Hi..Andreas...Indizie sind für mich eine Top Sache..Gundu steht mehr auf eigen Aktivität.....

Euro/Dollar auf verschiedenen Zeiteben ist für mich Ideal..schön ruhig ..nicht mit so wilden Ausschlägen wie beim Dax oder Dow....handel immer mit Stop,s und natürlich auch auf fallende Kurse... :D LG nach Wunstorf..hatte dort mal ein Kaufhaus als Kd..lange her.... :wink:
@Wischa,  danke für die Tips!
jeder von uns macht an der Börse etwas anderes oder sagen wir - er benutzt sie für etwas anderes.......Erfolg hat man mit dem - wie Wischa schon sagte - was man schon länger macht und deshalb gut kennt......

ich interessiere mich seit langem für unsere guten Firmen und die großen internationalen Konzerne.......
ein früherer Kollege hat viele Jahre lang Devisen gehandelt und Kupfer.......ein anderer Bekannter setzt auf den Dax und hat Etfs.......eine Bekannte hat seit vielen Jahren ein großes Depot mit amerikanischen Aktien......sie hat mich damals an die Ami-Aktien und die Aktien im Pharma/Gesundheits-/Biotechnologie-Bereich herangeführt.....
jeder von uns ist in seinem Bereich erfolgreich......
würde ich jetzt mit Stops und Etfs anfangen, von denen ich keine Ahnung habe - würde ich mit großer Sicherheit baden gehen......abgesehen davon, dass mir das einfach keinen Spass macht, weil ich mich für die Firmen interessiere und mit meinem Aktienkauf einen kleinen Anteil an der jeweiligen Firma besitzen möchte......
und wieder mal ist aktuell zu sehen - wie sich nachmittags die ausländischen (amerikanischen ?) Großinvestoren in unsere guten Dax-Titel einkaufen....

den ganzen Tag waren wir im Dax im Minus und jetzt sind wir ruckzuck wieder 1 Prozent im Plus.....
Gundula, was hältst Du den von Investitionen in den Heimtiermarkt..ich schwanke gerade zwischen Dosenfutter und Pestiziden ( gegen Zecken, Flöhe etc..) und Fellpflegemitteln..
Eindeutig Dosenfutter. Wird mit Sicherheit ein Riesenmarkt.
Weil ja immer mehr Islamisten zu uns kommen, die ganz viele Frauen und noch mehr Kinder haben bleibt unseren selbst produzierten armen Leuten ja kein Hartz4-Geld mehr übrig. Die müssen dann alle das immer noch billigere Hundefutter essen. Die Nachfrage wird steigen. In unermessliche Höhen.

Oder noch besser Fischzucht. Das Elend unseres autochthonen Prekariats nimmt ja in allen Bereichen erschreckende Ausmaße an. Die können sich teilweise schon jetzt keinen Wildlachs mehr für ihre vierbeinigen Lieblinge mehr leisten. Die müssen dann auf den billigen Zuchtlachs ausweichen. Wegen der Islamisten. Die wollen sowieso keine Hunde. Ich hab neulich eine Frau mit Kopftuch gesehen, die hat geschimpft, nur weil sie in einen Haufen Hundescheiße auf dem Bürgersteig getreten ist. Hätte sie doch besser gucken sollen. Und das wird sich verstärken. Ich weiß das!

Aber dafür kommen fantastische Marktchancen auf uns zu!!
Leiolente hat geschrieben: Gundula, was hältst Du den von Investitionen in den Heimtiermarkt..ich schwanke gerade zwischen Dosenfutter und Pestiziden ( gegen Zecken, Flöhe etc..) und Fellpflegemitteln..


wäre das was für Dich ?
Henry Schein hat bei uns im Ort eine Filiale und ist zur Zeit eine Kaufempfehlung:


Das Handelsunternehmen Henry Schein wurde 1932 im New Yorker Stadtteil Queens als Apotheke gegründet. Ab 1950 verlagerte Schein das Geschäft auf die Belieferung von Praxen und Laboren. Durch die zahlreichen Übernahmen anderer Unternehmen der Medizintechnikbranche, ist so im Laufe der Zeit ein internationaler Medizintechnikkonzern entstanden. Heute beliefert Henry Schein Zahnärzte, Veterinäre und Allgemeinmediziner.

Das breit gefächerte Sortiment reicht von Spritzen, über Behandlungsstühle bis zu Röntgengeräten. Der Konzern gliedert sich dabei in fünf Geschäftsbereiche, Zahnmedizin, Allgemeinmedizin, Tiermedizin und Technologie - und Mehrwertdienstleistungen. Darüber hinaus bietet Henry Schein auch Softwarelösungen für den Praxisbetrieb an. Das Unternehmen hat seinen Firmensitz in Melville im US – Bundesstaat New York.
Zu den Konkurrenten im Medizintechnikbereich gehören beispielsweise Fresenius und Dentsply.

Henry Schein ist seit 1995 börsennotiert. Die Aktie wird an der NYSE gehandelt und ist im NASDAQ gelistet.


(Quelle: www.boerse.de)
der neue Aktienbrief von Appeltauer ist vorhin rausgekommen......
versucht ihn euch bei Boerse.de zu bestellen.......
wenn ihr ihn innerhalb von 14 Tagen wieder abbestellt - müßt ihr das Halbjahres-Abo nicht bezahlen.....

etliche gute Kauf-/Nachkaufempfehlungen dieses Mal wieder.....
mich interssieren vor allem die 4 und 5 Sterne Aktien, um mein Depot noch mehr zu optimieren.....trotzdem bleibe ich im Moment im "Abwarte-Modus".....danach .....schaunmermal......

weil unser Euro steigt und unsere Dax-Titel deshalb für die ausländischen Investoren teurer werden - bleiben sie im Moment eher weg von unseren Aktien......
gleichzeitig werden durch unseren erstarkten Euro - die Ami-Aktien billiger für uns......
hage44 hat geschrieben: @lottesprotte
Ich finde, das hast Du richtig gemacht. Die Frage, ob "noch" Aktien, unterstellt, dass im gerade erlebten Abwärts alle Normalverbraucher (die wir hier sind) ihre Aktien verkauft haben, und viele haben es wohl auch getan. Warum, weil sie so billig waren?? Das wäre, wie wegen hoher See vom Schiff zu springen.
Eine Prognose zu geben ist wie Glücksspiel. Aber einige Fakten können schon helfen. Dazu gehört, dass die Kurse an unseren Börsen weniger hier als in den USA "gemacht" werden, denn da sitzt das grosse Geld, das zum einen durch Volumen wirkt und, da bin ich mir sicher, von Soros&Co. auch zur Kursmanipulation eingesetzt wird. Auch hat der EUR/USD- Kurs Wirkung: Z.B sind bei niedrigem EUR-Kurs Aktien für Amis billiger. Vor diesem Hintergrund kann man auch über die sich auf den EUR-Kurs auswirkenden Bewertungen der Rating-Agenturen nachdenken, die ja alle direkt oder indirekt Eigentum von US-Magnaten sind.

Alles richtig erkannt ! Ich möchte hinzufügen 60 % der DAX Unternehmen gehören Ölscheichs den USA Investoren und anderen Ausländern. Noch zu erwähnen sind Goldmann & Sachs , Blackwater, und Warren Buffet. Die Ratingagenturen bewerten Russland schlecht ein Riesenland mit vielen Rohstoffreserven und wenig Schulden und Enormen Goldvorräten. Die USA die Pleite ist und viele arme Arbeitslose Menschen hat 42 Millionen die zur Armenspeisung gegen müssen deren Infrastruktur marode ist die fast nichts Produzieren außer Kriege und Waffen ist mit AAA+ bewertet.
Ich beobachte seit langer Zeit das geschehen. Die Geldmafia manipuliert alles Goldpreise und Rohstoffe und wenn es schief geht werden Sie gerettet vom Steuerzahler ein Risikoloses Monopoly Spiel.
Die Aktienkurse haben nichts mit Umsatz Gewinn und Wachstum der Firmen zu tun.
und deshalb frage ich mich immer wieder:
warum kaufen wir uns nicht SELBER in unsere guten Firmen ein - sondern überlassen sie den Chinesen und Amerikanern ?

bei uns heißt es:
"die Börse ist ein Teufelszeug und nur für Zocker".....
"Privatanleger" sind hierzulande Exoten und werden angegriffen noch und nöcher....(wir sind ein kleiner Kreis von Privatanlegern und bekommen dies immer wieder zu spüren)

während die Amerikaner ganz selbstverständlich ihre Rente mit ihren (Rentner-)Aktien absichern - überlassen unsere Leute den Ausländern unsere guten Firmen.....

und die wissen ganz genau, was wir an guten Firmen haben.....Made in Germany......
BlackRock hat z.B. seinen Anteil an Basf deutlich aufgestockt....Bayer ist sowieso schon gut vertreten...

Andritz - Made in Österreich......das sind top-Firmen, die teilweise sogar das Monopol in ihrer Branche haben - weltweit.....

und die Schweizer ?
Novartis, Barry callebaut.......und klar - Nestle.....
Nestle ist den Amerikanern ein Dorn im Auge, weil die sich immer mehr in USA breitmachen....
HSV1887 hat geschrieben: Ein Abrutschen bis 10.000 unbedingt, im 2. Schritt erwarte ich auch die 9.500 bis 9.000 beim DAX.

Beim Dow wäre 10% realistisch, der DAX ist eh besser gelaufen, deshalb mind. -15%.

Ich will dieses Jahr unbedingt vor Mai einiges raushauen, aber wenn ich jetzt schon März höre, so wie der Markt gelaufen ist, kann es gut sein, muß ich wohl früher reagieren.

Und ein schönes Put-Papierchen werde ich mir auch noch raussuchen. 

Den Top-Punkt erwischt man sowieso nicht, aber für ein Zerti wäre es schon wichtig, nicht allzu weit weg zu sein.. 


Bald ist es geschafft.
die nächsten Tage werden wirtschaftsmeldungsmäßig interessant werden......
heute kommt der Börsenbrief von Appeltauer raus - der nächste in 14 Tagen wird aber interessanter werden....."gefühlt"...... :wink:

(bin auf dem Sprung nach Rügen - bleibt brav und haltet die Ohren steif) ......
die frage sollte heißen: wer hat noch keine aktien. denn egal wie hoch die zinsen sind, die inflation wird immer höher sein.
 
diese Aussage war so gefährlich, dass sich das Mitglied sofort verabschiedet hat....
gute Nacht deutsche Aktienkultur..... :lol:
Ich habe meine Aktien nicht verkauft..das bringt nichts ..rein und dann wieder raus..

Habe Dividendenaktien und lasse sie einfach laufen. Über Jahre gesehen liege ich immer oben.. 
cron