...um das wir (fast) ALLE tanzen?
hi,

ja und nein, es kommt darauf an, wen bzw. welche Bevölkerungsgruppe man betrachtet.

Eine entfernte Bekannte von mir, war völlig erstaunt, dass es in Deutschland überhaupt noch Technologie Unternehmen gibt. Alle Produkte kommen doch aus China. Sie ist Oberstudienrätin für Latein und Altgriechisch.

Die Generation "smartphone" tanzt um das goldene Kalb, und nutzt Technik völlig unreflektiert.

Gleichzeitig gibt es genügend Menschen, die Technik als grund schlecht betrachten. Diese zweite Gruppe würde ich als Generation "Titanic" bezeichnen.

Wobei zur "Titanic Lüge" muss ich anmerken dürfen, es waren nicht die Techniker, die von der Unsinkbarkeit des Schiffes sprachen. Diesen Mythos hat die Presse erfunden.
Auch dabei kommt es wie bei allem in unserem Leben, auf das richtige Maß und die Vernunft an. Es beginnt schon bei den Kindern, die schon sehr früh in die Schule mit Taschenrechner und Smartphone gehen dürfen.
Welche "Technik" genau meinst du denn? Ich freue mich über alle Technik, die den Alltag erleichtert oder Krankheiten erträglicher macht. Trotzdem sollte man auch nie den Sinn für das "Natürliche" verlieren. ;)
Technik richtig eingesetzt ist wertvoll.
Doch das überwiegende ist heute, Leerlauf und Blödsinn,  und geht sehr schnell kapott.
Wenn wir jeglichen Blödsinn und Leerlauf eleminieren, muss jeder nur 3 Tage arbeiten, und es hat für Alle genug.
Gut die Frau könnte dann, nur 2 Paar Schuhe im Jahr kaufen!
Und Automarken, gibt es dann nur noch zwei, einfach die Besten( Tesla und Toyota nach dem jetztigen Stand ).
Und sofort braucht es, eine unabhängige objektive  Weltregierung, mit Sitz in Berlin, wegem dem deutschen Geist!
 
Allerdings wartet dann, auf die hellsichtigen Menschen, noch eine gewaltige Arbeit.Gut sichtbar , an dem blockierten neuen Flughafen!
Die Befreiung, der erdgebundenen Menschen , für ein besseres geistiges Klima , in der Hauptstadt!
Es gibt, wie immer, ein Für und ein Wider. Und jede Medaille hat 2 Seiten.

Die "technischen" Errungenschaften UND die Fortschritte der Naturwissenschaften sind in kürzester Zeit explodiert. Entspricht einer Revolution. Wobei für mich das eine (rasanter Fortschritt der Naturwissenschaften) das andere zur Folge hat.

Das FÜR spürt jeder täglich, und nicht nur im Haushalt. Es bietet uns Erleichterungen jeglicher Art. Wir nehmen (leider) diese zahlreichen Vorteile "technischer" Erungenschaften schon als ganz normale Begebenheiten an. Und machen uns zu wenig bewußt, wie alles noch vor ein paar Generationen vor uns aussah.

Das WIDER sehe ich darin, daß das eigene hochevolutionierte menschliche Gehirn die Species Mensch derart überfordert, daß sie mit dem selbst Geschaffenen nicht mehr umgehen kann. Und alles vernichten wird. Nicht nur potentiell. Als bestes Bsp. sei da das atomare Schreckens- u. Zerstörungspotential genannt, daß mit einem zigfachen Overkill unserer Mutter Erde u. (fast) all` der Fauna u. Flora einhergeht.

Was für ein WAHNSINN !!!
Daiyogen hat geschrieben: ...um das wir (fast) ALLE tanzen?


Technik, ich glaube nicht.

Die Welt, die Menschheit ist aufgeteilt in Klassen, in Ober u. Unterklassenstaaten, in reiche u.
arme Menschen.
Die wirtschaftliche Unterklasse, sie kämpft um ein wenigstens normales Leben führen zu können
und die obere Schicht sie kämpft um den den Erhalt ihrer Reichtümer.
Es ist ein tausend J. anhaltender Kampf zwischen den wirtschaftlich Herrschenden u. den
wirtschaftlich Unterdrückten.
Es ist ein täglicher Kampf, ein täglicher Tanz um das GOLDENE KALB.

Kosmopolit1
ob man es als "das goldene Kalb" nennen kann???


Die Macher der Singularity University glauben, dass Technik die Probleme der Welt lösen wird. Ihr Chef sieht langfristig rosige Zeiten für die Menschheit. Für die Zeit bis dahin sieht er aber schwarz.

Der Zukunftsforscher Ray Kurzweil, Mitbegründer der Singularity University, hat dieses menschheitseinschneidende Ereignis für 2045 vorausgesagt. „An einem bestimmten Punkt in der Zukunft wird dieser Umbruch so groß, dass alles, was wir tun, umgeworfen wird“, sagt Singularity-University-Chef Nail. „Und danach ist es sehr schwierig zu sagen, wie die Welt aussehen wird.“
Menschen sind gewohnt, linear zu denken: Auf A folgt B, und das führt zu C. Technologischer Fortschritt allerdings vollzieht sich nicht mehr linear – er schreitet vor allem im Digitalbereich mit exponentieller Geschwindigkeit voran. Technischer Fortschritt vollzieht sich explosionsartig.
https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/ ... -mehr.html

...die halbe Welt Smartphones in der Tasche mit sich herumträgt, die vor 20 Jahren noch als Supercomputer gegolten hätten.
„Für unsere kleinen Gehirne ist nur sehr schwer vorstellbar, was alles noch so passieren wird“
Durch autonome Autos würde langfristig viel Platz in den Städten frei, und dank Projekten von Google und Facebook habe in zehn Jahren jeder Mensch auf der Erde kostenlosen Zugang zum Internet.
https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/ ... ernet.html

Derzeit werde an günstiger mobiler Technik geforscht, die mehr als 50 Krankheiten besser erkenne als ein Arzt. „Dann hat man eine Art Arzt, der für jeden in jedem nigerianischen Dorf zugänglich ist“ ,
dass bis zum Jahr 2020 die Kosten eines DNA-Tests auf einen Cent gefallen sind. Das würde das Erkennen von Krankheiten deutlich früher ermöglichen als zurzeit.
http://tricorder.xprize.org/

natürlich stellt sich die Frage:
ob Gesellschaft, Politik und Wirtschaft mit den von ihm vorausgesagten technischen Umbrüchen umgehen können.??

Denn innerhalb von 20 Jahren rechnet er damit, dass Maschinen jede körperliche Aufgabe besser erledigen als Menschen. Eigentlich ein Glückfall für die Menschheit: Langweilige, anstrengende, gefährliche und seelenlose Arbeit muss nicht mehr von Menschen gemacht werden. „Langfristig werden wir einfach nur noch die Arbeit verrichten, auf die wir Lust haben“.
Alle diese technologischen Umbrüche könnten zu einer Welt des Überflusses führen, Politik und Wirtschaft seien aber noch auf eine Welt der Knappheit eingestellt.

Einen prominenten Mitstreiter für das Grundeinkommen :
Telekom-Chef Höttges sagte im Interview mit der „Zeit“ kürzlich über die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens: „Es könnte eine Lösung sein – nicht heute, nicht morgen, aber in einer Gesellschaft, die sich durch die Digitalisierung grundlegend verändert hat.“ Weil Wertschöpfung künftig immer stärker von Maschinen und weniger durch menschliche Arbeit entsteht, schlägt Höttges die Besteuerung der darauf basierenden Gewinne vor.

DAS IST JA MAL WAS!!!
Hallo!
Wissenschaft und Technik, was sonst? ....Hoffnung auf ein Wunder.? .....Die Digitalisierung an sich taugt als Allheilmittel genau so wenig wie das Informationszeitalter, erinnert ihr euch? ....Das Informationszeitalter hat uns in Deutschland eine Fülle von Desinformationen gebracht, einige Mitarbeiter der Medien dachten wirklich, sie hätten alles in der Hand und könnten alles nach gut Dünken regeln. ...
Sie hatten vergessen, das man säen und ernten muß, um etwas zu essen zu haben. ...Und das man genügend Lebensmittel braucht um alle satt zu machen ........Dazu benötigt man wiederum Wissenschaft und Technik. .....

Wissenschaft und Technik ist das "Goldene Kalb" der Menschheit! ...........

sie ist keine Modeerscheinung wie das Informationszeitalter, sie ist keine Entwicklungsstufe wie die Digitalisierung,
Wissenschaft und Technik hat uns von der Urgemeinschaft, von den Jägern und Sammlern, auf unsere jetzige Entwicklungsstufe gehoben. Sie wird uns weiter in die Zukunft begleiten.
Der Kampf der Philosophien bzw der Religionen um die Vorherrschaft im Denken des Menschens ist längst entschieden! ..............Alles ist austauschbar, .......aber Wissenschaft und Technik brauch man immer!.......
cron