Ich habe mal bei einer Fütterung dieser possierlichen Tierchen zugeschaut.
Die gehen ab wie Schmitts Katze :lol: und klauen den anderen das Fressen weg.

Auf jeden Fall solltest Du Tasmanien einen Besuch abstatten.
Es ist einmalig mit seiner Naturschönheit.

Bei mir steht noch Neuseeland auf dem Plan.
Blöd sind nur immer diese elendig langen Flüge. :roll:
Das hat mich auch erst abgehalten, aber da gibt es ja die Möglichkeit von Zwischenaufenthalten unterwegs. Ein paar Tage da bzw. dort und schon ist die reise kurzweiliger und nicht so elend lange.
sNNFhert oder fliegt ihr in den norden, in wanderup kennei ch einb supertolleswccafe bei tarp, zwischen nord- und ostsee, eher richtung ostsee
Ich hoffe allen Kreislaufgeplagten geht es jetzt wieder besser.
Ich finde die Temperaturen momentan nach der gestrigen Abkühlung total angenehm.

Man kann wieder mit dem Fahrrad fahren und kippt beim Verlassen eines Gebäudes nicht gleich um.

Jetzt heißt es erstmal Fenster auf und die Bude wieder kalt bekommen.
Milafranzi hat geschrieben:
barbera hat geschrieben: Plant den nächsten Sommer in einer Gletscherregion , falls es dann sowas noch gibt.

Medianne
Es ist nicht endlich einmal Sommer - seit Beginn der Wetterbeobachtung haben wir seit dem Jahr 2000 die elf wärmsten Sommer.
Und es geht dahin - die Wälder in Europa werden brennen, das Trinkwasser wird weniger, die Ernten fallen aus, seltsame Algen wachsen in den Seen, die Fische sterben und alte Menschen auch, Portugal glüht bei 48 Grad.

Endlich mal wieder Sommer?
Was da auf uns zurollt ist die Klimakatastrophe im Zeitraffertempo.
Aber es freut mich, dass dein Hund sich drüber freut.
Borkenkäfer und Zecken freuen sich auch.


Chapeau, barbera!

Es ist doch unglaublich, wie ignorant manche Menschen sein können!



@Milafranzi, meinst du mich mich damit?
Vorausschauend denken: habe angesichts der Temperaturen im Mai mein Haus
voll klimatisiert,lüfte nur des Nachts und gehe in der Früh einkaufen.
Bei mir daheim hat es konstant 25 Grad - man sollte aber schon etwas abgehärtet
sein wenn man von draußen verschwitzt hereinkommt. :lol:
medianne hat geschrieben: Ich freue mich, dass endlich mal wieder Sommer ist, obwohl die Hitze auch mich ein wenig lähmt. Ich mache mir nur Sorgen um meinen Hund (Golden Retriever), der bei diesen Temperaturen auch noch mit (s)einem Pelzmantel rumlaufen muß.

Ich fahre seit einiger Zeit jeden Tag mit ihm ca. 2 km in ein Nachbardorf an einen kleinen Fluß. Er kann dort schwimmen und wir können zwischendurch unter schattenspendenden Bäumen laufen oder auf ein paar Bänken (natürlich nur ich!)Halt machen.


Ich freue mich überhaupt nicht über diesen Sommer. Abgesehen davon, dass ich die Hitze nicht vertrage, sehe ich mit Entsetzen die brennenden Wälder, die vertrockneten Felder, die ausgetrockneten Flussbetten .
Ich mache mir Sorgen um die Zukunft meiner Kinder und mehr noch um die meiner Enkel.
Ich gönne den Leuten ihr Vergnügen im Wasser, aber wenn sie dann in die Kamera tröten:" Welch geiler Sommer!", dann denke ich: 'Welche Ignoranz!'
das Problem ist nicht der heiße Sommer.......
vor einigen Jahren hatten wir einen Sommer mit 30 bis 38 ° - mehrere Wochen lang......

das Problem ist, dass es in vielen Gebieten seit April nicht mehr geregnet hat :!:

alle haben sich gefreut über dieses "tolle" Frühjahr.....doch ohne Frühjahrsregen gibt es keinen Erntesegen..... :?
ja das stimmt, der Regen fehlte und was mich krank macht ist diese hohe Luftfeuchtigkeit, die gab es früher so nicht.

Aber die Temperaturen sind wieder erträglich und bei mir ist wieder alles im Lot.
Es heißt doch nicht, wenn man sich mal über einen richtigen Sommer freut (bei uns im Norden jedenfalls waren die letzten Jahre nicht so der Burner), dass man dann die Augen vor Kommendem verschließt.

Da dürfte man sich ja über gar nichts mehr freuen. In den Nachrichten kommen nur Katastrophenberichte. Man hat das Gefühl, jeden Moment ist es aus.
Sollte man deshalb also in depressive Stimmung verfallen?

Und Afrika als negatives Beispiel zu bringen,finde ich auch nicht sinnvoll. Die kennen es dort nicht anders.
Und wenn wir (nachfolgende Generationen) irgendwann auch so weit sind, dann werden wir uns nach und nach daran gewöhnt haben. Das ist der Lauf der Welt.
wer noch so ein bißchen Bauernblut in sich hat, der freut sich im Frühjahr auf den Regen.....
da kann es dann im Sommer auch mal richtig heiß werden....

obwohl ich nur ein bißchen Land gepachtet hatte und jetzt landlos und zivilisiert lebe, guck ich nach wie vor als erstes den Wetterbericht, denn ich fühle immer noch mit dem Land/der Natur mit ......

@Rotkappe
dieser Satz von Dir gefällt mir gar nicht - mußte nach Luft schnappen.....

Und Afrika als negatives Beispiel zu bringen,finde ich auch nicht sinnvoll. Die kennen es dort nicht anders.


http://www.spiegel.de/fotostrecke/austr ... 62937.html
Es ginge auch anders in Afrika, wenn es dort nicht diese verdammte Korruption gäbe und vor allem den Frauen eine Gleichstellung anerkannt würde.
Weil ich solche politischen Diskussionen immer sehr ungut finde, versuche ich jetzt einfach mal wieder zum Hauptthema zurück zu kommen.

Mir ging es während der starken Hitzewelle immer sehr schlecht. Ich habe das besonders in der Lunge gespürt. Sehr anstrengend und unangenehm. Das hat mir richtige Atemprobleme manchmal bereitet. Unseren Hunden geht es dabei auch sehr schlecht vor allem wegen dem aufgeheitzen Beton draußen. Wir versuchen dann immer so gut es geht alles in der Morgen- und Abenddämmerung zu machen. Zum Glück sind wir aber von Waldfeuern verschont. Also in Österreich.
[quote="florema"]Weil ich solche politischen Diskussionen immer sehr ungut finde, versuche ich jetzt einfach mal wieder zum Hauptthema zurück zu kommen.

-----------------------

Huch? Politische Diskussionen? Gleich mehrere? Abweichung vom Thema? Ich kann deine Vorwürfe zwar nirgends erkennen, wünsche dir aber, dass es dir jetzt besser geht bei den etwas niedrigeren Temperaturen. Und dann würde ich an deiner Stelle mit den Hunden natürlich aufgeheizten Beton (meinst du Asphalt?) meiden.

Ansonsten kann ich mich nur dem Beitrag von @Rotkappe anschließen! Wenn ich mit den hohen Temperaturen über einen langen Zeitraum gut klarkomme, darf ich das doch auch genießen! Das heißt doch noch lange nicht, dass ich die damit verbundenen negativen Auswirkungen nicht sehe, nur ändern kann ich sie nicht!
Die Hitze ist nicht schlimm.
Es ist die hohe Luftfeuchtigkeit.
Ich hatte am toten Meer 50 Grad erlebt.
Auch in der Wüste Negev.
Aber die Luft war trocken.
2 Wochen nie geschwitzt.
Da darf man nur das Wasser trinken nicht vergessen.
Des weiteren empfehle ich die tägliche Einnahme von OPC.
Das ist hochwertiger Traubenkernenöl Extrakt.
Das Beste für den Kreislauf und das Herz.