Die Niedrigzins Politik bzw. Negativzins Politik der EZB zeigt keine Wirkung, das Geld kommt nicht beim Verbraucher an, also wird Ernsthaft über das Thema Helikoptergeld nachgedacht das heißt Geld Geschenke der EZB direkt an denn Bürger,
Wahnsinn? oder kann so etwas tatsächlich funktionieren? 
Woher kommt eigentlich der Ausdruck "Helikoptergeld"?
Statt Helikoptergeld könnte man auch „Geldregen“ sagen. Denn es bedeutet, dass die Europäische Zentralbank (EZB) jedem Bürger Geld schenkt, statt es über den Ankauf von Wertpapieren in die Märkte zu pumpen. Also wie ein Hubschrauber fliegt übers Volk und lässt Geld regnen. Es wäre das letzte Mittel, das die EZB einsetzen könnte, wenn ihre anderen Instrumente – zum Beispiel Strafzinsen und Anleihenkäufe – nicht mehr funktionieren.
FrankGT ich denke die EZB ist ziemlich Ratlos und verweifelt
Bildhafte Sprache =
wie aus einem Helikopter, der über den Bürgern steht, lässt man Geld auf diese runterregnen.

in der Hoffnung, damit die Wirtschaft durch mehr Konsum anzurkurbeln.
Was aber garantiert nach hinten los gehen wird. Denn mehr Nachfrage nach Konsumgütern lässt die Preise steigen und dann folgedessen die Nachfrage wieder sinken.

Geld regnen lassen, damit mehr gekauft wird, damit mehr produziert wird (...in China u. anderen asiatischen Ländern) ist so, als würde man mal kurz in den Kamin pusten.

Die Welt wird immer verrückter !!
Die völlig ratlose Verzweiflung zeigt sich ja allein schon in der Tatsache der Leitzinssenkung auf 0 Prozent. Und die fixe Idee mit dem 'Helikoptergeld' hätte der EZB-Chef besser genauso unausgesprochen gelassen wie eine gewisse Frau A.M. mit ihrem 'Wir schaffen das'.
Sind wir vor einem Crash? Was passiert mit den Ersparnissen in BRD? Wer glaubt noch an Versicherungen? Banken? den Wirtschafsbossen... der Politik? eine verrückte Zeit!!!
Die quasi Enteignung der Sparer hat doch bereits begonnen, und Negativ Zinsen auf Ersparnisse werden kommen, der Sparer ist der Dumme vor allem in Deutschland die Weltmeister im Sparen sind.
Na na, nunmal nicht gleich die Pferde scheu machen. Sollte es zu Strafzinsen kommen, worüber z.B. die Sparkasse Oberhausen schon laut nachgedacht hat, würde es in diesem Fall endlich mal die richtigen treffen. Nämlich die, die richtig was auf der Kante haben. Lieschen Müller und Otto Eisenbieger hingegen werden davon nicht betroffen sein. Die sind höchstens betroffen, weil die (früher gute) Lebensversicherung bald einen Brief schicken wird, in dem sie die angedachte Rendite weiter nicht unten schraubt. Noch viel drastischer hingegen sind die Bausparer betroffen. Erste kleine Bausparkassen ringen sich schon Hilferufe ab, weil sie aufgrund ihres niedrigen Potenzials kaum noch wissen, wie sie ihre Vertragsversprechen erfüllen sollen. Sollte sich das Bundeswirtschaftsministerium in der Hinsicht nicht bald zu Stützungen durchringen, werden etliche kleine Bausparkassen alsbald Insolvenz anmelden müssen! Das wiederum würde mit erheblichen Kapitalverlusten einhergehen. Was dann wiederum die Bauwirtschaft schwächt, weil das Kapital der Bauwilligen futsch ist.
Obwohl es inzwischen offensichtlicher Schwachsinn ist, was da abläuft, ist die Macht der Legende "Der Markt regelt alles und sich selbst" ungebrochen.

Früher hat man Inflationen nach Möglichkeit vermieden.
Heute werden sie herbeigesehnt, weil mit steigenden Preisen mehr verdient wird -

holla geht's noch?
versteht hier eigentlich wenigstens einer, um was es geht ????

es scheint mir nicht so.
Da ist man direkt Froh das man nichts hat ! 
erstaunlich, wie hier ohne jede Sachkenntnis ins Blaue fabuliert wird....
macht zumindest Spaß
Das ist soweit schon richtig. Allerdings muss dazu eine Voraussetzung erfüllt sein: Der Markt muss steigende Preise verkraften können. Und da ist derzeit das Problem: Zumindest der deutsche Binnenmarkt stagniert preislich. Da geht es eher nach unten als nach oben. Was aber auch der inzwischen vorhandenen Marktmacht der großen Konzerne zu verdanken ist, die die Preise steuern können wie es ihnen beliebt. Siehe derzeitige landwirtschaftliche Erträge, was die Bauern im Moment auf die Straße bringt. Hier schlug auch die Marktmacht zu, in dem die großen Discounter (mit den Konzernen da dahinter stehen) mal eben die Preise für Milcherzeugnisse drastisch senkten. Völlig skrupellos. Und das wird in Zukunft noch viel schlimmer werden. Garantiert.
was heißt denn verkraften: in den Euro-Verträgen ist ein Inflationsziel von 2 % verankert.
Die EZB nimmt nur ihre gesetzliche Aufgabe wahr. Da sie an den wahren Gründen nichts drehen kann(will), versucht sie es mit QE.

Die niedrigen Zinsen haben primär nichts (!) mit der EZB zu tun...sie sind auf der ganzen Welt nahe Null....

Kein Mensch will verstehen, warum wir heute an der Grenze zur Deflation sind und woran das liegt....dabei sind die Gründe glasklar.