Soweit bin ich leider noch nicht,

meine Beziehungspartner müssen es immer mal aushalten, daß ich verletztend bin oder mal unter die Gürtellinie gehe. Aber ich werde immer besser, es geschieht weniger oft, aber dennoch, es kommt vor.

Ich bin aber ebenfalls großzügig im Denken, Handeln und Sein und hau nicht gleich ab, wenn ich mal verletzt werde.


Ansonsten gehe ich mit einigen hier konform, es kommt halt auch auf die Art der Beziehung an. Ist es etwas Lockeres oder eine feste Partnerschaft ?

Den Wunsch nach einer ausgefüllten Sexualität habe ich sicher noch einige Zeit.
Sollte es in einer Partnerschaft nicht möglich sein, diesen zu erfüllen,

dann würde ich mir schon wünschen, daß der Partner damit einverstanden wäre, wenn ich es woanders ausleben könnte.

Nochmals ganz darauf verzichten möchte ich nicht. Zumindest jetzt noch nicht.
Das hatte ich schon. Das brauch ich nicht mehr.
Barbera fuer deinen Kommentar vom 25.08. 16.08h von mir 100 gruene Daumen.
Genauso sehe ich es auch, auch wie Sonnenkind es schreibt und kommentiert.
Was Mikkaele meint mit Hass auf das andere Geschlecht, kann ich ueberhaupt nicht nachvollziehen, warum wuerde man hier verweilen, wenn es so waere.
Nur die meisten suchen einen Partner fuer ein gemeinsames Leben mit vielen gluecklich en Stunden/Monaten/Jahren.
Sicher gehoert Sex dazu, das gehoert zur Liebe , und so wie man es moechte ist es gut, geht natuerlich auch ohne Liebe.
Der Wunsch danach ist ja auch im hohen Alter vorhanden, niemand von den frustrierten Damen wuerde das als unmoralisch empfinden.
Außerdem denke ich, dass Maennerphantasie , die brauchen nicht unbedingt viel davon, soll nicht despektierlich sein, eine ganz andere ist, als bei einer Frau.
Ich glaube, da kommen wir eh nicht auf einen Nenner.
sonnenkind hat geschrieben:
Diana_Maria hat geschrieben: Und warum liest und schreibst Du hier mit; Kind der Sonne?
Nur zum Maßregeln. Oder aus Empörung ?


Weil ich es kann :lol: :lol: :lol:

Diana_Maria, 18:47 du brauchst mir die Welt, was das betrifft, wirklich nicht zu erklären :wink:

Ob rein, oder schlüpfrig, ob frivol oder brav......ich zähl mich einfach zu den Frauen, für die das einfach nicht in die Öffentlichkeit muss (gestehe aber jedem zu, das für sich anders zu halten).

Und ich habe an keiner Stelle gemaßregelt oder mich empört, warum auch?

Hauptsache es macht Spass und man wird geliebt:)
In einer Freundschaft hat bei mir SEX nix zu suchen

In der Partnerschaft erwarte ich genussvollen und erfüllenden Sex

Ich möchte ausgeglichen und entspannt durch den Tag gehen, mich geliebt und begehrt fühlen...

Das ist mein Stand der Meinung von heute

Vielleicht ändert sie sich mit einem anderen Partner oder durch Ereignisse, die nicht vorhersehbar sind...
Warum sollte es nicht möglich sein, dass beides Hand in Hand geht?
Freundschaft und Erotik.
Manchmal mag man sich nur sehr.
Ohne ineinander verliebt zu sein.
Und hat trotzdem Spaß miteinander.
Schwierig sehr schwierig...... das Thema Sex hat für viele gerade in der Beziehung einen sehr hohen Stellenwert manchmal sogar schon zu hoch.....
Guten Abend !
Ich setze mal zwei "normale Beziehungspartner" voraus, die auch in der gesundheitlichen - physisch und psychisch - Lage sind Sex zu haben.
Der hohe Stellenwert von Sex in einer Beziehung begründet sich meiner Meinung schon allein durch die Intensität der Gefühle und der Besonderheit des "Eins seins". Näher kann man sich kaum kommen.
Nach wie vor empfinde ich beiderseitig als schön empfundenen Sex als das größte Geschenk, dass eine Beziehung geben kann.
Nur das Urvertrauen der gegenseitigen Liebe bringt meines Erachtens auch die Erfüllung, die nun einmal nach Wiederholung/Bestätigung "schreit", bei dem einen Paar mehr bei anderen weniger. Die Häufigkeit macht es jedenfalls nicht.
Ich wünsche euch genussvollen Sex, der die gegenseitige Wertschätzung widerspiegelt.
Wenn ich wählen müßte, zwischen
Sex ohne Liebe
oder
Liebe ohne Sex,
würde ich mich für Letzteres entscheiden !
Liebe Diana... mit 65 haste auch keine Wahl mehr!
Lieber Fritz, nicht alle Männer über sechzig haben Deine Probleme.
Ich habe keine Probleme. Ich bereite anderen Probleme.
Aber solche Themen nehme ich nicht ernst!
Hallo..

Was verstehst du unter wichtig?

Sex gehört zu einer guten Beziehung dazu, genauso wie das gemeinsame Miteinander.
Wenn beides mit einander harmoniert, ist es für mich eine perfekte Beziehung...
24122018 hat geschrieben: Schwierig sehr schwierig...... das Thema Sex hat für viele gerade in der Beziehung einen sehr hohen Stellenwert manchmal sogar schon zu hoch.....


Was ist "hoher Stellenwert"?
Genau DEN Stellenwert, der sich BEIDE wünschen.
Keine Drittperson hat es zu beurteilen.
MisterFritz hat geschrieben: Liebe Diana... mit 65 haste auch keine Wahl mehr!

Du würdest Dich wundern, welche WAHL Frau mit 65 noch hat, wenn sie zu ihrer Sexualität steht.
Hallo Ihr Lieben...

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum.

Sexualität und Liebe sind keine Ausschlusskriterien.
Wenn manche Menschen meinen, ohne Sex in einer Beziehung auskommen zu können, so sollen sie das tun, wenn BEIDE Partner damit einverstanden sind.

Meine persönliche Meinung ist, dass Sex zwar eine ganz wichtige Rolle spielt,
aber es gibt doch auch ein "nach dem Sex"...
Gemeinsamkeiten erleben, Freude und Sorgen teilen, den Alltag zusammen
wuppen, sich gegenseitig verwöhnen mit kleinen Dingen, die man nicht unbedingt kaufen kann, die schönen Dinge des Tages miteinander genießen, oder?

Wenn beide Partner sich auch sexuell weiter entwickeln möchten, so kann es
doch nichts Erfüllenderes geben... (Auch jenseits der 50...)
Dann klappt es in der Beziehung noch sehr viel besser... :D

Wenn die Kennenlernphase/Verliebtheit, die "rosarote Wolkenzeit" vorbei ist
und man nicht mehr dauernd über sich herfällt :wink: ,kann man der sexuellen Routine nur entgehen, indem man Neues ausprobiert, sich also weiterentwickelt.

Mein Fazit: Sex in einer Beziehung ist nicht NUR wichtig, aber zu einem großen
Teil essentiell.