Hallo, ich habe mich heute früh extrem darüber gefreut aus dem Fenster zu sehen, die Sonne hat mir ins Gesicht gescheint, Vögel habe ich pfeifen gehört und ich hatte einfach gute Laune für den ganzen Tag... alle Menschen denen ich heute begegnet bin, sind gut gelaunt.... naja - ist ja auch kein Wunder - ICH LEBE IN MÜNCHEN! *lach

Erzählt doch mal, was Euch heute gute Laune beschert hat!
Gute Laune beschert mir das (fast) tägliche Frühstückstreffen mit Freunden. Da wir zur Zeit uns nicht in die Stamm-Cafeteria hinein setzen können, Kaffee, Croissant etc. aber "über die Gasse" (neudeutsch: to go) erhältlich ist, treffen wir einander eben davor und frühstücken nach wie vor gemeinsam. Da die Cafeteria in einem Freiluft-EKZ ist, haben wir genug Platz davor um abstandskonform im großen Kreis herum zu stehen und hocken eben nicht drin. Da saßen wir oft mit der Zeitung und haben erst mal gelesen bevor wir miteinander geplaudert haben und jetzt reden wir eben gleich miteinander, weil das Zeitunglesen ausfällt. So beginnt der Tag stets unterhaltsam und weder Corona, noch schlechtes Wetter kann uns die Laune trüben.
ValentinAK hat geschrieben: Gute Laune beschert mir das (fast) tägliche Frühstückstreffen mit Freunden. Da wir zur Zeit uns nicht in die Stamm-Cafeteria hinein setzen können, Kaffee, Croissant etc. aber "über die Gasse" (neudeutsch: to go) erhältlich ist, treffen wir einander eben davor und frühstücken nach wie vor gemeinsam. Da die Cafeteria in einem Freiluft-EKZ ist, haben wir genug Platz davor um abstandskonform im großen Kreis herum zu stehen und hocken eben nicht drin. Da saßen wir oft mit der Zeitung und haben erst mal gelesen bevor wir miteinander geplaudert haben und jetzt reden wir eben gleich miteinander, weil das Zeitunglesen ausfällt. So beginnt der Tag stets unterhaltsam und weder Corona, noch schlechtes Wetter kann uns die Laune trüben.


Ja, man muss nur richtig mit Corona zu leben wissen. Dann ist es recht gut auszuhalten. Leider hat aber nicht jeder Mensch so liebe Freunde um sich, wie ValentinAK. Und doch sollten diese Menschen Corona ebenfalls mit guter Laune begegnen. Ich versuche es auch, auch wenn es mir schwerfällt.
MünchnerKindl, so eine schöne Idee, statt immer nur drauf zu schauen, was nicht möglich ist.
Bei mir ist es so, dass ich gerade aufgrund der Einschränkungen mehr drauf achtete, wie ich meine Tage gestalte. Und, was soll ich sagen, ich unternehme mehr als je zuvor. War nach langer Pause wieder mal Skifahren mit einer Freundin; freute mich riesig, als das Haus der Natur wieder aufsperren durfte und besuchte eine Sonderausstellung; nahm „alte“ Kontakte wieder auf; dehnte meine Spaziergänge mit meiner Hündin aus und fand neue, schöne Wege; probiere viele neue Rezepte; sortiere Fotos und digitalisiere Dias und tauche in längst vergangene schöne Erinnerungen ein; usw.
Und ich schätze meine privilegierte Situation als Pensionistin und am Land lebend mehr als je zuvor.
Seit Mitte letzter Woche sehe ich sie täglich, die Kraniche!
In Formation ziehen sie mit lautem Geschnatter und Gekrächze gen Norden.

Bei ihrem Anblick geht mir das Herz auf, egal wo ich stehe oder gehe,
schaue ich ihnen fröhlich solange nach, bis sie in der Ferne verschwunden sind.
In dem Moment sind alle Lasten und Laster vergessen.
Einfach nur Dasein und sich freuen.