Ich gebe Mambo Recht.

Jeder HIT-ler hat zum Teil eigene (Un)verträglichkeiten.
Wie auch die Symptome unterschiedlich sind.
Ich trinke nicht viel Kaffee (also nicht täglich), dafür aber starken und vertrage ihn recht gut.
Ich vertrage auch ganz gut Avokado und Schokolade (in KLEINEN Mengen).

Manches vertrage ich morgens, abends aber nicht mehr.

@re.nate Du musst Dich beobachten. Das ist recht mühsam und dauert u.U. Monate, bis Du herausfindest, was Dir nicht gut tut.
Nich mehrere histaminreiche Lebensmittel gleichzeitig essen und mit ganz kleinen Mengen anfangen!

Ich bin seit einem Jahr in Behandlung beim Homöopathen und habe das Gefühl, das es in der letzten Zeit etwas wirkt.
Das massive Herzrasen ist besser geworden (das hat mir richtig Angst gemacht)
Ich will mich aber nicht allzu früh freuen.
Es ist ja mit Kontrolle und Vermeidung von Histamin nicht getan. Da kommen ja noch die weiteren biogenen Amine hinzu. Und dann wird es ganz kompliziert. Wenn man z.B. denkt, man kann Bananen essen, die haben kein Histamin und sind auch keine Histaminliberatoren. Von wegen! Bei Bananen kommen die biogenen Amine zur Wirkung. Ich neige beim Verzehr von Bananen z.B. zu depressiven Verstimmungen.

Wie ich vor einiger Zeit gelesen habe, geht eine Histaminintoleranz immer mit einer Tyraminintoleranz einher. Wenn man sich dann mit diesem Thema eingehend auseinandersetzt, wird es richtig kompliziert. Viele Lebensmittel, wie wenig oder kein Histamin enthalten, enthalten dafür umso mehr Tyramin.

Es ist ein Kreuz. Das biogene Amin Tyramin ist dann ebenso wie Histamin für viele körperliche Probleme verantwortlich. Bei Histaminintoleranz hat man häufig zu niedrigen Blutdruck, weil das Histamin die Blutgefäße erweitert. Hat man bei bekannter Histaminintoleranz plötzlich zu hohen Blutdruck, so kann das durch die Wirkung von Tyramin verursacht sein.

Der Gegenspieler zu Tyramin ist übrigens hochdosiertes Vitamin B6. Sehr gute Informationen finden sich wie üblich auf Symptome.ch.

lg Mambo
Ui-jui :roll: das liest sich ja nicht so easy.
Erstmal danke für eure Antworten.
Ich bin auf diese Idee gekommen, nachdem mich ein gestörter Schlaf über Jahre zunehmend -
nicht übertrieben - in die Knie zwingt. Über Schilddrüsenthematik - angeblich bin ich mit Hormonen gut eingestellt -, Schlaftabletten und Antidepressiva von verschiedenen Ärzten , die mir meistens einen erheblichen Überhang bescherten und sonst nix nutzten, ist mir irgendwann aufgefallen:
Spinat am Abend, Salami, Tomatiges oder Salat mit Balsamico und mein Herz klopft mir bis in die Oh-ren und lässt mich kaum bis fast überhaupt nicht schlafen und entsprechend :( ist der nächste Tag.
Tja und nun muss ich mir wohl erst mal einen neuen Doc suchen, oder in einem Labor einen Test
auf eigene Kosten ( 31 Euro sind nicht ja so wild) machen lassen.
Denn mein Internist lässt seine Damen schon bei der Anmeldung sagen:
"Sowas machen wir nicht."
Na gut, dann muss ich eben weiterschauen. Kenn ich ja schon - Schilddrüse ist ja auch so ein Sonderthema.
Jedenfalls habe ich vorgestern mit einer 3/4 Cetiricin geschlafen wie ein Lämmchen :D und die letzte Nacht ohne alles, nur am Tag entsprechend gegessen. einigermassen durch- und gut geschlafen. Und das ist schon mal was richtig Gutes. :D
Und dann - machen wir mal einfach weiter. :wink:
@re.nate, Schlafstörungen habe ich auch seit ewigen Zeiten. Die Ärzte verschreiben dann Schlaftabletten, wunderbar, denn Diazepam oder dessen Derivate sind nicht nur generell natürlich keine Dauerlösung, sondern bei HIT i.d.R. unverträglich (Histaminliberatoren oder DAO-Blocker oder auch beides gleichzeitig).

Es gibt ein Antihistamin der ersten Generation, die ja noch sehr stark müde machend wirkten. Die Substanz heißt Doxylaminsuccinat und wird von Stada als Hoggar night oder für ganz viel weniger Geld von ratiopharm als SchlafTabs ratiopharm angeboten. Empfehlung ist die Einnahme einer Tablette, das ist aber viel zu viel. Mir reicht im Bedarfsfall 1/4 Tablette.

Eine bessere Alternative ist eine ausreichende Versorgung mit Vitamin B6, das stoppt nicht nur die schon von mir beschriebenen Wirkungen des Tyramins, sondern wirkt außerdem bei Schlafstörungen. B Vitamine sollen nicht einzeln, sondern immer in Kombination genommen werden und eine Überdosierung ist, wenn man es nicht maßlos übertreibt, nicht möglich, denn sie sind wasserlöslich. Was nicht vom Körper verbraucht wird, geht mit dem Urin weg.

Ich würde dir empfehlen, dich mit den B-Vitaminen allgemein auseinanderzusetzen. In unserem Alter kann der Körper nicht mehr alles über die Nahrung aufnehmen und verwerten, gerade bei HIT hat man einen erhöhten Bedarf, der nicht über die Nahrung gedeckt werden kann.

ich wünsche dir, dass du einen passenden Arzt für die Diagnostik findest. Helfen musst du dir dann ohnehin zum größten Teil selbst.

lg Mambo
So gehts mir auch, Mambo. Entgegen den in den Packungsbeilagen angegebenen Mengen :shock: ,
reicht bei mir meist auch schon ein Viertel einer Tablette..Hoggar night hab ich auch unter mittlerweile X anderen Sachen im Schrank, genau wie die B- also Nervenvitamine im Kombi und sie auch immer schon "mal" genommen.
Ich bin über den ganzen Vitaminkram und überhaupt gesunde Ernährung ganz gut informiert, weil ich mich dem Thema intensiv gewidmet habe, seit ich Kinder habe.
Diese Histamingeschichte ist allerdings völliges Neuland für mich.
Aber wenn man schon mal einen neuen Ansatz hat und vor allem - besser schlafen kann,
ist schon eine Menge gewonnen. :D Danke für die vielen Tipps.
Ich schubse jetzt diesen Thread nach oben, vlt. findet ihn jemand........
Bei mir wurde auch Histaminintoleranz vor 3 Jahren festgestellt. Typische Symptome bei mir waren: Migräne, Schwindel, Bluthochdruck und Juckreiz. Die Symptome traten immer nachdem ich Rotwein getrunken oder Erdbeeren gegessen hab. Ich war mir sicher, dass ich Unverträglichkeit von bestimmten Lebensmitteln hab. Nachdem ich mit dem Arzt gesprochen hab war mir klar: mein Leben wird sich drastisch verändern wegen dieser Krankheit, ich sollte von vielen Lebensmitteln und Getränke verzichten. Zum Glück hat mir der Arzt Daosin empfohlen - Kapseln die man vor dem Essen einnimmt. Die helfen wirklich und man kann die Lieblingsspeisen genießen und es kommt nicht mehr zu Unverträglichkeitsreaktionen. Viel Glück (y)
Hallo zusammen,

ich leider auch an einer leichten Histamin intoleranz, die vor kurzem bestätigt wurde. hatte hier schon jmd erfahrung mit einem ernährungsberater? lohnt sich das geld?

nehme zur zeit auch Daosin und kann mich meiner vorgängerin nur anschließen hilft mir sehr gut, vor allem für den beruf - super, da man es einfach spontan vor dem essen einnehmen kann egal wann man die gelegenheit hat pause zu machen.

lg annemarie
@annemi,

ich glaube, Ernährungsberater hilft Dir wenig.
Du hast Deine Diagnose und musst langsam ausprobieren was Du verträgst und was nicht.

Zusätzlich zu Daosin hat mir meine Hausarztin CETRIZIN verschrieben
Das ist ein Standardmittel (Medikament von Ratiopharm) bei Allergie, z.B. bei Heuschnupfen.

Obwohl ich auf nichts allergisch bin also bei mir wurde nie irgendeine Allergie diagnostiziert, hilft mir Cetrizin.
Hallo ihr lieben,
Ich leide bereits seit etwa 5 Jahren unter einer relativ schweren Histaminunverträglichkeit und bin gerade erst auf dieses Forum gestoßen. Ich habe sehr starke Probleme nach dem Essen verschiedenster Lebensmittel, am schlimmsten ist es bei Kaffee, lange gereiftem Käse oder Wurst, Rotwein und Weißbier.Ich habe dann starken Schüttelfrost, Bauchweh und -krämpfe, meine Nase läuft unentweg und mir wird richtig übel bis hin zum Erbrechen.
@annemarie - mit Ernährungsberatern habe ich bisher keine sonderlich guten Erfahrungen gemacht, da muss ich oben genanntem zustimmen - ich kenne die Lebensmittel, die ich nicht vertrage, darüber hinaus kann mir ein Ernährungsberater leider auch wenig helfen. Ist in der Hinsicht meiner Meinung nach leider nur Geldmacherei. Mir wurde ebenfalls Daosin empfohlen und das war wirklich der Schlüssel zur Freiheit. Ich kann seitdem endlich wieder problemlos geliebte Lebensmittel genießen, wenn ich die Kapseln kurz vor dem Essen oder Trinken einnehme. Ein Traum - von meiner Seite her nur weiter zu empfehlen.
Liebe Grüße, ich drücke allen Mitleidenden die Daumen,
Judith
liebe Judith, versuche es mit Avocados. Ich esse seit einem Viertel Jahr jeden Tag eine halbe Frucht,
habe keine Probleme mehr - allerdings waren die nicht so groß, wie deine .
Liebe Grüße
Ich bin bei der H-Intoleranz aussen vor.
Die Blutwerte sprachen nicht dafür und der Zucker scheint eher derjenige zu sein, der nicht
mein Freund ist. Wenn ich den weglasse, schlafe ich. :)
Die Blutwerte sprachen nicht dafür und der Zucker scheint eher derjenige zu sein, der nicht
mein Freund ist. Wenn ich den weglasse, schlafe ich.


Interessant, was Du schreibst re.nate
Wie bist Du da drauf gekommen?

Ich schlafe seit vielen Jahren sehr schlecht - wache mind. 3-4 x nachts auf und wennich glück habe, wieder ein.. : :cry: zapple im Bett rum, grauenhaft.

Seit 3 Jahren nehme ich Thyroxin für die Schilddrüse 100 mg inzwischen. Damit hat sich aber nichts gebessert. Ich habe auch schon versucht abends nichts mehr zu essen, doch dann kann ich nicht einschlafen, bin hellwach. Oh das ist ne Plage...

Jetzt von Dir der Hinweis auf Zucker - ja ich esse gerne "süß" dafür kann ich eine Hauptmahlzeig weglassen :D und nochmals die Frage, wie Du darauf gekommen bist.

LG M.M.
Artikel unter:
Die Hilfe für alle:
homöopathische DAO Tropfen D6