Inlinern, Radfahren, Salsa-Tanzen, Städtereisen, Shoppen oder Esoterik sind nicht mein Ding. Ich bevorzuge es, mich draußen (abseits der gepflasterten Shopping Malls) zu bewegen, irgendwo still zu sitzen, unten am See oder oben am Berg, schauen, beobachten, Realität sehen, nachdenken: Sind wir die Krone der Schöpfung (what ever "Schöpfung" is ...) ???

Kritisch betrachtet:
Greta Thunberg möchte ich sagen: Okay, you are right, but tooooo late. Das Ding ist durch. Meine Generation hat die Warnungen aus der Wissenschaft ignoriert, die Naturschützer verlacht, die Grünen verhöhnt und die Chance zur Korrektur versemmelt, Klimawandel stoppen wir nun nicht mehr. Die (Öko-)Systeme kippen, wir halten das nicht mehr auf. Wir haben uns hemmungslos vermehrt, unsere Ressourcen übernutzt, über 300 Jahre alles an flüssigen und festen Abfällen in die Bäche, Flüsse, Meere gekippt, in die Luft geblasen oder verbuddelt. Das rächt sich. Aktuell versucht "Mutter" Erde uns los zu werden. Verständlich. Wir sind einfach zu viele. Sind wir eher H. pseudo-sapiens? Scheinbar ja.

Trotz der düsteren Aussichten liebe ich mit 65 Jahren das Leben, freue mich mit Freunden in der Natur und genieße die Welt. Und wir genießen sie um so mehr, da wir wissen, dass wir mit Radfahren, Fleischverzicht, E-Mobilität und sonstigen politisch vorgegebenen industrie-profitlastigen Ideen die Welt nicht mehr retten. Auch nicht mit E-Autos. Auch wenn die Bundeskanzlerin und die Autoindustrie es versprechen.

Aber ich freue mich wenn ich Menschen finde, die noch wissen wollen in welcher phantastischen Welt, bestehend als Mikroorganismen, Pflanzen oder Tieren, sie leben. Ohne Wasser keine Bakterien und Viren, ohne diese kein fruchtbarer Boden, ohne den Boden keine Pflanzen, ohne Pflanzen keine Insekten, Pflanzenfresser und Fleischfresser, und ohne die Arten alle keine Hominiden, also keine Shopping-Queens oder 5-Sterneköche, Donald Trumps oder andere Religionsführer.

Schade, gell? Betroffenheit sehe ich bei den Menschen, die mit diesen Erkenntnissen den Glauben daran verlieren, dass ihre Kinder oder Enkelkinder noch Aussicht auf ein Leben haben, wie wir es über 70 Jahre in Frieden und Wohlstand hatten. Dies war der europäischen Idee gedankt. Das hat es in dieser perfekten Form nie vor uns gegeben und wird es nie wieder nach uns geben. Sicher keine weiteren 70 Jahre mehr.

Ganz am Rande:
Glauben heißt "nicht Wissen"! Wirklich.
Oder weißt du, wann und ob wirklich der Heilige Geist (what ever it is ...) die Jungfrau Maria geschwängert hat? Böse! Ja, ist mir klar. Aber auch wenn man es nicht wahrhaben will, unser Trinkwasser ist mit Nitrat vergiftet, die Luft voller Schadstoffe, die Wildbienen fast ausgerottet und die Meere leer gefischt. Millionen verhungern oder ertrinken auf der Flucht, und wo ist der um Hilfe angebetete Allmächtige (egal welcher Religion?)? Bitte, erkläre es mir!
Seit Jahrzehnten versuche ich unsere Umwelt zu verstehen. Beschäftige mich mit Umweltpolitik (frustrierend!), aquatischer Entomologie, reise und kartiere europaweit, digitalisiere und gewinne Erkenntnisse und veröffentliche sie in Fachzeitschriften und Büchern.
Hast du auch Wissenshunger, ein Forschungs-Gen? Interesse an Austausch, Diskussion, Kooperation?

Ich habe diese Zeilen oben geschrieben in der Hoffnung, jemanden kennen zu lernen, mit jemand ins Gespräch zu kommen, der ähnlich denkt.
cron