kausalen Zusammenhang.

Mein Leben muß ich leben, mit all den traurigen Momenten die ich
durchlebt habe und die mich teilweise heute noch einholen.

Ich bin gläubig und lege meine Wünsche und Hoffnungen in Gottes
Hand. Er wird mich erhören, bzw. hört meine Gebete.

Ich glaube, daß Gott meine "Zufälle" ab nun mit seinem Segen begleitet.