Was du nicht tun solltest, ist gar nichts eintragen,
das heißt, daß man verheiratet ist und es nicht sagen möchte
Gundulabella, ich lese die Profiltext sehr aufmerksam.
Geh' in dich und nimm das was einfach besser zu dir paßt. Ändern kannst du es später immer noch.

Der Einstieg ist gar nicht so blöd. Herzlich willkommen hier!
Ich verstehe die Bezeichnung: Single - für alleine lebende Menschen, dabei ist es doch egal - ob man bereits schon 1x oder mehrmals verh. war.
Auch ob man 1x oder mehrmals geschieden oder verwitwet ist - alle Alleinstehenden sind für mich Single.
So sehe ich das.
Die Genauigkeit erfragt, wenn man auf jemanden neugierig geworden ist.
Ist doch gleich ein gutes Sprungbrett für ein Gespräch.
Ja, genau so sehe ich es auch
Wenn ich den Status "geschieden" lese, stelle ich mir einen Menschen vor, der sich noch von dem vorherigen Partner als geschieden erlebt, in irgendeiner Weise noch in Gedanken oder Gefühlen "drin hängt". Aus welchen Gründen auch immmer. Ein "Single" hat das soweit hinter sich gelassen und fühlt sich ungebunden.

Mir ist natürlich bewusst, dass das eine von vielen Sichtweisen ist. :)
_Timmy hat geschrieben: Moin,

bin neu hier und schon bei der Erstellung des Profils offensichtlich überfordert. :D
Bei der Auswahl für den Status muss ich mich zwischen Single oder geschieden entscheiden.
Ich bin aber beides! Und nu? Was ist denn besser? Ist "geschieden" das höhere Level von Single oder ist "nur" Single die weniger verkorkste Form des Alleine-Lebens? :)
Und was ist mit Geschiedenen wie mir, die danach andere Beziehungen hatten und wieder alleine leben? Gilt dann "geschieden" als Stigma? :(
Kann mir Naivling das bitte mal jemand erklären.
Hätte nicht gedacht, dass das Single-Dasein so kompliziert ist... :D

VG, Timmy


Ja wat den nu-

Dat vielleicht
Je nach deiner Ausprägung: "Natural born Single" trifft bei dir ja nicht zu weil du mal verheiratet warst, das wäre geflunkert. "Profi-Single" - nur wenn es nichts Verkorkstes oder Kompliziertes gibt, das fällt ja dann auch flach (sh. deine Äusserung im letzten Satz) - und dann noch "Single plus" vielleicht, was rundimentär auf angestrebte Statusänderung hinweist. Aslo wähle Single und erkläre den Rest im Freitext.

Geschieden ist zwar dann immernoch richtig aber irgendwie langweilig und deswegen würde ich es in eine Fußnote packen. Zu oft solltest du den angezeigten Status aber nicht ändern.

Wo hast du denn Stigmatisierung ausgemacht ? Ich glaube erhöhtes Risiko hierzu ist mittlerweile nur noch in erzkatholischen Kleinstdörfen deutscher Hinterwinkeln auszumachen, Aachen gehört sicher eher weniger dazu.

VG
Hal
An Deiner Stelle würde ich geschieden angeben. Das passt besser zu "ich habe Kinder".
Glaube nicht, dass dies entscheidend Einfluss darauf hat, ob Du "gefunden" wirst von den Frauen, die auf Suche sind.
Ich wünsche Dir auf viel Glück und dass Du bald eine Partnerin findest die zu Dir passt.
ob "Single" oder "Geschieden" - das ist nicht so entscheidend. Schwierig finde ich allerdings, wenn sich ein 50+ler für "erzähle ich Dir später" oder "keine Angaben" entscheidet. Dann frag ich mich sofort, warum?
Moin,

also, da kann man doch was mit anfangen. :D
Eigentlich sehe ich es ja auch so, das "geschieden" oder "Single" völlig wurscht ist, aber so insgeheim finde ich, das Lavea gar nicht so daneben liegt.
Wer nach lange zurück liegender Scheidung mental immer noch nicht vom Status "geschieden" wegkommt, der hat in der Tat ein ernstes Problem...
Übrigens, das man einem Single, der nie verheiratet war, latente Bindungsschwäche oder -Unfähigkeit unterstellt, finde ich schon eine gewagte These :shock:
Vielleicht hat es bis dahin einfach nicht gepasst, oder derjenige hält einfach nichts vom (Auslauf-)Modell Ehe. :D

Also bleibe ich bis auf weiteres Single... :D

VG, Timmy
cron