Gestern habe ich im Chat ein für mich interessantes Thema gefunden: der Hund und Aktivitäten mit ihm. Ich komme aus Magdeburg und bin über Facebook Mitglied einer Hundegruppe. Wir erhalten Informationen über Aktivitäten mit dem Hund und können Teilnahme oder Interesse bekunden. Die Community ist gemischt aus sozialer Sicht. Vielleicht könnte man in diesem Forum 50plus interessante
Erfahrungen austauschen. Meine Erfahrung ist: Hund hält jung und gesund!
"Hund hält jung" und zwingt dich, dich mehr zu bewegen, an der frischen Luft zu bewegen - das hört sich gut an. Würde mir auch gut tun, gerade weil ich alleine bin. Doch für mich sind andere Dinge wichtig, sich im Vorfeld damit auseinander zu setzen......... Auf der Vor- und Nachteilliste überwiegen bei mir die Nachteile.Keine Wertung bzgl. "Rangliste": Urlaub, Kosten für Futter und Tierarzt, wohin geben bei eigener Krankheit, wohin überall mitnehmen können......

Ich habe seit Jahren die Katze meiner Nachbarn nebst Haus betreut, wenn die ca. 4 Wochen verreist waren. Kater ist jetzt ca. 18 Jahre alt und nicht mehr so fit. Bin immer mind. 4 x pro Tag ins Haus, auch spät in der Nacht. Kater ist überwiegend "Freiläufer" und ist gekommen und gegangen, wie und wann er wollte. Und als "Betreuer" habe ich mich schon mehr verpflichtet gefühlt, nicht nur das Fresschen hinzustellen. Die nächste Reise der Nachbarn für 4 Wochen steht an, doch in diesem Jahr habe ich die Betreuung aus gesundheitlichen Gründen meinerseits abgelehnt.

Will damit nur sagen, dass man wirklich im Vorfeld genau sehen muss, ob man sich diese Verpflichtung zutraut, einen Hund oder ein anderes Tier in sein Leben zu lassen. Bin mit einem Deutschen Schäferhund groß geworden, doch Betreuung des Hundes erfolgte durch meine Mutter. Hund war super abgerichtet und horchte auf Wort und Blick von ihr.

Einige Bekannte von mir haben Hunde: Huskies, Dalmatiner, Rhodesian Ridgebags - und die Kosten sind/waren nicht unerheblich für OP´s/Tierarzt und Futter..........

Also muss ich meine Runden alleine drehen und zum Knuddeln müssen meine Flauschkissen herhalten. Doch ich finde es gut, wenn jeder sich vorher dazu seine Gedanken macht und nicht nachher......
arana65 hat geschrieben: Gestern habe ich im Chat ein für mich interessantes Thema gefunden: der Hund und Aktivitäten mit ihm. Ich komme aus Magdeburg und bin über Facebook Mitglied einer Hundegruppe. Wir erhalten Informationen über Aktivitäten mit dem Hund und können Teilnahme oder Interesse bekunden. Die Community ist gemischt aus sozialer Sicht. Vielleicht könnte man in diesem Forum 50plus interessante
Erfahrungen austauschen. Meine Erfahrung ist: Hund hält jung und gesund!

Hallo, bin neu hier und lerne noch..... Ja, das kann ich nur bestätigen, als ich vor ca.3 Monaten sehr
krank war, musste ich mich selbst wieder aufbauen und habe mit kleinen Spaziergängen mit unserer
lieben Labrador-Hündin angefangen. Aus den kleinen Spaziergängen wurde immer größere und kann
heute sagen daß "Hund gesund macht"  
:D Deine Erfahrung teile ich voll und ganz, selbst bei meinem Erkältungsinfekt vor zwei Wochen bin ich jeden Tag eine Stunde mit dem Hund um den See (siehe arana65 Profilfoto) gelaufen, mit triefender
Nase und eingemummelt, jetzt bin ich beschwerdefrei.
Ich habe auch ein Sportgerät auf 4 Beinen und zwar eine Bordercolliehündin.
Wir sind täglich 3 X mal am wandern.Das heisst das ich täglich 3 Stunden mit ihr unterwegs bin.
Da ich sportlich schon immer auf der Höhe war machen mir diese 25 Km Hundewandern täglich nichts aus. Einziger Nachteil ist,das mir viel Zeit für andere Sachen die ich bewältigen muss fehlen.
Letztendlich geniesse ich aber diese Stunden mit meiner sehr wohlerzogenen Hündin.
Teile Deine Erfahrung auch. Hab mir zu meinen drei schon etwas älteren Hunden jetzt nochmal einen Junghund angeschafft.
Manchmal ist er noch eine Herausforderung, er hält mich mit vielen lustigen Ideen immer auf Trapp. Aber die großen Hunderunden nach dem langen Sitzen im Büro helfen sehr...beim Entspannen, Nachdenken, bei der regelmäßigen Bewegung und ich würde ihn um keinen Preis der Welt wieder abgeben!
Nur die Männerwelt reagiert etwas zurückhaltend auf das Rudel, obwohl ich jederzeit in Urlaub fahren kann und auch ansonsten immer ein gutes "Hundesitter-Netzwerk" habe.
Würde auch sehr gerne einen Hund haben,
aber ich kann Ihm durch Problem Bandscheibe L4 L5 
nicht den nötigen Auslauf geben und 3 Etage
Treppe würde Ihm wahrscheinlich auch nicht gut tun,
wie mir. 
Stimmt... Hund hält jung... und 2 noch jünger :lol:

Ich würde meine beiden Mädels auch nicht mehr abgeben. Auch wenn sie von mir "nehmen", dafür geben sie mir noch viel mehr zurück. Sie begleiten mich zur Arbeit und dürfen teils auch beim Sport... da gut erzogen... dabei sein. Sie können auch mal alleine im Auto oder zu Hause bleiben und habe Freunde, die sie auch mal nehmen können. Und im Urlaub sind sie auch meist dabei.

Grüßle Podenca... mit ihren beiden Podenco's :wink:
Zu mir gehören zwei kleine Hunde, es ist sehr entspannend, mit den Beiden den Wald zu durchlaufen, auch fühle ich mich durch sie sicherer im Wald. Und Hunde bringen einen immer wieder zum Lachen ......
Guten Tag zusammen,
ja das kann ich nur bestätigen,auch ich habe einen Hund,und irgendwie regelt er meinen Tagesablauf mit.
So kann man sich auch an schlechten tagen nicht einfach verkriechen,sondern geht an die frische Luft und ganz oft ist es bei mir dann auch so das es mir wahnsinnig gut tut :)

Lg Brunhi
Ein Leben ohne Hund ist kein Leben; )
Jeder Tag wird mit einem Vierbeiner ein schöner Tag :)
Mir fällt zum Thema Hund immer nur das Loriot-Zitat "Ein Leben ohne Mops ist möglich aber sinnlos" ein. In diesem Sinne: Ein Leben mit Hund hält jung, tut der Seele und dem Körper gut. Der Hund freut sich immer, wenn er einen Vertrauten Menschen sieht (Freude gibt Lebensenergie)t, muss 3 x am Tag, egal bei welchem Wetter,Gassi gehen, das hält Herrchens/Frauchens Körper fit....
Ich hatte für 2 Wochen einen Hund, den ich liebevoll betreut habe. Frauchen mußte ins Krankenhaus. Der Hund groß und sehr lebhaft, ich hatte ganzen Tag was zu tun, Nach eine Woche gings mir sehr gut. und paar Jahre jünger.
Dann kam der Tag, als er abgeholt wurde.
Ich werde ins Tierheim gehen und mir ein Hund zum Gassi gehen aussuchen.
Ich darf zu Hause keinen Hund haben, echt Schade.
Ich kann nur sagen das ein Hund einen wirklich jung und glcklich hält, leider ist meiner schon vor 2 Jahren gestorben und mein Kater im Januar dieses Jahres. Ich war wirklich erstaunt wie sehr Haustiere einem ans Herz wachsen und was für eine Lücke sie hinterlassen :( ! Leider sind in meinem Mietshaus Tiere verboten und da ich beruflich täglich mindestens 11 Std. außer Haus bin kann ich mir keins mehr zulegen. Ansonsten würde ich mir sofort wieder einen aus dem Tierheim holen, da man soviel mehr zurück bekommt als man für Futter, Aufwand oder Steuern investieren muß! :D
Nightcloud hat geschrieben: Ich kann nur sagen das ein Hund einen wirklich jung und glcklich hält, leider ist meiner schon vor 2 Jahren gestorben und mein Kater im Januar dieses Jahres. Ich war wirklich erstaunt wie sehr Haustiere einem ans Herz wachsen und was für eine Lücke sie hinterlassen :( ! Leider sind in meinem Mietshaus Tiere verboten und da ich beruflich täglich mindestens 11 Std. außer Haus bin kann ich mir keins mehr zulegen. Ansonsten würde ich mir sofort wieder einen aus dem Tierheim holen, da man soviel mehr zurück bekommt als man für Futter, Aufwand oder Steuern investieren muß! :D


Oh ja da gebe ich dir vollkommen recht. Warst du umgezogen oder wie kommt es das du erst noch ein Haustier hattest und es jetzt nicht mehr haben darfst?
Es ist immer sehr traurig wenn ein Hund von uns geht. Aber in unseren Herzen werden sie immer weiter leben.