Sind die Mini-Sagas etwa der Löschwut des Admins zum Opfer gefallen? :twisted:
Es war ja wohl nicht die "Löschwut", sondern die Regel, dass die Themen gelöscht werden, die ein User, der sich abmeldet, eingebracht hat.
Liebe Windstoß, ich bin im Moment durch einen Lyrik-Park, der hier vor Ort läuft sehr eingespannt und fände es wunderbar, wenn Du diesen Thread wieder zum Leben verhelfen könntest.
Du weißt ja, 50 Worte, zusätzlich darf die Überschrift bis zu l5 Worten lang sein. Danke - beteiligen werde ich mich auf jeden Fall.
Hallo Ashoggi,
erstmal möchte ich dir sagen, dass es schööööön ist, dass du wieder da bist :D

ashoggi hat geschrieben: Es war ja wohl nicht die "Löschwut", sondern die Regel, dass die Themen gelöscht werden, die ein User, der sich abmeldet, eingebracht hat.

Ups.... wieder was dazu gelernt. :oops:

ashoggi hat geschrieben: Liebe Windstoß, ich bin im Moment durch einen Lyrik-Park, der hier vor Ort läuft sehr eingespannt und fände es wunderbar, wenn Du diesen Thread wieder zum Leben verhelfen könntest.
Du weißt ja, 50 Worte, zusätzlich darf die Überschrift bis zu l5 Worten lang sein. Danke - beteiligen werde ich mich auf jeden Fall.


Dann auf ein Neues:

Handy - Bewerbung - Gerbera - Panik - Buch



Ich hatte gerade meine Bewerbung für eine Moderatorposten bei 50+ :wink:
als SMS übers Handy abgeschickt, als es plötzlich einen großen
Knall gab und von oben ein Blumentopf mit Gerberas direkt vor meine
Füsse fiel. Ich bekam einen riesigen Schreck und Panik stieg in mir auf
als noch ein Buch hinterher gesegelt kam.

8) 8) 8)

Ibelieve

Lyrikpark in Hildesheim - ein Torbogen ist mit verschiedenfarbigen Gerberas umschlungen, ein anderer mit Rosen.


An diesem Fest wollten 400 Bewerber teilnehmen, nur 99 kamen an.
Auf dem Pfad der vergessenen Bücher, befindet sich jeweils eins in einem Schaukasten, der zu öffnen ist.
Ein dänisches Künstlerpaar lässt ein Auto brennen, Kinder gerieten in Panik und irgendjemand rief per Handy sofort die Feuerwehr. Die kam sofort.
Der bleiche Fred ist allergisch gegen Gerbera. Jedesmal, wenn er
eine sieht, gerät er in Panik. Letztens hat er sogar
ein Buch nach Pauline geworfen. Sie konnte gerade noch ausweichen,
fand es aber nicht sehr gentlemanlike und bewarb sich daraufhin
per Handy bei Graf von und zu Schlotterstein als Vampirette.
Die Zeit ist heute knapp. Ich habe ein bisschen Panik. Noch schnell einen Blumenstrauß kaufen, am besten Gerbera. Dann noch ein Sprüchebuch. Hoffentlich freut sich das "Geburtstagskind".
Die Bewerbung flugs in den Postkasten und per Handy meine Verspätung bei einem Freund ankündigen. Hat ja doch noch alles ganz gut geklappt.
ERFOLGREICH - EIN TRAUM

Zum ersten Mal arbeitslos, mich ergreift Panik. Kurz entschlossen, Freunde
mit Handy informiert, Tipps eingeholt, ein Buch über Bewerbung gekauft,
Lebenslauf geschönt, Passbilder von früher, (wie bei 50+) 20x gleicher
Text. Ein Wunder, ALLE werden positiv beantwortet. Die erste gut
bezahlte Stelle genommen, mit einem Strauß Gerbera im Kollegium begrüßt.
Alles auf einmal

Da geriet ich fast in Panik. Ich hatte eine Bewerbung bei MACHESGUT eingereicht.
Mein Termin war um drei, jetzt war es halb. Als ich dort anrufen will, finde ich
kein Telefonbuch und der Akku meines Handys ist leer. Nicht genug, schmeiße ich
auch noch die Vase mit den Gerberas um.
Noch den Hut absetzen, dann kann es losgehen. Ein Bewerbungsgespräch als Blumenzwiebelprüfer. Das wird einfach. Genügend Fachbücher habe ich gelesen.
Der Sekretär bringt eine Gerbera herein.
Mich ergreift Panik.
Zu der Blume habe ich nichts gelesen.
Der Personalchef blafft: „Zu viel gesimst? Ich hasse Handys! Holen Sie endlich die Blumenzwiebeln!“
Nächtliches Abenteuer

Schweißgebadet und in Panik wache ich auf. Das Telefon oder das Handy, was hat mich geweckt ? Nichts von beiden, war wohl ein Albtraum. Ich suche die gepresste Gerbera, die mir als Lesezeichen dient und schlage mein Buch auf.
Es geht um Rolf, der dauernd Bewerbungen schreibt, der arme Kerl...



Neuer Vorschlag:


Wald --- MP3 Player --- schwül --- Sorgen --- laufen
Vielleicht sollte ich mal wieder anfangen zu laufen; am besten im Wald. Ich bin hin und her gerissen, eigentlich ist es heute viel zu schwül, andererseits könnte ich meinen kleinen Sorgen ein wenig davon laufen. Vor allem, wenn ich meinen neuen MP3-Player dabei habe und die entsprechende Musik mich motiviert.
Warum sollte ich mir Sorgen machen, mein Herz ist doch stabil und das schwüle Wetter geht
bald vorbei. Dann werde ich wieder stundenlang im Wald laufen. Meine neue Errungenschaft,
ein MP3-Player wird dann auch eingeweiht. Der Supermarkt hatte sie preiswert angeboten.
Ich habe ein Hörspiel geladen, das wird bestimmt spannend.
Alternative Lebensweise

Im Sommer, wenn es in der Stadt schwül und stickig,
lebe ich ohne Sorgen im Hüttchen im Wald, ohne Dusche
und WC, aber mit MP3 Player und Internet. Zur Einkaufsmöglichkeit,
eine Stunde zu laufen, Wald und Wasser vor der Tür!
Außerdem kann man preiswert von Pilzen, nicht von Pils leben.