[size=150][color=#800040]Einen harmonischen Gruss allen, die den legendären Genius ebenso schätzen wie ich! [/color][/size][/b]

Bin neu im Forenurwald und habe heute mal das Musik-, im besonderen das Klassikforum durchgekämmt. War nicht wirklich überzeugend, vielleicht müsste man manches/manche Themen bündeln, damit man besser durchblickt. Bin aber, wie gesagt, neu hier.

Offenbar gibt es nicht viele Bach-Liebhaber hier auf der Plattform, oder es fehlte bisher der Anstoss? Alles ist immer eine Zeitfrage - ich musste schon mal bei einem renommierten Klassik-Forum, das nach aktiver Mitwirkung ausgesiebt hat, die Flügel strecken - aber ich nehme hier mal einen Anlauf. Da ich in Basel wohne, habe ich das Glück, an der Quelle von Kunst und Kultur und Musik aller Art und in Mengen zu sitzen.
Für die, die nicht allzu weit von Basel entfern wohnen und für die hohe Kunst des Barockmeisters etwas übrig haben, gäbe es hier demnächst ein spannendes Angebot: am Freitag, 23. März 2012, 19.15 h hält die Musikwissenschaftlerin Marion Fahrenkämper (Uni Basel, glaube ich) einen Vortrag über "Die Passionen von Johann Sebastian Bach" mit zahlreichen Tonbeispielen. Das Ganze findet statt im Forum für Zeitfragen Leonhardskirchplatz 11 in Basel (im Stadtzentrum). 

Kommt wohl etwas unvermittelt, aber vielleicht gibt es den eine oder anderen (Mit-)Interessenten. Es gibt doch eine Menge 50plus-ler hier in Stadt und Region!?

KLANGBILD lässt grüssen!
Ob Du es nun glaubst oder nicht, ich liebe die Musik von Bach. Am 24.3. und 25.3. singe ich die Johannespassion und am 8.4. die h-Moll Messe. Aber auch die klassische Musik muss man nicht immer bierernst hören.
Basel ist leider sehr weit von Berlin entfernt. Unser Korrepetitor hat jetzt in Basel ein Stipendium. Er ist ein begnadeter Cembalist und ich bin überzeugt davon, dass ihm eine große Karriere bevorsteht.

Hier habe ich mal ein Musikbeispiel von der Johanespassion.

http://youtu.be/WDV94Iti5ic

Und nun noch mein absoluter Lieblingschor

http://youtu.be/muBv-vRmewI
So findet man die Gleichgesinnten und so war der Anlauf gemeint!
Nein, Klassik kann sehr flott und munter sein, aber es kommt auf die Art der Musik und ihren Inhalt an. Kann mir beim besten Willen keine lustige Passion vorstellen - ich erlebe jede Musik mit allen Sinnen und in allen ihren Dimensionen.

Vergnügliche gemeinsame Chorarbeit dagegen schon - wobei Probenarbeit ziemliche Knochenarbeit sein kann. Das Vergnügliche am Gemeinsamen kommt dann eher nach oder neben den Proben.

Aktiv mitwirken ist natürlich am schönsten, das Erleben ist - nicht unbedingt intensiver als das Rezeptive - es ist ganz anders intensiv, weil echte Gemeinschafts-Arbeit. Dazu habe ich zur Zeit leider keine Gelegenheit, bin noch, bzw. neu voll im Berufsleben und ausgefüllter als je zu vor. Ich bin im Moment schon glücklich, wenn mir einzelne Stunden für's Musizieren am Instrument übrig bleiben.  

Danke für die Musikbeispiele. Habe die Passionen auf CDs und suche mir in der Passionszeit meist eine Aufführung, wenn es geht. Mit Internetausschnitten habe ich Mühe wegen der Qualität und dem vielen störenden Drumrum. Ich muss zwar notgedrungen viel am Computer arbeiten, bin aber eher kein Internet-Freak. Gelegentlich nehme ich es zu Hilfe, wenn ich unbedingt etwas finden will, das ich anders nicht auftreiben kann. Aber trotzdem Danke! Viele Leute schätzen solche Filmchen.

Wie heisst der Cembalo-Stipendiat? Ist er an der Musikhochschule oder an der Scola Cantorum Basiliensis?

Von Berlin nach Leipzig sind es dafür gerade mal 2 Autostunden: wie gerne würde ich einen Zipfel von den Festlichkeiten der 800 Jahre Thomanerchor abbekommen. Ist aber von uns aus eine kleine Weltreise ...

Viel Glück für ein gutes Gelingen der Aufführungen! Im Sinne des Urhebers dieser grossen Musik!
Beste Grüsse
KLANGBILD  
... jeden sonntag, ein "muss" für mich

http://www.rbb-online.de/static/rbb/kul/liveplayer/index.html 


*smile**
hester 
Hester2009 hat geschrieben: ... jeden sonntag, ein "muss" für mich

http://www.rbb-online.de/static/rbb/kul/liveplayer/index.html 


*smile**
hester 


Das höre ich auch gerade! Und zwischen 7 und 8 Uhr die Sendung ist auch ein Muss!
Anlässlich des Karfreitags habe ich mal zwei Passionen, die ich hier für diejenigen, die von Bach nicht genug bekommen können, in voller Länge einstelle.

http://youtu.be/YUNdQ_GW9Tw

http://youtu.be/qC8QEn8s-yE
Danke für das Einstellen - ich spiele es gerade.

Wirklich angefangen zu schwärmen habe ich für Bach, als wir mit dem Schülerorchester Weihnachten das Concerto BWV 1043 spielen sollte (ich spiele Viola).

Hier das Allegro mit der großartigen Natalie Stutzmann (finde ich jedenfalls) und ihrem überschaubaren Orfeo55. Könnte ich immer wieder hören.

http://www.youtube.com/watch?v=t_jbr2us ... ure=relmfu

 
So, jetzt ist die Matthäuspassion fast beendet. Ich habe sie mir ganz angehört und bin wieder begeistert.

@Cat, ich habe auch schon als junges Mädchen Bach geliebt und bin jedes Jahr zum Weihnachtsoratorium gegangen. Meine Mitschüler konnten das überhaupt nicht verstehen. Durch meinen Musikgeschmack war ich immer eine Außenseiterin. Erst seit ich erwachsen bin habe ich Gleichgesinnte getroffen.

In der Matthäuspassion haben wir in der 9. Klasse mit dem Schulchor den cantus firmus im Eingangschor gesungen. Meine Klassen- und Musiklehrerin war mit einem Sänger verheiratet, der auch einen Chor leitete. Dadurch bekamen wir die Aufgabe, da mitzusingen.
Natalie Stutzmann höre ich mir heute Nachmittag an, jetzt muss erst die Matthäuspassion ausklingen.
Zu Bach möchte ich anmerken.
Die meiste Musik von Bach ist Tanzmusik.
Und möchte empfehlen zu Bachscher Musik zu tanzen.

Die richtig schöne Aufnahme mit Hilary Hahn und Kahane wirkt deswegen so unglaublich, weil Kahane, der Dirigent, Bach als Tanzmusikv verstanden hat und Hilary auch..
Man kann es gut hören im Promo der Deutschen Grammophon, da sagt er es.
" I think its one of the things Hilary understand by Bach is dance, its a central element of almost everything Bach wrote."

Bitte anhören und genießen und bewegen und tanzen.

http://www.youtube.com/watch?v=2WcoNXqMVfE