"Reisende soll man nicht aufhalten" bedeutet soviel wie "Dann geh`doch!" und das würde der Schreiberin sicher auch gut gefallen, ginge die andere. ;)
Ich würde mich da nicht dran stören und mir denken: "Die hat sicher irgendein Päckchen zu tragen und wird deshalb bisweilen grob und plump. Schon ok." Bin da eher milde und wohlwollend.
Vergraulen lassen würde ich mich dadurch auf keinen Fall. Im Gegenteil - das macht mich richtig rege!
das war nur eine bestätigung von inge auf die vorausgegangene aussage, sich abmelden zu wollen.

sie hätte ja auch betteln können., bitte, bitte., bleib doch hier -.-------

aber so war es nun einfach eine bestätigung, wenn er gehen will .....dann soll er halt gehen.

da ist doch nix gegen zu sagen. ich denke mal, so viel erwachsen ist doch jeder hier, wenn jemand kundtut, dass er gehen will ------dass er dann auch nicht zum hierbleiben überredet wird, oder werden will -----

sie hat ja nicht gesagt, dass er gehen soll, das kam ja von ihm
Betteln? Warum hätte sie betteln sollen?
Manchmal ist nix sagen auch eine Option.
"Dann geh`doch!" kann man/frau sich auch schenken.
Naja, vielleicht spendet so eine kleine Häme ja auch ein wenig Licht und Sonnenschein.
Soso, Häme soll das sein. Häme ist es vielleicht bei Interpretierenden, aber ganz sicher nicht bei Inge. Häme, Verbitterung, Frust und dergleichen stecken in den Menschen, die andern genau diese Eigenschaften unterstellen. Also einfach mal ein bisschen in sich hineinhorchen.

Inge , bleib so spassig, ein bisschen Auflockerung tut Not, sonst geht es hier bald trister zu als auf einem Friedhof.
ja als grob und plump sehe ich das auch nicht .......

das zu schreiben, ist eher grob und plump.

ausserdem, inge ist eine der ausgeglichensten und heitersten menschen, die ich kenne, mit herz am rechten fleck

ich weiss auch nicht, was immer so unterstellt wird ......
Ach Shekinah, hätte dieses kurze Längenmaß nur halb so viel Licht und Sonne in ihrem Leben wie ich , dann müsste sie nicht in ihren jungen Jahren, hier einsam nach einem Mann suchen und wie ein kleines Kind hier rummeckern.

Was juckt es den Mond, wenn ein kleiner Köter ihn ankläfft. :wink:
Genau DAS meine ich. ;)

Zurück zum Thema: Ich denke, es ist schwer, einen neuen Partner zu finden, weil die Selbstkenntnis mit den Jahren und der Lebenserfahrung steigt und frau weniger kompromisswillig ist.
In jüngeren Jahren gibt man sich schneller einer Illusion oder einer Verknalltheit hin, weil noch so viel Zeit da ist. Da kann man auch mal ohne großen Schaden daneben greifen. Bei einer Bindung 70+ ist die Endlichkeir doch recht bewusst und vermutlich will man da keine Zeit mehr verplempern und lässt sich nur ein, wenn man wirklich überzeugt ist.
(Sagt zumindest der kleine Kläffer. Der Vollmond mag das anders sehen. Aber bitte nicht wieder ins Off-Topic abgleiten. ;))
oder anders ausgedrückt, sobald man geboren wird, beginnt man permnent die welt zu entdecken, da man sich ja noch nicht artikulieren kann nimmt man alles ert mal in den mund....lach...gefährliche phase......, dann beginnt man zu laufen, zu sprechen, die welt wird immer interessanter und man macht seine ersten erfahrungen, zwischenmenschlich im kindergarten, negative wie positive. Letztendlich schließt man seine ausbildung ab, löst sich vom elternhaus und beginnt sein eigenes leben. Bis man seine persönlichkeitsentwicklung abgeschlossen und seinen eigenen lebensstil entwickelt hat. Hat man das glück dies mit einem(r) partner/in gemeinsam mit einer familie zu entwickeln und zu pflegen kann man sich bis zum lebensende glücklich schätzen. Geht das aber schief und hat seine persönlichkeit entwickelt, hat man ja auch einen eigenen hausstand , eine eigene wohnung usw. Begegenet man in diesem lebensabschnit aber einem neuen partner können sich da durchaus spezifische probleme entwickeln, Man ist seelenverwand, der kleine attentäter hat mit pfeil und bogen zugeschlagen, das kann er auch mittelfristig ausführen ;-) hat aber einen vollkommen verschiedenen wohnstil, man hat unterschiedliche schlafrythmen, spät/frühaufsteher, mit anderen worten jeder hat in seinem bisherigen leben seinen eigenen individuellen rucksack mit sich zu schleppen mit alll den möglichen "macken" und genau dies ist bei der familienbildung in jungen jahren relativ betrachtet leichter, denn man ist noch formbar, kompromissbereiter und genau diese formbarkeit nimmt je länger das leben dauert in der regel immer mehr ab bis hin zum alterstarrsinn und beginnender alterskrankeit (demenz). Nichtsdesto trotz der mensch lebt auch mit seinen hoffnungen, die im gestzten alter auch durchaus in erfüllung gehen,, denn auch in diesem lebensabschnit spielt genosse zufall wie auch schon in jzngen jahren eine entscheidende rolle.Und wenn es dann passen sollte, warum nicht.........
.........ja, dann passiert es :D :D :D
Rotkappe hat geschrieben:
Diana_Maria hat geschrieben: Erschreckend, wie hier wieder einem Menschen über den Mund gefahren wird.
Muss man sich denn immer nur weh tun ?


Jetzt muss ich doch mal nachfragen:
Diana_Maria, welchen Beitrag meinst du? Die beiden vor dir können es doch nicht sein.
Oder ich hab ne andere Sicht auf die Dinge.....


@Rotkappe, du hast mir hier sehr weitergeholfen. Ich habe den ganzen Thread nochmal durchgelesen, weil ich nirgendwo etwas erinnerte, was diese Aussage gerechtfertigt hätte.

Es ist schon merkwürdig, dass Menschen, die anderen richtig wehtun können und es auch tun, dann grundlos so empfindlich reagieren.