Herbstrose47 hat geschrieben:
Shekinah hat geschrieben: Dann muss rassig das Mittelalter wieder her, denn es gibt eine Wahrheit, die dringend und schnell erzwungen werden, notfalls durch Folter gegen die Folter...

Wieso? Mittelalter haben wir doch schon! Klar wird der Ketzer, der nicht die vorgeschriebene "Wahrheit" schreibt, nicht mehr aufs Rad geflochten, er wird nur von seinem Arbeitgeber gefeuert, von der Gesellschaft an den neuzeitlichen "Pranger" gestellt. Aber er darf dann die "großzügigen" Sozialleistungen des Staates in Anspruch nehmen, Kurzarbeitergeld mit mehreren 100 € Einbuße, gestundete Mieten, auf dass den Schuldenberg die nächste Generation bezahlt oder er halt gleich in Insolvenz geht.
Dabei soll er dann noch die "Einsicht" zeigen, dass die Großkonzerne nun das verdienen können, was ihm als Mittelständler genommen wurde und das ganze nennt sich auch noch "MORAL"!
Dekadenter geht es nun wirklich nicht mehr!




Ja stimm, wir haben tatsächlich tiefstes Mittelalter und die Feuer werden angezündet, aber nicht zur Hexenverbrennung, sondern die Friedensfeuer, genau wie damals beim Rütlischwur. Seiher ist der 1. August in der Schweiz der Tag der Freiheit. Zufall oder nicht, dass ausgerechnet am 1. August Tag der Freiheit in Berlin ausgerufen wurde? Was das mit Moral zu tun hat? Findets raus, ihr werdet staunen.
Der/die Böse nimmt spürbar zu? Das ist Zuvielisationsübergewicht und nicht Moral.
Ach, ist das alles doof !
Seufz!
Moralinsaurer Moralapostel
Didgeridoo schreibt:
‚ Das ist ein uns innewohnendes Gefühl von Gerechtigkeit und Fairness, von Menschen- und auch Tierliebe.‘

Das ‚Gefühl‘ muß erst durch Erziehung von klein auf entstehen und gefördert werden!

Dagegen haben verwahrloste Kinder oder ‚Kindersoldaten‘ In anderen Gebieten oftmals nicht unsere Werte. In ihrer ‚Welt’ ist morden erlaubt, wird sogar gelobt. Sie haben kein Unrechtsbewußtsein diesbezüglich.
Ebenso sah ich vor kurzem einen asiatischen Mann, der einer lebende Eidechse den Kopf abbiß und ihn verspeiste.Andere Kultur- andere Gesetze.
Unsere Werte? Wer nimmt sich das Recht zu bestimmen, ob die besser sind als die Werte woanders? Oh ja die Moral, die hats in sich.

Zeigefinger ruhig wieder einklappen.
didgeridoo hat geschrieben: 41acul hat es schon richtig definiert: Die Moralvorstellung regelt epochenbedingt das Handeln der Menschen und ist abhängig von den Vorstellungen der Gesellschaft, der Religionsgemeinschaft, der Sippe ...was richtig und was falsch ist, was geahndet und was hervorgehoben werden soll.

Allerdings, so glaube ich, gibt es auch eine andere Vorstellung von Moral. Das ist ein uns innewohnendes Gefühl von Gerechtigkeit und Fairness, von Menschen- und auch Tierliebe. Nicht umsonst gibt es immer wieder Menschen, die auf Grund dieses inneren Wissens gegen herrschende Moralvorstellungen angehen, ungeachtet der Probleme, die sie dadurch bekommen können. Der Biologe Hans Mohr sagte:"Wir brauchen moralisches Verhalten nicht zu lernen, es ist eine angeborene Disposition, die uns befähigt, das moralisch Richtige zu tun".
(z.B. Tiere in schwierigen Situationen werden von Menschen gerettet, ungeachtet ihrer Gefährlichkeit, Menschen haben andere im Dritten Reich versteckt etc. ..).

Allerdings, so glaube ich, gibt es auch eine andere Vorstellung von Moral. Das ist ein uns innewohnendes Gefühl von Gerechtigkeit und Fairness, von Menschen- und auch Tierliebe. Nicht umsonst gibt es immer wieder Menschen, die auf Grund dieses inneren Wissens gegen herrschende Moralvorstellungen angehen, ungeachtet der Probleme, die sie dadurch bekommen können. Der Biologe Hans Mohr sagte:"Wir brauchen moralisches Verhalten nicht zu lernen, es ist eine angeborene Disposition, die uns befähigt, das moralisch Richtige zu tun".

ähnliche Gedanken hatte ich, als ich den Thread aufgemacht habe...

wobei ich "angeboren" in Fragezeichen setze - denn Moral wird uns doch ziemlich stark von den Eltern vorgelebt....

gleichzeitig sehe ich, dass sich Moralvorstellungen im Laufe der Jahrhunderte ändern können.....
leonetta hat geschrieben: Didgeridoo schreibt:
‚ Das ist ein uns innewohnendes Gefühl von Gerechtigkeit und Fairness, von Menschen- und auch Tierliebe.‘

Das ‚Gefühl‘ muß erst durch Erziehung von klein auf entstehen und gefördert werden!

Dagegen haben verwahrloste Kinder oder ‚Kindersoldaten‘ In anderen Gebieten oftmals nicht unsere Werte. In ihrer ‚Welt’ ist morden erlaubt, wird sogar gelobt. Sie haben kein Unrechtsbewußtsein diesbezüglich.
Ebenso sah ich vor kurzem einen asiatischen Mann, der einer lebende Eidechse den Kopf abbiß und ihn verspeiste.Andere Kultur- andere Gesetze.


die Kindersoldaten wurden von ihren Eltern getrennt und dann "ausgebildet"....
oft mußten sie zusehen wie ihre Eltern getötet wurden...
es gibt nichts Schlimmeres was man Kindern antun kann.....
diese Kinder sind innerlich tot....
sie gehorchen, weil sie wissen, dass sie nur so überleben können....
und weil sie nur so überleben können, finden sie Gefallen am töten....
als Ersatz für Liebe und Geborgenheit....
Ja, alles dort ist schrecklich!!!
Ja gut,
Wer steckt hinter allen
Kriegsgreueln und hat alle
Revolutionen auf dem
Gewissen?
Was denkt ihr ist für Alles
Verantwortlich?
Der Päpste und nur die Päpste zu allen Zeiten,
Die grössten
Heuchler und
Verbrecher.
Mit der
Kampfbrigade na wer wohl
Ihr werdet es nicht glauben,
Wir sind ja alle so naiv.
Die Jesuiten und immer die
Jesuiten , die Begründer der
Inquisition.
Ja sie waren auch für die Braune und
Schwarze
Pest zuständig.
Himmler hatte die Gehorsam
Regeln der
Jesuiten übernommen.
Goeppels war
33 Grad Freimaurer
Und den ganzen
Faschismus haben wir
Heute auf der ganzen
Erde und sie wollen uns
Alle ausrotten.
Mit Impfzwang geht das
Kinderleicht.
Ich habe diesen Link heute morgen schon gelesen liebe Gundula und überlegt, ob ich ihn einstelle.

Allerdings hätte er bei mir unter dem Forenthema "Coronavirus mal ernsthaft betrachtet", seinen Platz gefunden, obgleich er in der Philosophie auch gut plaziert ist.

Warum?
Weil dieser Link und dieses Buch in erster Linie zum Thema Pandemie geschrieben wurde,-----------zumindest habe ich es so verstanden.

Mit "dem Bösen, welches spürbar zunimmt" sind hier Verschwörungstheorien und radikale Gruppierungen gemeint, die versuchen, Oberhand zu gewinnen, labile Menschen verunsichern, um sie für sich zu gewinnen.

Es geht auch um "Fake News", welche ganz entscheidend gefährlich für die Moral sind, wenn man sich denn davon beeinflussen läßt und natürlich um vieles mehr,..........................weitere Ausagen würden hier jetzt den Rahmen sprengen, weil ich das Buch nicht kenne, sondern nur die Einleitung aus dem Link.............

3/3
Schon sehr sehr falsch.
Wieder so ne
Falschmeldung.
Sie versuchen die Oberhand zu
Gewinnen..
Der Papst und die
Jesuiten haben die
Oberhand.
Sie haben alles im
Würgegriff.
Es ist sooo!
Ein Beispiel
Alle Staatsoberhäupter, bei der
Audienz beim
Papst müssen
Schwarze Kleider tragen.
Also:
Trump und Familie
Königin von England
Charles und Phillip
Mandela
Schröder
U.a.
Das Böse, die
Idiologie oder Gehinwäsche der
Jesuiten ist überall anzutreffen.
Simpsons Serie
Ich denke überhaupt alle
Holywood Filme und Serien
Sie werden immer böser und
Satanischer ohne jegliche
Moral.
Der Trick, das
Böse wird als das
Gute verkauft.
Das Glotzophon ist voll davon.
Wohin sind die guten
Filme hingekommen .
Wohl alle vernichtet!
Glotzophon als Moralkulisse

das hat was....

da kommt kein Jesuiten-Papst an
cron