Ich lese immer den Begriff Mieterhöhung... Warum senkt ein Vermieter niemals den Mietzins , wenn es ihm seine guten Lebensumstände erlauben...hätte den Vorteil ,dass er weniger versteuern muss!
Nicht für jeden muss Geld alles bedeuten...
Dann sagst du auch Deinem Arbeitgeber (oder hast ihm früher in Deinen beruflichen Zeiten gesagt) :
"Chef, ich komme ganz gut über die Runden. Also kürze doch ab nächsten Monat meinen Lohn.
Und selbstverständlich werde ich weiter investieren in meinen Job und Leistung"
Allsquare hat geschrieben: . Es ist einzig eine Frage der Netto-Rendite (Miete nach Abzug der nicht umlegbaren Kosten). Die Zeiten von 5.5% sind vorbei, heute liegen erzielbare Renditen bei 3,5 bis 4% ... die Wertsteigerung ist der wichtigere Faktor. Der ist aber genauso wenig vorhersagbar, wie die kommenden Inflationsraten. Man kann nur in die Vergangenheit schauen und für die Zukunft hoffen !

Man muss es aber über das Jahr betrachten was zum Schluss dabei übrigbleibt
Mir liegen Abrechnungen vor, die man auch über das ganze Jahr betrachten muss um zu einen Ergebnis zu kommen und das teilt man durch 12 und man sieht dann was es im Monat ergibt.
Und die Steuer will ja auch einiges darüber wissen. Nach §43 ESTG. kann man auch vieles an Handwerklichen Dienstleistungen die Unbar bezahlt werden absetzen, das mache ich hier mit meiner ETW auch. Bei Vermietung kann ich auch Reparaturen im Sondereigentum absetzen, nutze ich die Wohnung selber, dann aber nicht.
Nun, reich werden kann ich damit nicht, aber trotzdem ist es eine kleine Geldanlage die einen mehr einbringt als das Geld anderweitig anzulegen wo man doch nichts von hat, oder auf dem Konto zu lassen.
Aber das Thema hat sich erledigt, ich danke auch für eure Meinungen.
Eine weitere Wohnung habe ich nun gekauft.
Auf keinen Fall. Jetzt ist die Zeit zum Verkaufen. Die Immobilienblase wird bald platzen. Dann musst du in den nächsten zwei Jahren mit einem Lastenausgleich rechnen. Du bekommst eine Grundschuld von ca. 50 % eingetragen, die du dann in 30 Jahren abzahlen darfst. Mein Rat, verkaufe die erste ETW. Warte in der Zwischenzeit in einer Mietwohnung ab und schlage dann zu.
So ein Quatsch !

Die Immobilienblase wird bald platzen.

Das behauptet man von den Börsen schon seit Jahren. Der Siebenjahreszyklus ist schon lange überschritten, sie sind immer noch oben.

Du bekommst eine Grundschuld von ca. 50 % eingetragen, die du dann in 30 Jahren abzahlen darfst.

So what ? Bei den jetzigen Zinsen ...

Mein Rat, verkaufe die erste ETW

Wieso das denn ? Die wird doch nicht weniger wert.

Warte in der Zwischenzeit in einer Mietwohnung ab

Hat man sowas schon gehört ?

und schlage dann zu.

Könnten Banker und Finanzberater die Zukunft vorhersagen, wären sie so reich, daß sie keine Ratschläge mehr geben müßten.

Strippe ist zwar etwas blauäugig, aber so einen Unfug hätte nicht mal er gemacht.

PS aus Deinem Profil:
"Verdiene mein Geld mit dem Internet und als ebook-Schreiber"

Du hättest mit Wohnungen spekulieren sollen, bei Deinem Fachwissen !
Strippe ist zwar etwas Blauäugig...

Ja das stimmt, ich habe blaue Augen und ich bin auch blond (aber nicht blöd). :lol:
canislupus hat geschrieben: Auf keinen Fall. Jetzt ist die Zeit zum Verkaufen. Die Immobilienblase wird bald platzen. Dann musst du in den nächsten zwei Jahren mit einem Lastenausgleich rechnen. Du bekommst eine Grundschuld von ca. 50 % eingetragen, die du dann in 30 Jahren abzahlen darfst. Mein Rat, verkaufe die erste ETW. Warte in der Zwischenzeit in einer Mietwohnung ab und schlage dann zu.



Was für ein Blödsinn!

Wenn man doch in einer lastenfreien Immobilie wohnt und nur die monatlich üblichen Versorger wie Energie, Wasser, Abfallwirtschaft, Grundsteuer als Kostenfaktor hat, wo bekommt man Gleichwertiges von Größenordnung, Grundstück etc. zu einer günstigen Miete geboten?

Hier im Bonner Umland sind die Mietpreise derart in die Höhe geschossen, das viele meist ältere Leute sprich Rentner sogar am Limit leben müssen. Denn gespart, kriegen diese Leute nämlich nichts mehr.

Vor allem, was erdreisten sich die Banken überhaupt einen Zinssatz von den Kreditnehmern zu verlangen wenn sie doch nur mit virtuellem Geld hantieren!
Geld, was gar nicht existent ist.

Einfach nur eine aus der Luft gegriffene Summe X per Computer auf ein Kundenkonto gutschreiben und diesen Kunden auch noch damit über Jahrzehnte verbindlich halten?

Das sind in meinen Augen Machenschaften, wie bei der Mafia.
Wenn man eine ETW besitzt, welche lastenfrei ist,, und deren Wert sich in den letzten Jahren vervielfacht hat, die aber zur Eigennutzung nicht attraktiv ist, so sollte man die nach 10 Jahren verkaufen.
Aus dem Erlös würde ich eine ETW in einer weniger teuren, aber natürlich schönen,  Gegend kaufen, und ggf. selbst einziehen.
Einen ähnlichen Plan überdenke ich z. Zt für meine eigene Zukunft.
@ chauchat.
da bist du irgendwie auf dem Holzweg.
Ich lebe seit 10 Jahren in einer Lastenfreien ETW dessen Wert sich in dieser zeit mehr als verdoppelt hat.
Aber ich würde nie einen funken Gedanken darüber vergeuden diese zu verkaufen nur weil der Wert gestiegen ist. Immerhin bin ich Rentner und kein Spekulant und ich hatte diese Wohnung damals nach meinem Geschmack entsprechend umgebaut und hänge nach wie vor noch daran.
Und ich lebe hier günstig, das Hausgeld ist nicht teuer und ich habe hier alles was ich brauche.
Nun frage ich mich was in deinen Augen daran nicht attraktiv ist wenn man eine 70 m² große Erdgeschosswohnung besitzt.
Die Verkaufen? bin doch nicht bekloppt, hier bleibe ich bis man mich mit den Füßen nach vorne dort heraus trägt.
Strippe hat geschrieben: Eine lastenfreie ETW. habe ich bereits seit über 10 Jahren die ich selber bewohne.
Nun wollte ich mir eine weitere anschaffen die nicht so groß ist und diese Vermieten.
Genügend Eigenkapital ist vorhanden, also ohne Finanzierung.

Lohnt sich solch eine Investition überhaupt?


mit 63 Jahren noch eine Eigentumswohnung kaufen? Für wen? Hast du Kinder?

Du schreibst,dass du Geld hast und diese wahrscheinlich gut anbezahlen könntest. Geniesse doch dein restliches Leben und unternimm Weltreisen,solange es deine Gesundheit dies noch mit macht. Und jenes Geld was mal übrig bleibt,bekommen sodann sowieso deine Kinder
bin ähnlich gepoolt.....ETW und drin wohnen - und gut is.....
lieber das Geld in Aktien anlegen :
ein Depot - breit gestreut - Defensivaktien/Rentner-Dividenden-Aktien zum vererben und Wachstumsaktien zum ab und zu Gewinne mitnehmen.........

das macht mir Spass .....genau das nervt aber Andere...... :wink:

was @Strippe Spass macht mit dem Kauf einer 2. ETW ist für ihn richtig - für mich wäre es Stress.....
Habe ja auch nicht gesagt, dass Du " bekloppt" bist, @ Strippe  :lol:
Wenn man aber eine ETW hat, deren Wert so gestiegen ist, dass ich mir andernorts dafür eine kaufen kann, in der ich gerne meinen Lebensabend verbringen will......, ist doch gut so.
Wenn Du nun in der glücklichen Lage bist, wieder Geld auf der hohen Kante zu haben,, dann genieße damit Dein Leben. Kreuzfahrt & Co z. Bsp.
So jedenfalls würde ich es handhaben  :wink:
Bei der Vermietung Deiner Wohnung, prüfe gründlich wen Du Dir ins Haus holst!
Der falsche Mieter kann zum Albtraum werden. Das Gesetzt schützt zunächst den Mieter wenn Du versuchst zu kündigen. Nicht vergessen: Die Kaution darf nicht als Ersatz für Mietschulden eingesetzt werden.
Ich wünsche Dir viel Glück mit Deiner neuen Immobilie!
Eine Diskussion lebt mit ihren Pro und Kontra.
Was soll ich Weltreisen machen - brauche ich nicht.
Kinder - habe ich nicht.
Ärger mit Mietern? Ja, kann es geben, natürlich hört man ja oft (Mietnormaden und so)
Aber soll ich Angst davor haben - nöö nicht unbedingt. Habe viel Erfahrungen im Bau-und Wohnungswesen und kenne mich schon vom Beruf her damit aus, da ich viel für Genossenschaften und Verwaltungen gearbeitet hatte.
Hier in der Wohnanlage wo ich wohne und auch im Eigentümerbeirat bin, sind auch viele ETW-s vermietet und mal gibt es Ärger aber oft auch nicht. Der Hauptgrund war hier bislang immer Feuchtigkeit und Schimmel gewesen mit verschiedenen Ursachen, Bauseits oder Mieterseits je nach dem.
Und was soll da groß dran sein, es ist eine 1-Zimmerwohnung die ich mir zusätzlich gekauft habe, 36m² groß und keine Luxuswohnung.