Hallo an alle,
wieder einmal eine Grundsatzdiskussion ;)
mir wurde in letzter Zeit mittlerweile recht oft Homöopathie in Kombination mit der Schulmedizin empfohlen da ja beides so seine Grenzen hat. Ich bin ja durchaus offen für neue Dinge und auch der Meinung, dass Dinge durchaus funktionieren können auch wenn sie nicht funktionieren dürften (zb: Hummel dürfen laut der Wissenschaft gar nicht fliegen weil sie zu fett sind :lol: )

Ich hab mich auch schon schlau gemacht, wie Homöopathie überhaupt funktionieren soll:
http://homoeopathiehilft.at/show_content.php?sid=16
http://de.wikipedia.org/wiki/Hom%C3%B6opathie

Wie steht ihr zu dem Thema? Da sich meine Erfahrungen noch in Grenzen halten wollte ich um eure Expertise anfragen :)
(bitte nur um sachliche Argumente!)
Hallo!
Ich bin ganz erstaunt, dass zu diesem Thema noch keinerlei Meldung kam...
Man muß unterscheiden zwischen klassischer Homöopathie und Komplexhomöopathie. Die Klassiker verschreiben nur ein Mittel, wenn alles gut geht das sog. "Konstitutionsmittel". Komplexhomöopathie wird meist in niedrigen Potenzen verabreicht, meist mehrere Substanzen gemischt. Die Klassiker mögen das nicht.
Dass Homöopathie wirkt, haben nicht nur viele Menschen erlebt, auch Tiere und Kleinkinder. Letztere können sich eben nichts einbilden, man kann auch hier nicht von einem Placebo- Effekt sprechen. Dennoch gibt es auch die Erfahrung, dass das verordnete Mittel nicht wirkt. Mitunter können Medikamente eine Wirkung ausschalten, aber auch Genussmittel (z.B. Kaffee).
Allerdings kann man mit Homöopathie sogar viel falsch machen!!! Man kann sog. "Arzneimittelprüfungen" durchmachen, die durchaus alles andere als lustig sein können. Ich selbst habe höchsten Respekt davor und nehme nicht ohne weiteres ein Mittel (viel eigene Erfahrung).
Über drei Jahre habe ich in den 90-er Jahren eine Ausbildung in klassischer Homöopathie gemacht. Die geschilderte Erfahrung kam nach und nach in der Anwendung. Heute arbeite ich nicht mehr mit klassischer Homöopathie, sondern ausschließlich naturheilkundlich. Das ist übrigens nicht dasselbe, wird aber oft in "einen Topf geworfen".
Ein sonniges Wochenende,
Christi1006
Ich habe nach langem Suchen einen Arzt gefunden, welcher gleichzeitig Allgemeinmediziner und Naturheilkundler ist, und ich bin sehr zufrieden damit.
Nun bin ich aber vorbelastet, da ich über Jahrzehnte meine Tiere nur mit homöopathischen Mitteln behandelt habe und durchschlagende Erfolge damit hatte, auch bei Tieren in meinem Bekanntenkreis.

Die Pharmalobby wird natürlich immer dagegen wettern, denn sie können daran nichts verdienen. Nur ein Patient, der ihre teuren und mit schweren Nebenwirkungen behafteteten Produkte einnimmt, ist ein guter Patient. :wink:
An die Wirkung Homöopatischer Mittel muss man glauben, dann helfen sie auch. Der Erfolg liegt immer im Auge des Betrachters.
Versuche es lieber mit Naturkräutern und Physiotherapie, wenn Du eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin suchst.

Oder lies mal das:
http://esowatch.com/ge/index.php?title=Hom%C3%B6opathie
KirscheBerlin hat geschrieben: An die Wirkung Homöopatischer Mittel muss man glauben, dann helfen sie auch. Der Erfolg liegt immer im Auge des Betrachters.
Versuche es lieber mit Naturkräutern und Physiotherapie, wenn Du eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin suchst.

Oder lies mal das:
http://esowatch.com/ge/index.php?title=Hom%C3%B6opathie



Wie bringe ich meinem Hund dazu, daran zu glauben? :wink:
Es reicht, wenn DU daran glaubst.....
aber was hilft das dem Hund wenn nur ich dran glaube? ;)

Im Internet findet man immer viele "seriöse" Seiten die diese oder jene Information aufbereiten. Nur wenn man etwas nicht beweisen kann, heißt es nicht, dass es nicht funktionieren würde.
Da verweise ich auch auf mein oben genanntes Beispiel der Hummel: weil sie zu fett ist, "darf" sie laut der Wissenschaft nicht fliegen - sie tut es aber trotzdem. ;)
ich sag ja nicht, dass man plötzlich NUR noch Homöopathie vorziehen sollte, sondern komplementär!

und danke Christi für die gute Aufklärung - so genau hatte ich mich noch gar nicht eingelesen!
Ich bin der Meinung, dass es lediglich auf die Krankheit ankommt, ob man sich an die Schulmedizin oder die Naturheilkunde wenden möchte.
Ein seriöser Heilpraktiker kennt sehr genau seine Grenzen und reicht den Patienten umgehend an seiner Schulmediziner Kollegen weiter, was umgekehrt eher selten vorkommt.
Was aber die Heilung anbetrifft, sollte man sich schon für eine Disziplin entscheiden, denn  doppelt hält nicht unbedingt immer besser.
Jedenfalls bei einem akuten Blinddarm z.B. würde ich nicht lange zögern, einen Schulmediziner auf zu suchen. Am besten einen Chirurgen, nicht wahr. 
auf jeden Fall!
die Ärzte die eine homöophatische Behandlung anbieten sind in erster Linie ja auch Allgemeinmediziner. Homöopathie ist eine Zusatzausbildung und ich würd auch immer nur zu richtigen Ärzten gehen als zu Heilmedizinern ohne fachärztliche Ausbildung.

hat sich noch wer mit dem Thema auseinandergesetzt und kann vielleicht berichten?
[quote="KirscheBerlin"]An die Wirkung Homöopatischer Mittel muss man glauben, dann helfen sie auch. Der Erfolg liegt immer im Auge des Betrachters.

hab es bei meinen Hunden ausprobiert und es hat geholfen!!!!!!!!!!!
was nun haben SIE daran geglaubt ODER ICH
Habe bis jetzt mit Naturheilverfahren, die besten Erfahrungen gemacht.
Es kommt natürlich auf die Beschwerden an. :? :?
Also ich persönlich habe schon oft gute Erfahrungen mit Homöopathie gemacht. Habe sowohl meine Pollenallergie, als auch meine Schlafstörungen (unter denen ich jahrelang gelitten habe) damit in den Griff gekriegt. Ich bin generell ein sehr naturverbundener Mensch und daher war es für mich immer klar, dass ich wo es nur geht versuche mit Naturheilkunde weiterzukommen. Gerade bei meiner Schlafstörung hat es mir sehr geholfen. Die Ärzte haben nämlich keine wirkliche Lösung für mein Problem gefunden, denn Schlaftabletten zu nehmen lehne ich grundsätzlich ab.

Es mag schon sein, dass Homoöpathie besser hilft, wenn man daran glaubt, aber meine Tochter war nicht wirklich überzeugt davon und hat trotzdem mit Homöopathie ihre Allergie in den Griff bekommen.

HubertGrazheim hat geschrieben: Hallo an alle,
Ich hab mich auch schon schlau gemacht, wie Homöopathie überhaupt funktionieren soll:
http://homoeopathiehilft.at/show_content.php?sid=16
http://de.wikipedia.org/wiki/Hom%C3%B6opathie


Ich habe mir diese Seiten gerade angeschaut und finde v.a. die erste sehr interessant. Habe mich davor noch nicht wirklich mit dem Thema Homöopathie auseinander gesetzt, sondern einfach auf ihre Wirkung vertraut. Aber die Informationen auf dieser Seite sind wirklich sehr interessant, die werde ich wohl mal an meine Tochter weiterleiten. :D
Hallo Edith,
das ist natürlich schön zu hören! Ich finde es ist einfach am wichtigsten gesund zu werden - und da findet jeder so sein Ding. Manche schwören eben auf Hausmittel, andere auf Schulmedizin, Naturheilverfahren oder Homöopathie.
Ich denke nur, dass man nichts kategorisch auschließen sollte da einem dann sicher wichtige Dinge entgehen. Andererseits sollte man auch nicht Sachen machen, von denen man dann gar nicht überzeugt ist weil sonst quält man sich nur selbst!
Deswesen würde ich mir jetzt nicht mehr ausschließlich Homöopathie-Medikamente nehmen sondern durchaus nur in Kombination mit den klassischen Impfstoffen.
Die eigene Gesundheit ist das wichtigste Gut und da finde ich, sollte man genügend Zeit und Geld investieren damit sich diese auch erhält!
@ Hubert: da hast du natürlich recht. Bin auch nicht der Meinung, dass man ausschließlich homöopathische Mitteln verwenden sollte, aber finde schon, dass man mit ihnen mehr erreichen kann, als viele glauben. Natürlich spielt das Vertrauen in das Heilmittel immer eine große Rolle, aber ich persönlich finde, dass man mit Homöopathie oft relativ weit kommt und nicht bei jedem kleinen Wehwehchen sofort zu normalen Pillen greifen muss. Aber ich stimme zu, dass gerade solche Dinge wie Impfstoffe nicht ersetzbar sind und man natürlich auch nicht ganz auf die Schulmedizin verzichten sollte :)
Hallo Edith,
viele Leute lesen leider irgendwelche "wissenschaftliche" wo geschrieben steht warum die Homöopathie nicht wirken "darf" was ich persönlich aber für Blödsinn halte!
Es gibt viele Dinge in der Natur die der Mensch noch nicht erklären kann was aber nicht heißt, dass sie so nicht doch funktionieren. Leider ist der Virus namens Besserwissen weit verbreitet ;)
cron