https://de.m.wikipedia.org/wiki/Glycin

Glycin (Glycol) ist nicht essentiell, kann also vom menschlichen Organismus selbst synthetisiert werden und ist wichtiger Bestandteil nahezu aller Proteine und ein wichtiger Knotenpunkt im Stoffwechsel.
:? Das war aber nicht die Frage, liebe Leonetta. Soweit hatte ich mich schon selbst durchgewurstelt. :D
Kultii hat geschrieben:
Nun meine Frage: Diese bevorzugte Verbindung (Mg+Gly) gibt es unter verschiedenen Namen und der Laie muß selbst fündig werden.
Aber immer finde ich Magnesium mit anderen Verbindungen (Ka, Ca usw.)

Kann Magnesium auch allein stabil sein?


Ganz versteh ich das Problem nicht.
Was meinst du mit in Verbindung mit K, Ca usw.?
Du suchst reines Magnesiumglycinat?
Vielleicht hast du nur falsch gesucht, der richtige Begriff lautet: Magnesiumbisglycinat.....denn bekommt man einige Produkte welche nur Magnesiumbisglycinat beinhalten angezeigt.

Magnesium alleine ist ziemlich stabil, aber das ist ein Metall und würde icheher nicht schlucken :D
Magnesium ist auch im Blattgrün Chlorophyll, also esst Spinat, Leute.
Hallo Kultii,
unter den angebotenen Nahrungsergänzungsmitteln befinden sich verschiedene Arten von Magnesium, von denen der Körper eine besser aufnehmen kann als andere.

Leider ist es so, dass Magnesium, das üblicherweise in den meisten Apotheken und Geschäften erhältlich ist, in organischer oder anorganischer Form vorliegt, eine geringe Absorption und damit eine geringe Effizienz aufweist.

Magnesium wird immer in Form einer Verbindung verwendet und es ist immer notwendig herauszufinden, um welche Verbindung es sich handelt, also kein reines Magnesium, wie schon TomCat7 erwähnt hat :? .

Es nützt Dir wenig, dass z.B. eine Brausetablette 100 mg Magnesium enthält, wenn nur ein geringer Anteil vom Körper aufgenommen wird.

Aufgrund ihrer hohen Bioverfügbarkeit werden Magnesiumverbindungen empfohlen, die bei der Magnesiumergänzung an organische Verbindungen gebunden sind.
Die Substanz, an die elementares Magnesium gebunden ist, bestimmt den Absorptionsgrad und die Verwendbarkeit, sodass verschiedene Formen von Magnesium unterschiedliche Verhältnisse der empfohlenen Tagesdosis aufweisen.

Eine der wirksamsten Formen von Magnesium ist Magnesiumbisglycinat, ein an die Aminosäure Glycin gebundenes Magnesium (Chelatform).

Also Kultii, hier spiel die Stabilität der Magnesium Verbindungen keine Rolle, sondern, wie gut es aus der jeweiligen Verbindung vom Körper aufgenommen wird.
Magnesiumbisglycinat wird z.B. unter anderem auch im Internet angeboten, ist sicher nicht so günstig, wie die Nahrungsergänzungsmittel aus der Drogerie :? .
Danke Barborka, deine Erklärung ist interessant. Also pur als Pulver z.B. geht nicht, verstehe ich.
Die erwähnte Verbindung hatte ich ja bereits herausgefunden und in der Versandapotheke bestellt.

Mich ärgert das Unwissen der jungen Leute, nicht nur auf Apotheker bezogen. Bei Medizinern habe ich dieser Tage noch schlimmere Interesselosigkeit an ihrer Arbeit erlebt.
Chemie hat mich eigentlich nie interessiert in der Schule und auch später nicht.

Seit über 20 Jahren verdiene ich mit Chemie (im speziellen mit Farbstoffen und Pigmenten) und ich muss sagen das Thema Farben ist sehr interessant und es ist faszinierend wie Leute auf Farben reagieren und was sie in einem auslösen,
Ja, ist faszinierend, dieser Bereich der FARBEN-PSYCHOLOGIE ...
Die Ultramarin-Krankheit

Nein, kein neuer Virus und auch keine Corona-Mutation ist hier gemeint, sondern eine Veränderung in den Bildern alter Meister. Das tiefe Blau wird im Laufe der Zeit heller oder vergraut, erscheint gelblich, weißlich oder getrübt, gelegentlich verlieren plastisch gemalte Darstellungen ihre Tiefenwirkung und erscheinen flach.

Das Ultramarin wird aus Lapislazuli hergestellt und in früheren Zeiten mit Gold aufgewogen, also sparsam verwendet. Die tiefblaue Farbe verleiht ihm der Hauptbestandteil Lasurit, chemische Formel Na3 Ca (Si3 Al3 O12) S.

Aber weshalb und wie geschieht diese Veränderung? In einer Dissertation in München wurde eine Reihe von 14 Werken der Alten Pinakothek chemisch und physikalisch analysiert. Dabei wurden Kavernen und Mikrorisse entdeckt. Sowohl die Risse, welche entlang den Grenzflächen von Partikel zu Bindemittel verlaufen, als auch die Kavernen im Bindemittel führen zu einer Veränderung der Farbwirkung, da sie den Strahlengang des Lichts innerhalb der Malschicht beeinflussen. Durch die Hohlräume entstehen Grenzflächen mit hoher Differenz der Brechungsindices, das Licht wird stärker gebrochen und vermehrt gestreut. Besonders lasierend aufgetragene Ultramarinschichten
wirken dadurch zunehmend opak und erscheinen heller.

https://mediatum.ub.tum.de/doc/982934/document.pdf

Weshalb aber bilden sich gerade beim Ultramarin diese Risse und Kavernen an den Grenzflächen? In Amsterdam wurden Testreaktionen, Dehydration von Methanol, mit und ohne den Zusatz von Ultramarin-Pigmenten durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass Ultramarin eine katalytische Wirkung besitzt. Diese katalytische Wirkung sorgt für die Grenzflächen- und Kavernenbildung im Bindemittel, die sonst nicht aufgetreten wäre, so zu sagen ein eingebauter Selbstzerstörungsmechanismus.

https://www.researchgate.net/publicatio ... ne_pigment

Allerdings läuft der Prozess nicht überall gleich schnell ab. In Vermeers „Dienstmagd mit Milchkrug“ strahl die blaue Schürze des Originals wie eh und je.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/ ... lkmeid.jpg
Aus Anlass der Wiederkehr der TE @Schneeweiss1256 nach mehrmonatiger krankheitsbedingter Abwesenheit würde ich diesen Chemie- Thread mit folgender Fragestellung weiterführen wollen:

Wann stimmt eigentlich die Chemie zwischen zwei Menschen – auch und vor allem hier bei 50plus?

Was kann man zusammenmixen, wenn die Chemie noch nicht so gut ist und was ist die beste Mixtur, damit eine „gute Chemie“ auch Bestand hat?

@Schneeweiss1256 , willkommen zurück in Deinem Thread!
Danke, @Patriarch..... es gibt ihn noch, den Tread...... :D ..... und ich hab gerade mit Spannung gelesen, was ich versäumt hatte. Chemie ist spannend für mich..... 8)

Ja, was bestimmt die Chemie zwischen 2 Menschen???

Im allgemeinen ja die Pheromone, die sie ausströmen, und die nicht nur in der Tierwelt als Botenstoffe für Informationen zwischen zwei Individuen einer Gattung gelten.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Pheromon

Und Hormone spielen eine große Rolle. Und da ist ganz zuerst das Oxitocin zu nennen, das Bindungshormon.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Oxytocin

Alles ist Chemie. Deswegen fasziniert sie mich ja so sehr.

Und auch wenn ich das hier mit einen großen Augenzwinkern geschrieben habe... ;-) ...... es ändert nichts an der Tatsache an sich.

Aber wie sich das mit der Chemie zwischen den Menschen hier bei 50 Plus verhält..... :?: .... die Antwort muss ich leider schuldig bleiben. Weil über die Enrfernung und durch die Bildschirme kein Austausch von chemischen Molekülen möglich ist. Und da bin ich halt raus ...... :lol: :lol: :lol:
Chemie zwischen zwei Menschen, lieber Patriarch, ist auch eine Frage von Respekts, Höflichkeit und Achtung des Gegenübers.
Deshalb wäre es nett, wenn du dir endlich etwas überziehen würdest. Wir sind hier nicht im Fitnesscenter und behaarte alte Schultern finde ich unästhetisch..

Und wieder eine Fachfrage:
In einem Beitrag habe ich gelesen, zum Wäschespülen kann man Essig verwenden. Das mache ich auch.
Aber dabei stand auch: Weißer Essig und keine Essigessenz.
Im Netz findet sich aber wiederholt auch Essigessenz. Hat das Bedeutung?
@Kulti:

Essigessenz ist 25%ige Essigsäure und nicht ganz ungefährlich in der Verdünnung. Für Haut, vor allen Dingen für Augen, oder auch Wäsche, vor allem aus Naturfasern.

Wer will schon Löcher in der Wäsche haben ..... 8)

Normaler Haushaltsessig ist im Normalfall nicht höher als 5%ig und damit, wenn er nicht so sehr extrem sauer wäre, sogar trinkbar.

Das wird der Grund sein, warum man Essigessenz besser nicht unverdünnt anwenden sollte. Auch für Wäsche.
Danke Schneeweiss.
Der Essig oder die Essigessenz kommt ins Wasser des letzten Spülgangs und wird damit ziemlich stark verdünnt.
Daher wäre es eigentlich egal, was man rein macht. Wichtig wäre, dass Frau oder Mann bei Essigessenz weniger ins Spülmittelfach kippt.
Der Essig hat aus meiner Sicht nur die Aufgabe, den Kalk im Wasser zu neutralisieren.