Hallo meine Lieben :)
Ich wollte heute bevor ich in die Arbeit fuhr, noch schnell bei meiner Bank vorbeischauen, da ich eine Beratung für einen kleinen Kredit brauchte und gleichzeitig ein paar Überweisungen machen wollte. Ein Angestellter hat mich daraufhin völlig entsetzt angesehen, da Erlagscheine anscheinend schon museumsreif geworden sind und nur noch alles Online geregelt wird. Bei meiner Bank (Bank Austria) nennt sich das Smart Banking. Ich bin mir daraufhin total altmodisch vorgekommen und habe mich bei dem netten jungen Herren auch gleich über diese Form von Überweisung erkundigt.
Jetzt wollte ich von euch wissen, ob ich die einzige bin, die bis jetzt noch keine online Überweisungen gemacht hat oder gibt’s unter euch auch noch ein paar Filialenbesucher? Welche Form ist euch denn lieber und hat jemand von euch Erfahrung mit diesem „Smart Banking“ gemacht? :wink:
Online-Banking mache ich noch nicht so lange...etwa zwei Jahre.
Aber ich bin davon begeistert. Man hat alles sofort im Blick.
Und wenn ich etwas online bestelle, dann kann ich sofort agieren. Prima!
Ohne online banking wäre ich komplett aufgeschmissen, allerdings, wenn man nur ab und an mal seinen Kontostand checken möchte und sich die Überweisungen in Grenzen halten, man Zeit hat, um ab und zu in die Filiale zu gehen, dann muss man es auch heute nicht unbedingt haben. Ich nutze es haupsächlich geschäftlich, und da geht es nicht mehr ohne.
Erlagschein = Überweisungsformular 

Ich mache seit den seligen BTX Zeiten völlig problemlos "online banking", seinerzeit beginnend mit der deutschen Postbank.

Heute habe ich Konten bei verschiedenen Banken und da ist es zum Teil etwas mühsam. Die einen haben PhotoTan, die anderen MTan, wieder andere die Chipkarte mit Lesegerät (das Teil, mit dem man den Balkencode vom Monitor abliest) und einige auch die guten alten Tan- Listen.    

Schön wäre, wenn alle die gleichen - sicheren - Systeme hätten, meiner Meinung nach die Kombination Chipkarte/Lesegerät.
 
Ich mache Online-Banking schon länger. Und bin voll zufrieden.
Wie meine Bank von innen aussieht, weiss ich gar nicht mehr. :wink:
Bei mir treten schon Unsicherheiten auf wenn ich mal notgedrungen ein Formular bei der Bank ausfüllen muss, und das auch noch von Hand. :shock:    

Aber ernsthaft, ich mache schon seit Jahren nur online-banking. Bisher glücklicherweise ohne irgendwelche Zwischenfälle.
Ohne Online-Banking wäre ich bestimmt eine nicht so zuverlässige Überweiserin, ich bin nämlich extrem faul! :D
Also, ich bin zwar viel Online, aber was Banksachen angeht: never!!
Es gibt genug Hacker auf der Welt, die sich mit den Sicherheitssystemen der Banken ein Wettrennen liefern. Ich halte mich da schön raus, gehe an den Automaten meiner Filiale (möglichst zu Öffnungszeiten), hebe dort Geld ab, hole meine Kontoauszüge und mache auch dort die Überweisungen. Schön altmodisch, aber bei meinem Geld hört mein Vertrauen in die Sicherheitsversprechen auf. :wink:
Ich weiss gar nicht mehr wie Bankfilialen von innen aussehen :wink:
Ich auch nicht ... nur wenn sie mich anrufen und mich sehen wollen!!!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Ich mache Online-Banking seit vielen Jahren, geschäftlich und privat.

Ich kann es mir anders gar nicht vorstellen, da ich meine Bankgeschäfte abends, oder am WE erledige, wenn das Telefon nicht klingelt.
Ich mache seit vielen Jahren beruflich wie privat online banking, geht gar nicht anders.
Mit zig verschiedenen Banken.
Nie was passiert, nur einmal privat am Bankautomat in der Filiale ist meine Karte ausgelesen und vom Konto abgehoben worden. Habe es ersetzt bekommen, weil irgendwas an dem Automet gewesen sein muss, denn allen Kunden, die an einem bestimmten Tag Geld abgehoben hatten, hatten das gleiche Problem.
Also, sicherer ist es in der Filiale auch nicht.
Seit es online- Banking gibt nutze ich das, unvorstellbar ständig in der Filiale antanzen, ginge gar nicht.
Ich verstehe gar nicht, das manche immer noch so Bedenken haben :shock:
Ich bin auch analog.

Bekomme 1x pro Woche die Auszüge zugeschickt, überweiungen mach in auf Überweisungsträgern, und Bargeld hole ich mir am Schalter, da kann ich die Sortierung bestimmen und auch mehr abheben, als am Automaten.

Zahlen tu ich das Meiste bar, und verweigere auch diese ganzen Datensammelkärtchen..

Mit Kreditkarte zahl ich nur, wenn´s nicht anders geht. Oder wenn´s richtig teuer wird und ich nicht genug bares dabeihab.

Bei A...- wo ich oft Bücher kaufe, wird abgebucht..bei kleineren Firmen bekommt man bei Abbuchung auch etwas Rabatt..im Gegensatz zur Kartenzahlung.
gelika57 hat geschrieben: Seit es online- Banking gibt nutze ich das, unvorstellbar ständig in der Filiale antanzen, ginge gar nicht.
Ich verstehe gar nicht, das manche immer noch so Bedenken haben :shock:


Liebe @gelika,

ich verstehe eher nicht, warum so viele Leute, trotz allem was wir heute über Sicherheit im Internet wissen, offensichtlich keine Bedenken haben. :shock:
cron