Warum der nette Mann von nebenan so wenig Chancen hat

Frauen sind seltsam. Sie wollen einen lieben und netten Mann. Steht er dann vor der Tür, verschmähen sie ihn.
Wie kommt das?
Was finden Frauen an den "bad boys" eigentlich so interessant? Das fragen sich nicht nur Psychologen und Soziologen, sondern auch Männer, die zur Sorte "lieb und nett" gehören. Sie wundem sich wie es sein kann, dass der Lederjacken-Typ mit Macho-Allüren zehnmal mehr Verehrerinnen hat als er, der anständig gekleidet und frisch rasiert durch die Lande zieht. Oder warum der Casanova-Typ, dem man seine Polygamie schon auf zehn Metern Entfernung ansieht, ungleich größere Chancen bei den Damen hat als er, der Kontaktanzeigen mit Worten wie "netter und treuer Mann sucht..." aufgibt.
Meine Herren, nicht böse sein. Eigentlich suchen die Frauen ja einen Mann wie ihr es seid: Lieb, nett, fürsorglich, aufmerksam und treu. Dass sie diese Eigenschaften jedoch im Macho und Frauenhelden zu finden meinen, könnte man als geistige Verwirrung verstehen. In der Realität denken und handeln aber viele Frauen nach dem Motto "Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul". Was so viel heißt wie: Wenn ihr nur ein klein wenig cooler und unnahbarer tun und euch mit einem Hauch Womanizer umgeben könntet, dann würdet ihr euch wundern, wie viel Beachtung ihr auf einmal bekommt.
Denn Frauen wollen auserwählt werden. Sie wollen die Beste und Schönste sein. Und natürlich die anderen Konkurrentinnen vom Markt verdrängen. Dann nämlich haben sie das, was sie immer wollten: Das Gefühl eine ganz tolle Prinzessin zu sein. Frauenlogik ist doch ganz einfach, oder?

Nadja Brize
Denn Frauen wollen auserwählt werden. Sie wollen die Beste und Schönste sein. Und natürlich die anderen Konkurrentinnen vom Markt verdrängen. Dann nämlich haben sie das, was sie immer wollten: Das Gefühl eine ganz tolle Prinzessin zu sein. Frauenlogik ist doch ganz einfach, oder?


Das ist aber nicht "Frauenlogik" sondern evolutionsbedingt und steckt noch steinzeitmäßig in uns. Frauen und Männer haben (unbewußt) ganz bestimmte Verhaltensmuster um ans einzig sinnvolle Ziel zu kommen: "bestmögliche Nachkommen zeugen".
Genau. Für den Mann gilt immer noch: "der stärkste Bulle bekommt die beste Kuh."
Heute ersetzt Mann Kraft und Gewalt durch Kalkül.
huch....du bist aber direkt :D :D
Also, ich denke, so ab die 50 sollte das Steinzeitdenken bezüglich Nachkommen usw. langsam überwunden sein.
Und was die Bullen und die Kühe betrifft, da stimmt was nicht.
Die Bullen und die Bären tummeln sich heute an den Börsen und nicht in zwischenmenschlichen Beziehungen. Oder etwa nicht?

Ja, Froggy, stimmt, sofern sie gerade in seine Nähe ist, vielleicht ist sie schon in weiter Ferne. Armer Bulle...! :(
+++
[center]Bild[/center]

[center]Eva[/center]
Na ja, da hab ich anderes gelesen.
Breitschultrigkeit, damit Frau sich anlehnen kann
Traummann - leider vergeben :(
Treue - ehrlich phänomenal :!:
Waschbrettbauch - wer will heute noch an Bäuchen waschen? :?:
Liebst Du mich noch? irrelevant, es gilt die Liebe noch zu entdecken
Bin ich zu dick? Wer möchte das ehrlich wissen wollen? Sicher nicht!
Und was die Chancen betrifft - man muss sie nützen und wollen.
goodyfe hat geschrieben: Also, ich denke, so ab die 50 sollte das Steinzeitdenken bezüglich Nachkommen usw. langsam überwunden sein.
(


Das ist es ja, dass eben nicht gedacht wird, sondern es intuitive Geschichten sind, die mit "denken" nichts zu tun haben. :D :wink:
Früher wurden die Frauen ja auch meist nicht älter und erlebten die Zeit jenseits der 40 kaum. Sie waren also i.d.R. bis zu ihrem Tode im gebärfähigen Alter. Aber die moderne Medizin und die bessere Ernährung ist schneller als die Evolution und somit sind wir heute in einem Alter, dass nur die wenigsten Steinzeitmenschen erleben durften, haben aber dennoch deren Verhaltensmuster (das notwenidig war, da nur die Stärksten überlebten) in uns.

Würden sich z.B. Männer eher für alte faltige Frauen interessieren, so wäre das evolutionstechnisch gesehen eine Katastrophe. Denn faltige (sprich alte) Frauen sind in der Regel über 50 und können keine Kinder gebären, sind also für den Fortbestand der Art "wertlos". Die Wolfgangs dieser Welt würden sozusagen das Aussterben der Art fördern *laach*
goodyfe hat geschrieben: Also, ich denke, so ab die 50 sollte das Steinzeitdenken bezüglich Nachkommen usw. langsam überwunden sein.


Betonung auf: "sollte"!
Ist es aber nicht. Seltsam.....
Seltsam ist, dass man/frau sich diese Muster nur eingesteht, wie bei Jeanies Antwort zu sehen, wenn es mit einem :D versehen wird.

Wenn man(n) das in einer *ernsthaften* Diskussion wagt laut auszusprechen, gibt es Prügel. Wie Rangie ganz richtig "schrob", die Eloquenten, die Womanizer sind es, die die meisten ONS *verbuchen* können.
Und, bevor es wieder Prügel gibt, Ladies, auch zu einem ONS gehören immer ZWEI Menschen. Einer der sammelt und eine, die sich sammeln lässt.

BTW, ich hatte vor zwei Tagen ein sehr aufschlussreiches Telefonat mit einer Dame. Sie sagte mir klipp und klar, sie wolle von "den Kerlen" nur *das Eine*, und sie stehe dazu!
Das hat mich sehr beeindruckt, weil es gelebte, sexuelle Freiheit ist!
Und es zeigt eben, dass nicht nur Männer sich die Freiheit nehmen ihre Triebe auszuleben.

Aber zurück zum Thema. Es stimmt schon, wenn man(n) die Profile liest, sowohl der Damen als auch der Herren, wird da SEHR viel Wert auf die berühmten deutschen Sekundärtugenden gelegt: Ehrlichkeit, Vertrauen, Treue, Verständnis, Toleranz, usw.
Nur, kommt es zum Schwur, sind es eben doch die "Bad boys", die das Herzchen schlagen lassen, die Sex richtig aufregend machen, die sehnsüchtig erwartet werden...... Völlig unabhängig von der "Altersklasse"!

Bin mal neugierig, ob in einem ernsthaften thread zu diesem Thema nicht gleich wieder die political correctness zuschlägt und der Autor (me) gleich wieder die "Keule über die Rübe" kriegt. :D
Ach rangi(e), so isses doch gar nicht (immer)! Auch Frauen wollen einen lieben, netten Kerl von nebenan, nur haben sie ein in der Kindheit gebildetes Aussehens-Raster, dem sie auch im hohen Alter noch erliegen! Wenn dieser *ER* nun ein Lederjackenkerl geworden ist, erliegen sie ihm auch noch im hohen Alter und vergessen dabei, daß auch sie sich äußerlich verändert haben! Kalorien sind diese kleinen Männlein, die über Nacht unsere Klamotten enger nähen. Und der Spiegel lügt!!! Seit einigen Jahren haben ja die Gauner im Fernsehen die biederen Anzüge an.....

[center]Bild[/center]

Lieb, nett, fürsorglich, aufmerksam und treu - Assoziation Trottel? Nein, aber sexuelle Aktivität und Fürsorglichkeit .... alles in einem Kerl vereint - gibts das? Seien wir Frauen doch mal ehrlich: Eheleben, in denen Nachwuchs betüddelt wurde, das Essen auf dem Tisch stehen mußte, wenn ER dann mal nach Hause kam, ließ nicht viel Raum für die eigenen Wünsche. Und neben der Arbeit noch einen Womanizer rauskehren zu können war für Männer auch eine Überforderung. Wünsche, ja die sind da und bleiben es auch.

Nun sind Frau und Mann älter geworden, frei von Anhang und voll von Altlasten und orientieren sich neu. Ausgehend davon, daß sie - aus welchen Gründen auch immer -, Single sind, fallen alle Pflichten weg und die Wünsche ändern sich. Der / die Eine hat genügend finanzielle Grundlagen, um sich auf die Künste zu stürzen und man findet sie in Theatern, auf Jachten, an fernen Stränden brutzelnd unter Palmen. Die anderen rennen zum Psychater, schreiben sich ihre irrealen Sehnsüchte als Gedicht oder Prosa von der Seele und haben Verständnis für alles und jeden (Helfersyndrom).

Und dann gibt es Männlein und Weiblein, die machen einen Punkt! Altes Leben adieu, jetzt wird gelebt! Meistens wird dieses *neue* Leben das Gegenteil von dem sein, was sie bisher geführt haben und die Prioritäten setzt jeder selbst! Männer möchten sich Zeit fürs Kuscheln nehmen weil sie immer den Frauen hinterher gerannt sind und sich als impotent empfanden, wenn sie nach 3 Stunden Hecheln die Dame noch nicht in der Waagerechten hatten. Damen, die nach getaner Familienarbeit beim eingeforderten Sex eher *die Decke muß neu gestrichen werden*-Gefühle hatten, wollen auch endlich mal ihr Recht einfordern. Was spricht gegen einen Orgasmus? Und wenn die kuschelnden Herren ihnen nicht das ersehnte Ziel geben können ... der nächste oder übernächste schafft es schon!

Eva, ich finde dein Fauen-Lexikon einfach super! Ich suche auch noch eine breite Schulter zum Anlehnen und mache mich mal auf die Suche nach dem von dir zitierten Traummann! Und ich frage weder vorher noch hinterher, ob ich zu dick bin!!!!!! Ich weiß es!
Aha Miamoto.
Dann habe ich falsch gelesen. Es geht also nur um Sex, nicht um eine Partnerschaft.
Somit treffen auch die seit der Steinzeit bestehenden Muster dafür nicht zu.
Es wird bestimmt schwer festzustellen zu sein (statistisch), wie viele Frauen heute, nur "das Eine" wollen und nicht an einer Partnerschaft interessiert sind.
Das Frauen sich heute derart Verhalten finde ich gut, warum auch nicht.
Nur diese Gruppe wird eine Minderheit sein. Die anderen unterliegen dem " Steinzeitmuster".
( siehe Beitrag Jeannie)
Ich überziehe mal leicht dieses Muster.
Weshalb sollten sich Frauen auch mit "Habenichtsen", die zwar begnadete Liebhaber sein mögen, längerfristig einlassen, wenn sich die Chance auf ein Wochenendhaus in den Bergen, ein Segelboot und ein rundum gesichertes Dasein auftut? (Die Liebe nehme ich mal aus)

einen schönen Tag noch
Ach froggy - ich sehe da überhaupt kein Problem. Ich nehme den mit dem Segelboot und dem Haus in den Bergen und danach engagiere ich den potenten "Habenichts" als Gärtner. :P

Es ist doch immer wieder schön, zu lesen wie weit Theorie und Praxis voneinander entfernt sind.
---
OK: etwas Sarkasmus darf's doch sein, meine "lieben" Damen. Wir haben ja hier im Forum einen Womanizer, der es so trefflich versteht, den Damen Honig ums Maul zu schmieren. Was er wirklich sucht, weiß ich noch nicht; aber ich ahne es: Spekulation ist aber nicht meine Sache, also sage ich lieber nichts.


Feigling :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: